World of WarCraft: Patch 4.1: Ruf zu den Waffen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Publisher: Vivendi Games
Release:
11.02.2005
Test: World of WarCraft
91

Leserwertung: 61% [52]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

World of WarCraft
Ab 7.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich! Jetzt auch mit Ts3Musicbot

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

World of WarCraft - Ruf zu den Waffen

World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games
World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games - Bildquelle: Blizzard

Mit dem anstehenden Patch 4.1 möchte Blizzard Entertainment den Dungeonbrowser mit einem neuen System, genannt Ruf zu den Waffen, erweitern. Dieses System soll zur Verkürzung der Warteschlangen dienen; deshalb wird der Dungeonbrowser künftig erkennen, welche Klassenrolle (Tank, Heilung, Schaden) im Dungeonbrowser gerade unterrepräsentiert ist. Und dann erhält eben diese Rolle zusätzliche Belohnungen für das Abschließen von zufälligen heroischen Dungeons der Stufe 85 über den Dungeonbrowser - Fehlen also Tanks, erhalten die Tanks etwas Bonus-Beute, sofern sie sich anmelden. Besonders im offiziellen Forum wird dieses System sehr kontrovers diskutiert.

Jedes Mal, wenn die Wartezeit für heroische Instanzen der Stufe 85 im Dungeonbrowser mehr als eine Minute beträgt, wird "Ruf zu den Waffen" aktiviert und prüft, welche Rolle im geringsten Maße vorhanden ist. Für den Fall, dass Tanks die am wenigsten repräsentierte Rolle sind, wird das Symbol "Ruf zu den Waffen: Schutz" dort angezeigt, wo im Dungeonbrowserfenster die Rollen gewählt werden. Zudem wird es auch angezeigt, wenn am Ende der Warteschlange das Fenster zum Betreten des Dungeons geöffnet wird. Unabhängig von eurer Rolle werdet ihr immer sehen können, welche Rolle gerade einen Ruf zu den Waffen hat.

Der Ruf zu den Waffen soll die aktuell im Browser am wenigsten vertretene Rolle durch höhere Belohnungen fördern. Um die höhere Belohnung erhalten zu können, müsst ihr die Rolle gewählt haben, für die gerade der Ruf zu den Wachen aktiv ist, euch als Einzelcharakter (Anmeldungen als Gruppe zählen nicht) für einen zufälligen heroischen Dungeon der Stufe 85 anmelden und den Dungeon abschließen, indem ihr den Endboss tötet. Jedes Mal, wenn ihr diese Bedingungen erfüllt (es gibt keine tägliche Obergrenze), erhaltet ihr eine Beutetasche. Diese Tasche enthält immer etwas Gold, manchmal einen raren Edelstein oder ein Fläschchen/Trank, selten ein Haustier (einschließlich fraktionsübergreifender Haustiere) und eine sehr geringe Chance auf ein Reittier. Die eventuell zu findenden Haustiere kommen aus vielen verschiedenen Quellen und beinhalten beispielsweise das Razzashijungtier, den Nymphensittich und den winzigen Sporensegler, die Reittiere jedoch sind spezifisch nur solche, die aus Dungeons (nicht jedoch Schlachtzügen) erhältlich sind, so zum Beispiel die Zügel des Rabenfürsten aus den Sethekkhallen, der schnelle weiße Falkenschreiter aus der Terrasse der Magister oder die Zügel des Todesstreitrosses aus Stratholme.

Die Einführung dieses Systems dient dazu, die unakzeptabel langen Warteschlangen für Schadensrollen auf der Maximalstufe zu verkürzen. Die langen Wartezeiten werden einfach von der Unterrepräsentation von Tanks und, in gewissem Maße, von Heilern hervorgerufen. Wir sind nicht der Meinung, dass der Mangel an Tanks und Heilern durch rollenspezifische Probleme hervorgerufen wird, sondern, dass das Ausfüllen dieser Rollen einfach mehr Verantwortung erfordert. Verständlicherweise bevorzugen es Spieler, diese Verantwortungen in kontrollierteren Situationen zu übernehmen, als sie der Dungeonbrowser bieten kann, daher werden wir sie ein wenig bestechen. Während dieses System den Tanks und Heilern also ein kleines Extra gibt, haben die Schadensklassen den Vorteil, dass sie in mehr Dungeons kommen, dadurch schneller bessere Ausrüstung erhalten und Fortschritte erzielen können.

Während das Gold, die Edelsteine, Fläschchen und Tränke schon ganz ordentliche Anreize waren, wussten wir, dass wir noch etwas Wesentliches brauchten. Wir dachten kurz über Tapferkeitspunkte oder epische Gegenstände nach, entschieden aber, dass das den Schadensklassen gegenüber nicht sehr fair wäre - zumal dieses System zu ihrem besseren Fortkommen gedacht ist - und letzten Endes Tanks und Heiler nicht lange in das Dungeonbrowsersystem einbinden würde. Wir haben uns also für Haustiere und in Dungeons zu findende Reittiere entschieden, da sie kosmetische/erfolgsgebundene Gegenstände sind, die sich Spieler meistens allein erjagen. Warum das also nicht ändern und eine Chance schaffen, einige dieser schwer zu findenden Haustiere und Reittiere zu erringen, während man andere Spieler unterstützt? Und selbst, wenn es kein Haustier oder Reittier ist - oder man eins findet, das man bereits besitzt - sind das Gold und die andere Beute noch immer eine schöne Belohnung.

Wir glauben, dass das ein ziemlich guter Anreiz ist, um mehr Tanks und Heiler in die Warteschlangen zu bekommen, Spielern auf der Maximalstufe eine weitere Art zu bieten, an die von ihnen so begehrten Haus- und Reittiere zu kommen und letzten Endes die Wartezeiten für alle Schadensrollen erheblich zu senken. In den Dungeons der unteren Stufen ist es übrigens nicht unüblich, dass Schadensrollen die am wenigsten vertretene Rolle sind. Wenn dieses System also funktioniert und wir mit den Ergebnissen zufrieden sind, ist es also möglich, dass wir diese Mechanik auch für Dungeons geringerer Stufe einführen.


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+