World of WarCraft: 10,3 Mio. Nutzer - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Publisher: Vivendi Games
Release:
11.02.2005
Test: World of WarCraft
91
Jetzt kaufen ab 14,99€ bei

Leserwertung: 61% [52]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

World of WarCraft
Ab 7.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich! Jetzt auch mit Ts3Musicbot

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

World of Warcraft: 10,3 Mio. Nutzer

World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games
World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games - Bildquelle: Blizzard
Im abgelaufenen Geschäftsquartal konnte Activision Blizzard sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn zulegen. Wie immer hatte ein gewissen MMORPG aus dem Hause Blizzard einen gehörigen Anteil an den Einnahmen - die Sparte "Online Subscriptions" machte knapp 44 Prozent des Umsatzes des Publishers aus.

Im Frühjahr hatte das Studio eingestehen müssen, dass die Abo-Zahlen von World of Warcraft nach dem üblichen durch die jüngste Erweiterung (Cataclysm) bedingten Anstieg schneller zurückgegangen waren als nach den beiden vorherigen Add-ons. Morhaime & Co. erklärten dies mit dem Grad der Erfahrung des durchschnittlichen WoW-Spielers: Der sei im Laufe der Jahre zum Experten gereift und meistere neue Inhalte deutlich schneller als früher. Man wolle die Abstände zwischen kommenden Erweiterungen möglichst verringern und außerdem generell mehr Inhalte liefern. Auch mit anderen Methoden will Blizzard dem Trend entgegenwirken: Das Studio führte die Starter Edition ein und enthüllte vor einigen Wochen auf der BlizzCon noch ein weiteres Lockmittel: Wer sich ein Jahres-Abo zulegt, bekommt noch Diablo III als Dreingabe spendiert.

Im Anschluss an die Veröffentlichung der jüngsten Geschäftszahlen gab sich Mike Morhaime auch im Investor-Call die Ehre und nannte jetzt ein paar frische Zahlen: Derzeit kommt WoW auf 10,3 Mio. aktive Nutzer - 800.000 weniger als im vorherigen Quartal. Das Gros der Abgänger entfalle auf Spieler aus dem "Osten". WoW sei aber nach wie vor das erfolgreichste abo-basierte Spiel.

Neben einem größeren Update (“biggest and best raid content ever”), welches demnächst erscheinen soll, hat Blizzard natürlich noch World of Warcraft: Mists of Pandaria in der Mache. Cataclysm habe zu wenig Anreize für Gelegenheitsspieler geboten, merkt  Morhaime an und verweist auf die Pokémon-artig wirkende Pet-Battle-Komponente des nächsten Add-ons, mit der Casual-Nutzer angesprochen werden sollen. Versierte Spieler wolle man hingegen mit einem neuen Fokus auf PvP und das Weiterführen der Geschichte des Kampfes zwischen Horde und Allianz stärker binden.

Morhaime freut sich auf den baldigen Launch des Spiels in Brasilien und kündigte außerdem frische Marketingbemühungen zum Ende des Jahres hin an.

World of WarCraft
ab 14,99€ bei

Kommentare

KOK schrieb am
[quote="Brakiri"]Klar geht das. Wundert mich, dass du da so phantasielos bist :)
Beispielsweise könnte man ein Reputationssystem einführen, mit bestimmten Vorraussetzungen. z.B. jeder darf nur einmal seine Wertung abgeben, diese aber ändern im Laufe der Zeit.
Wer höflich und hilfsbereit ist, bekommt eine bessere Reputation als andere.
Dieser Wert könnte wiederrum Einfluss auf andere Dinge wie Gildenzugehörigkeit oder die eigene Reaktion auf Leute haben.
Sicher müsste man das clever gestalten, aber so könnte man vernünftigem Verhalten einen Nutzen zukommen lassen, was einige vielleicht als Anreiz sehen.
Vielleicht merken sogar Arschkrampen irgendwann, das wenn sie mit negativen Werten rumlaufen, und niemand mit ihnen spielen will, sich ein paar Manieren lohnen könnten.
@Punkt 2.
Keiner hat gesagt, das nurnoch Deppen rumlaufen, ich habe nur gesagt, das ich höre das die Community immer "schlechter" wird. Von Absolutismen halte ich eh nix.[/quote]
Eine Art Reputationssystem funktioniert einfach nicht. Bzw. maximal in einer eingefleischten festen Community, aber nicht in einer so großen und schnell wandelnden Community wie in WoW. In so einer Community kommt der größte Scheiß bei einem Reputationssystem raus.
Außerdem werden solche Mechaniken auch zu schnell zu sehr ausgenutzt. Leute, die in einer kleinen gemütlichen Gilde spielen werden immer das Nachsehen haben gegenüber den Dorftrotteln in diesen Mega-Leveln-Gilden, wo man schon rein invitetet wird, bevor man mit dem neu erstellten Char überhaupt erst richtig eingeloggt ist. Nene, ein Reputationssystem ist eine sehr, sehr, sehr schlechte Idee.
Druchii schrieb am
ich habe keine lust jeden tag 100 mal dieselbe ini abzulaufen nur um ein item zu bekommen und dann dieselben inis noch mal 1000 mal abzulaufen nur etwas schwerer, um ein paar bessere items zu bekommen um dann wiedermal nur 1000 mal größere instanzen 10000 mal abzulaufen um am ende dann sagen zu können... hmm... das war ja mal eine zeitverschwendung... also wow hat mir echt die lust am mmorpg komplett genommen...
das einzige wäre noch ein spiel, mit einer rassen, klassen, talentbaum-tiefe von wow, und ein mp der so ähnlich ist in einem seperatem spiel. ohne monatl. gebühren.
ein rollenspiel mit multiplayer (sowas wie dark messiah nur eben weiter gedacht)
aber solange ich gehe wieder zu anspruchsvollen rpg's mit einer soliden geschichte und einem froderndem gameplay. adé wow hola skyrim und dark souls und all die freuden die noch auf mich zukommen.
Kajetan schrieb am
Docer hat geschrieben:Witzig.
4players schreibt da was anderes als andere seiten.
Ander seiten sagen wieder das Blizzard starke einbußen hat bei wow und das viel leute die accounts abmelden
Dann verlink doch mal die anderen Seiten, die wo sagen dass viele leute die accounts abmelden. Also was ganz anderes als bei 4Players, wo ja nur steht, dass Blizzard vermeldet 800.000 weniger aktive WoW-Accounts im Vergleich zum vorigen Quartal zu haben. Aber vielleicht sind 800.000 ja auch nicht "viele leute", von daher kann es schon sein, dass 4players da was anderes schreibt als andere seiten.
Almalexian schrieb am
Brakiri hat geschrieben:
Klar geht das. Wundert mich, dass du da so phantasielos bist :)
Beispielsweise könnte man ein Reputationssystem einführen, mit bestimmten Vorraussetzungen. z.B. jeder darf nur einmal seine Wertung abgeben, diese aber ändern im Laufe der Zeit.
Wer höflich und hilfsbereit ist, bekommt eine bessere Reputation als andere.
Dieser Wert könnte wiederrum Einfluss auf andere Dinge wie Gildenzugehörigkeit oder die eigene Reaktion auf Leute haben.
Sicher müsste man das clever gestalten, aber so könnte man vernünftigem Verhalten einen Nutzen zukommen lassen, was einige vielleicht als Anreiz sehen.
Vielleicht merken sogar Arschkrampen irgendwann, das wenn sie mit negativen Werten rumlaufen, und niemand mit ihnen spielen will, sich ein paar Manieren lohnen könnten.
@Punkt 2.
Keiner hat gesagt, das nurnoch Deppen rumlaufen, ich habe nur gesagt, das ich höre das die Community immer "schlechter" wird. Von Absolutismen halte ich eh nix.
Ich fürchte das klappt nicht. Pranger sind aus massivem Holz mit Metallteilen, haben eine Masse von mehreren Kilos. Wie soll man da vernünftig laufen, gar kämpfen? Wenn jeder so ein Ding verteilen kann, wird bald die ganze Community damit rumlaufen, wirtschaftlicher Totalschaden. Man müsste eine Art mobile Art entwickeln, vielleicht mit dünnem Alu, hmm, ich glaub ich geh mal ne Weile tüfteln...
Edit: Hat sich erledigt, irgendso ein Honk hat das schon vorher erfunden, nennt sich facebook, Stuss...
Docer schrieb am
Witzig.
4players schreibt da was anderes als andere seiten.
Ander seiten sagen wieder das Blizzard starke einbußen hat bei wow und das viel leute die accounts abmelden
schrieb am

Facebook

Google+