World of WarCraft: Ausblick auf Patch 5.3: Szenarien, Arena, Schlachtfeld und Item-Aufwertungen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Publisher: Vivendi Games
Release:
11.02.2005
Test: World of WarCraft
91

Leserwertung: 61% [52]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

World of WarCraft
Ab 7.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich! Jetzt auch mit Ts3Musicbot

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

World of WarCraft - Ausblick auf Patch 5.3: Szenarien, PvP und Item-Aufwertungen

World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games
World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games - Bildquelle: Blizzard
Blizzard hat bekannt gegeben, welche Verbesserungen und Inhalte der nächste Patch (5.3) für World of WarCraft enthalten soll. Im Vergleich zum Patch 5.2 wird dies ein kleineres Update sein. Dennoch werden unter anderem vier neue Szenarien, eine PvP-Arena und ein PvP-Schlachtfeld hinzugefügt. Auf dem neuen Schlachtfeld "Deepwind Gorge" sollen Allianz und Horde um die Kontrolle mehrerer Minen kämpfen, aber es soll möglich sein, dass man der feindlichen Fraktion bereits gesammelte Ressourcen stehlen kann. Des Weiteren bekommen Szenarien einen heroischen Schwierigkeitsgrad (Tapferkeitspunkte und Chance auf Schlachtzugsbrowser-Beute) spendiert, wobei es noch unklar ist, ob sich dies nur auf die neuen oder alle Szenarien bezieht.

Zudem soll der Bonuswurf auf zusätzliche Beute in Schlachtzügen verändert werden: Geht ein Spieler bei solch einem Bonuswurf leer aus, soll die Chance erhöht werden, beim nächsten Bonuswurf Beute zu erhalten. Außerdem wird man bald im Schlachtzugsbrowser einstellen können, für welche Spezialisierung (Tank, Heilung, Schaden) man Beute erhalten möchte. Charaktere mit den Berufen Bergbau und Kräuterkunde können demnächst auch mit niedriger Berufe-Stufe in Pandaria Rohstoffe sammeln.

Während zu Klassen- bzw. Balance-Anpassungen, Quests, Bugfixes und Co. noch keine oder kaum Angaben gemacht wurden, wird die Abhärtungswertung (PvP) von den meisten PvP-Gegenständen entfernt. Stattdessen wird dieser Wert standardmäßig auf 65% gesetzt. Schlachtfelder, gewertete Schlachtfelder und Arenen sollen darüber hinaus eine Item-Level-Obergrenze erhalten. Sämtliche Ausrüstung wird wohl auf Item-Stufe 496 skaliert.

Gegenstandsaufwertungen für PvE-Items wird es wieder geben – für PvP-Gegenstände nicht mehr.
  • Gegenstände, die mit Tapferkeitspunkten verbessert werden können, benötigen jetzt für die Aufwertung 250 Tapferkeitspunkte für jeweils vier Gegenstandsstufen, insgesamt also 500 Punkte für acht Stufen pro Gegenstand. Diese Änderung betrifft rückwirkend alle Gegenstände, für die Tapferkeitspunkte verwendet werden.
  • Gerechtigkeitsgegenstände aus Patch 5.2 benötigen jetzt für die Aufwertung 750 Gerechtigkeitspunkte für jeweils acht Gegenstandsstufen, insgesamt also 750 Punkte für acht Stufen pro Gegenstand. Diese Änderung betrifft rückwirkend alle Gegenstände, für die Gerechtigkeitspunkte verwendet werden. Der für Gerechtigkeitspunkte höhere Wert ergibt sich aus der gestiegenen Geschwindigkeit, mit der ihr diese Punkte seit Patch 5.2 erhaltet.

"Wir sind mit dem Aufwertungssystem im PvE, das euch eine Möglichkeit des stetigen Fortschritts bei Bossen bietet, die ihr noch nicht bezwungen habt, immer noch zufrieden. Jeden Tag erhaltet ihr Tapferkeitspunkte in recht vorhersehbarer Weise und setzt sie ein, um euren Charakter zu verstärken und Hindernisse zu überwinden. Außerdem ist es schön, dass es für Tapferkeitspunkte immer eine Verwendung gibt. Wir möchten, dass diese Währung unabhängig von eurem Fortschritt stets wertvoll bleibt. (...) In Patch 5.3 werden wir die Kosten so drastisch verringern, dass solche Entscheidungen wesentlich weniger schwerwiegend sind und ihr relativ einfach jeden Platz aufwerten könnt, statt darauf zu spekulieren, ob bestimmte Plätze ersetzt werden oder nicht. Im oben genannten Beispiel könntet ihr den neuen Gürtel für nur 500 statt für zuvor 1500 Tapferkeitspunkte aufwerten."

PvP-Gegenstandsaufwertungen mit Patch 5.3:
  • Eroberungsgegenstände des bösartigen Gladiators (Saison 12), für die Aufwertungen verfügbar sind, können weiterhin zu den ursprünglichen Kosten aufgewertet werden.
  • Ehrengegenstände des schrecklichen Gladiators (Saison 12), für die Aufwertungen verfügbar sind, können weiterhin zu den ursprünglichen Kosten aufgewertet werden.
  • Zukünftige PvP-Gegenstände werden nicht aufgewertet werden können und in absehbarer Zukunft wird das Aufwertungssystem auch bei keinen neuen PvP-Gegenständen Verwendung finden.

"Es sollte keine Überraschung sein – vor allem, weil wir euch schon vor einigen Wochen davon berichtet haben –, dass es im PvP im Grunde genommen keine Gegenstandsaufwertungen mehr geben wird. Viele PvP-Spieler haben uns gebeten sie zu entfernen und wir hatten das Gefühl, dass sie ohnehin nicht besonders gut funktioniert haben. Deswegen wird diese Möglichkeit auch nicht zurückkehren. Wie oben bereits erwähnt, werden die aufwertbaren Gegenstände aus Saison 12 wahrscheinlich auch weiterhin aufwertbar bleiben, was allerdings zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vollkommen feststeht. Sollte sich daran etwas ändern, werden wir es euch mitteilen."

Quelle: Blizzard

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+