World of WarCraft: Warcraft-Kinofilm um einige Monate verschoben - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Publisher: Vivendi Games
Release:
11.02.2005
Test: World of WarCraft
91
Jetzt kaufen ab 14,99€ bei

Leserwertung: 61% [52]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

World of WarCraft
Ab 7.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich! Jetzt auch mit Ts3Musicbot

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Warcraft-Kinofilm um einige Monate verschoben

World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games
World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games - Bildquelle: Vivendi Games
So schnell kann es gehen: Anfang Oktober erst hatten Universal und Legendary einen Releasetermin für den Warcraft-Kinofilm verkündet. Heute heißt es dann, das ganze Vorhaben sei etwas verschoben worden.

Der Film von Duncan Jones (Moon, Source Code) sollte eigentlich am 18. Dezember 2015 in die Kinos kommen, wird aber erst am 11. März des nächsten Jahres vom Stapel laufen.

Der Hauptgrund ist wohl die Konkurrenz, die man fürchtet: Vor Kurzem hatte sich Disney auf jenen 18. Dezember als Termin für Star Wars Episode VII festgelegt. Im Schatten der zugkräftigen Sci-Fi-Marke wollte Universal die Leinwandadaption der Blizzard-Serie dann jedoch nicht von der Leine lassen.

Letztes aktuelles Video: Patch 54 Ueberblick


World of WarCraft
ab 14,99€ bei

Kommentare

Turb schrieb am
Also ich freue mich, dass ein WOW-Film kommt.
Leider kommt er meiner Meinung nach 5-6 Jahre zu spät. Die Blütezeit von WOW ist vorbei.
Trotzdem ist es richtig Star Wars aus dem Weg zu gehen, auch wenn der Film dadurch noch später kommt.
Egal, wie sie mein geliebtes Star Wars Universum verschandeln, es wird ein Kassenschlager.
SethSteiner schrieb am
)FireEmblem(Awakening hat geschrieben: Star Wars war meines Erachtens nach noch nie besonders gut, da kann also nichts kaputtgehen, was nicht schon kaputt war.
Hier Star Gate hätte eines dieser Filmtrilogien verdient und das kommt ohne diese kitschigen Verkleidungen a la wookie , Android, Yoda und alles was es noch so gibt aus.
Mit anderen Worten, ein Film voller Menschen und mit Glück ein paar Greys? Selbst Star Trek hat dazugelernt und bietet mittlerweile alienartigere Aliens in den Filmen. Und bitte, die Goauld hatten nun wirklich du unpraktischste Bekleidung, die wohl je in einem SciFi Film zu sehen war!
Bei Star Wars kann sicher nicht viel kaputtgehen, nicht weil es nie besonders gut war, das war es durchaus (wenn auch nicht unbedingt dank George Lucas) aber die PT hat schon alles zerstört, von daher können die neuen Filme nur besser werden. Soviele Fehler wie Lucas sie gemacht haben, können sich unmöglich wiederholen lassen, außer man lässt Uwe Boll ran.
@Atrocitus
Wenn ich mir Daalas Zusammenfassung durchlese, sieht es so aus als wäre sie in aller erster Linie aufgrund ihrer Fähigkeiten befördert worden und wurde davor nicht nennenswert in höhere Ränge befördert worden, weil sie eine Frau ist. Hochschlafen sieht dann doch etwas anders aus. Allerdings ist die Story auch etwas schwach, man hätte ja auch andere Gründe finden, sie nicht zu befördern und die männliche Dominanz in der OT einfach mit Lucas Oberflächlichkeit begründen können, schließlich gab es ja bei den Rebellen auch erst später Schwarze.
Worrelix schrieb am
Vielleicht sollte man Release Termine nicht 2 Jahre im Voraus nennen - dann müsste man sich bei Nichteintreffen auch nicht rechtfertigen.
Obstdieb schrieb am
Atrocitus hat geschrieben: Gab zur Zeit von Imperator Palpatine nur einen einzigen weiblichen Admiral, und die Dame hat sich trotz ihres Könnens de facto auch nur hochgeschlafen.
Mara Jade hast du aber vergessen? Gut die war zwar kein Admiral aber immerhin die rechte Hand von Palpatine.
Deszaras schrieb am
)FireEmblem(Awakening hat geschrieben:Aber allgemein, wenn ich einen Blick auf die Uniformen der Imerialisten und Darth Vader denke, komme ich nicht von dem Gedanken weg das es vom Nazireich abgeschaut wurde.
Ist auch so. Man kann zwar einerseits sagen, dass es im Imperium nur Menschen gab weil man für die Filme nicht zu viele aufwendige Kostüme nehmen wollte, aber die In-Universe Erklärung ist: Das Imperium ist rassenfeindlich, weshalb es nur Menschen in höheren Positionen gibt und Frauen ebenfalls benachteiligt werden. Gab zur Zeit von Imperator Palpatine nur einen einzigen weiblichen Admiral, und die Dame hat sich trotz ihres Könnens de facto auch nur hochgeschlafen.
Zusammen mit den von dir angesprochenen optischen Merkmalen lässt sich da schon ein klares Bild erkennen.
In der späteren Imperialen Flotte von General Thrawn oder dem Sith-Imperium gab es diese Einstellung zwar nicht, aber die wurden ja auch erst nach den Filmen und nicht von George Lucas erdacht.
Sorry für Off-Topic.
schrieb am

Facebook

Google+