World of WarCraft: 1.500 Cheater-Accounts gesperrt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Publisher: Vivendi Games
Release:
11.02.2005
Test: World of WarCraft
91
Jetzt kaufen ab 7,50€ bei

Leserwertung: 61% [52]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

World of WarCraft
Ab 7.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich! Jetzt auch mit Ts3Musicbot

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Blizzard sperrt 1.500 Cheater-Accounts

World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games
World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games - Bildquelle: Blizzard
Blizzard hat, mal wieder, kurzen Prozess mit Cheatern gemacht. So sind in den letzten Wochen insgesamt 1.500 World of WarCraft-Accounts permanent gesperrt worden, weil der Gebrauch von Cheats und/oder Hacks eindeutig nachgewiesen werden konnte. Auch in Zukunft wird Blizzard streng gegen solche Machenschaften vorgehen.

Quelle: Blizzard
World of WarCraft
ab 7,50€ bei

Kommentare

johndoe-freename-85316 schrieb am
Nunja das \"Cheaten\" ist ja wie schon gesagt von Entwicklern ermöglicht worden. Wenn diese feststellen dass Cheats genutzt werden können die da gar nix machen weil sie die Cheats vor Auslieferung aus dem Spiel hätten entfernen müssen.
Hacks sind jedoch etwas ganz anderes, denn das fällt unter Kriminalität, da der Spielcode gehackt bzw. sich auf andere Weise Vorteile geschaffen werden.
So etwas kann sogar mit Gefängnisstrafe enden
(Und das ist auch gut so ^^).
Ich frage mich, warum sich Leute immer über Cheater aufregen, Cheater haben einfach nur mehr Kenntnisse als der Normalzocker und wissen, wie man (praktisch wie die Programmierer selber) die möglichen Kniffe aus dem Programmcode aktiviert.
Wahrscheinlich liegt das einfach daran, dass Hacker nicht gerade als Megadiss benutzt werden kann (\"Du Hacker !\" oder \"Du Cheater !\" was würde euch mehr nerven ??? ^^)
Daher hat sich der Begriff Hacker in Cheater mit eingegliedert.
Mich wundert ebenso, dass sich alle bei WoW so darüber aufregen, Blizz hat bisher bei jedem Onlinegame (D2 LoD, Starcraft BW, Warcraft 2/3 TFT) die Cheats nur für den Singleplayer ermöglicht !
Nur durch Hacks waren diese auch im MP verwendbar.
Blizzard weiß eben wie mans macht und ich finde es gut, dass die Hacker sofort gekickt werden !
Denn WoW kostet schließlich mehr als den einmaligen Kaufpreis ^^
PS: Wer WoW noch nicht hat : HOLTS EUCH ! ! !
Snakebyte32123 schrieb am
Jeder sollte schon selbst mal sein bisschen Grips benutzen und sich denken können, dass Cheats ihm nix bringen, da er sich auch selbst verar***t. \"Geil, hab Stärke 10.000.000, das hat sonst keiner.\" - klar, denn die anderen haben sich die 300 Stärke-Punkte verdient und können stolz drauf sein. ... nur so als Bsp.; was mir jedoch bei Diablo II schon aufgefallen ist - es bildet sich zur Gesellschaft der ehrlichen Spieler eine parallele Cheater-Gesellschaft, somit stören sich Cheater nicht an den ehrlich spielenden \"Versagern\", da sie ebenbürtige Gegner haben. Ich spiel MoH:AA und erlebe die Wallhacker, wie sie einen durch die Wand verfolgend beobachten, die werden vom Server gekickt und bei erneutem Auftreten (Name ist egal, es gibt ja IP\'s) gibt es ein Server-Ban für die IP. Somit kann der diesen Server nicht mehr betreten. Meist sind jedoch keine Administratoren auf dem Server und die ehrlichen Spieler verlassen den Server vor den Betrügern und DAS kann nicht der Sinn eines Spiels sein. Cheats sind für Einzelspieler und im Mehrspieler meist vom Hersteller unterbunden. externe Programme sind vom Hersteller des Spiels auch nicht vorgesehen. Basta
CU@NET
[ ,-.-- ] Death I.P.
Chewie1802 schrieb am
Milchi verteidigt die Cheater doch gar nicht, sondern definiert nur die Begriffe:
Cheater greifen auf kleine Hilfen der Programmierer zurück, die diese im Spiel belassen haben (ob gewollt oder nicht). Und diese Cheats gibt es eigentlich nur bei Offline-Spielen bzw. bei Online-Spielen könnte man im weitesten Sinne die Gamemaster als Cheater-Nutzer bezeichnen. :)
Bei einem Online-Spiel sind diese Betrüger jedoch keine Cheater, sondern Hacker, weil sie irgendwelche Tools benutzen (Crafter-Tool, Radar etc.), die das Spiel für den User ändern.
Keine Ahnung, was daran so schwer zu verstehen ist!
Zakoom schrieb am
was das wohl für cheats waren.....
egal, weiter so blizzard!!
@milchi: omg, cheatest wohl oder warum verteidigst du cheater? ^^
johndoe-freename-78210 schrieb am
hi leute aber ich muss euch sagen das diese cheats nichts anderes machen als das es den leuten mit der beta testversion möglich ist gratis auf die wow servern
zuzugreifen ;) und cheats in diesem sinne gibt es nicht da man da auf die hauptrechner von blizzard zugreifen muss und das ist sicher nicht möglich (auserdem kan man items und gold auch im internet kaufen)
schrieb am

Facebook

Google+