World of WarCraft: Endgame-Content wird überarbeitet - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Publisher: Vivendi Games
Release:
11.02.2005
Test: World of WarCraft
91

Leserwertung: 61% [52]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

World of WarCraft
Ab 7.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich! Jetzt auch mit Ts3Musicbot

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

World of WarCraft: Endgame wird überarbeitet

World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games
World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games - Bildquelle: Blizzard

The Burning Crusade ist seit fast eineinhalb Monaten im Handel und so langsam beginnen sich die nicht Pro-Gaming-Gilden in den Schlachtzuginstanzen umzuschauen und treffen dort auf teilweise sehr schwere Bossgegner. Diverse "Whine"-Threads im offiziellen Forum waren die Folge und auch Blizzard Entertainment ist mit der momentanen Lage nicht zufrieden. Tigole (Lead Game Designer) meldete sich kurzum im US-Forum zu Wort und bestätigte, dass sowohl "Gruul" als auch "Magtheridon" (beide sollen vom Schwierigkeitsgrad und der Kampfzeit her an Onyxia erinnern) abgeschwächt bzw. verändert werden. Außerdem sollen Tränke, Elixiere oder Fläschchen keine Grundvoraussetzung mehr für frühe Bossgegner sein. Last but not least werden die Werte der epischen Gegenstände aus den Raid-Instanzen ebenfalls überarbeitet, denn der momentane Unterschied zwischen "blauen" und "violetten" Items ist zu gering.

Gleichermaßen denkt Blizzard darüber nach, die teilweise sehr langen Schlüsselquests für die Schlachtzug-Instanzen zu vereinfachen - vor allem für Spieler, die erst später dazu stoßen - ohne die jetzigen Spieler zu sehr zu benachteiligen: Wir haben einige Ideen, die den Spielern, welche erst später zu der "Endphase des Spiels" dazu stoßen, helfen werden, den Anschluss zu erreichen. Ich denke also nicht, dass es Spieler, die sich bereits in der "Endphase" befinden, so gerne sehen würden, wenn jeder sofortigen Zugang zu jeglichem Inhalt des Spiels hätte. Hier geht es also um Fortschritt und das Gefühl, etwas erreicht zu haben. Versteht mich nicht falsch; wir müssen sehr vorsichtig dabei sein, neuen Spielern keine Mauer vor die Nase zu setzen, aber ich denke, dass hier eine Balance gehalten werden muss.


Quelle: WoW-Forum

Kommentare

Alien.TV schrieb am
JimNorton hat geschrieben: Ich geh nie auf RP Server, die Leute sind so merkwürdig da! :(
Du...das Merkwürdige nennt man Rollenspiel. Und das macht mir mehr Spaß als farmen, raiden usw.
Cardinals schrieb am
Sie heulen nur weil zu viele Kiddies mitspielen die ihre freien Nachmittage damit verbracht haben möglichst schnell von 0 auf 70 zu kommen und nix von der Atmosphäre genossen haben, jetzt den Items hinterherrennen und trotzdem keinen Spass am Spiel haben.
ZappZarapp69 schrieb am
ganjagohan hat geschrieben:Klar ist jemand sicherlich etwas verärgert wenn er sich etwas schwer erarbeitet hat und es dann im Handumdrehen "wertlos" ist, aber für nen 60er wärst du damit immernoch gut equipt.
Seh es doch einfach so: Der Weg ist das Ziel, man kann sich wieder was erarbeitet. Freut euch lieber dran, dass es wieder was zu tun gibt - es bietet sicherlich mehr abwechslung als wenn man auf dem Stand von gestern bleibt ^.~
Du hast vollkommen recht. Witzig finde ich bei dieser Diskussion, dass sich nur die WoW-Spieler so "aufführen". Bei den älteren MMORPGs gab es so eine Inflation schon immer, nur haben sich die Leute dort am Addon gefreut und waren glücklich, dass sie wieder was zu spielen hatten und haben nicht ihren alten Items hinterher geheult.
Wenn ich den ersten Post lese, dann weiß ich, was alte MMORPG-Hasen an WoW stört. Die Herangehensweise an solche Spiele ist eine völlig andere für diese neue Art von Spieler.
"Mein Geld Blizzard geschenkt"... dafür durftest du ein Jahr lang spielen. Und jetzt bist du beleidigt, weil du nicht mehr "r0xx0rst" oder was? Das ist nicht die Art, wie man früher MMORPGs gespielt hat. Da war man eine Gemeinschaft und hat miteinander gespielt. Heute wollen viele einfach nur noch der Beste sein. Das belegt auch das inflationäre Auftreten dieser Goldfarmer, denn die gibts auch nur, wenns den Bedarf dazu gibt.
Avatar schrieb am
leckmuschel hat geschrieben:also wenn ich da an bc denke und mit dem alten wow vergleiche, habe ich eigentlich nix erreicht, ausser mein ganzes geld und zeit blizzard geschenkt. denn vor bc war man gut equipt, heute spielt man mit einem char auf level 70 und kriegt ! "questbelohnungen" welche teilweise besser als t2 sind...
tjo recht hast du
aber was hast du erwartet?
war doch vorher schon klar wie es aussehen wird
t3 ist immer noch "in ordnung"
t2 denke ich mal verliert so ab level 66/67 langsam an boden
und t1 dient wirklich nur noch der geringen level "erleichterung"
was mich stört oder besser gesagt zum "whinen" bringt
ist die scheiß ruf-farmerei
heroic-keys/pre-quests/fraktionen und co.
ich dachte blizzard läßt sich mal was neues einfallen
aber wenn man sowas unter langzeit-motivation versteht.........
und an alle leute die jetzt wieder wie bekloppt ins raid-geschäft einsteigen: der nächste item-reset - sorry - das nächste "addon" kommt bestimmt :)
JimNorton schrieb am
Nein, mal im ernst. Was ich geschrieben hatte ging lediglich um das erarbeiten der neuen, besseren Items.
Ja wenn es Items gäbe die sich zu erfarmen lohnen. :)
Vor BC war es auf Level 60.
Raiditem > Nonraiditem > Randomdrop > Questbelohnung
Nach BC ist es auf Level 70.
Raiditem = Nonraiditem = Randomdrop = Questbelohnung
andere Ziele als irgendwelche Raids, da ich auf RP-Servern daddel,
Ich geh nie auf RP Server, die Leute sind so merkwürdig da! :(
schrieb am

Facebook

Google+