GOG.com: Will Preisunterschiede ausgleichen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: CD Projekt

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

GOG.com: Will Preisunterschiede ausgleichen

GOG.com (Unternehmen) von CD Projekt
GOG.com (Unternehmen) von CD Projekt - Bildquelle: CD Projekt
Nach den Nutzerbeschwerden über die Einführung regional unterschiedlicher Preise bei ausgewählten Spielen auf GOG.com melden sich Marcin Iwinski und Guillaume Rambourg einmal mehr zu Wort.

Das Team sei nicht perfekt und mache auch mal Fehler. Man sei davon ausgegangen, dass es den Nutzern vor allem auf DRM-freie Spiele ankommt und das Fair-Preis-System nicht gar so wichtig sei und in manchen Fällen nicht zwingend angewendet werden muss. Nach zwei Wochen und entsprechend vielen Kommentaren muss man eingestehen: Man habe nicht genau hingehört und seine Fans enttäuscht. Man hätte nie einen seiner Kernwerte opfern dürfen.

Generell werde man nie die DRM-Freiheit aufgeben, auch wenn der Verzicht auf regional unterschiedliche Preise bedeuten kann, dass es bei den Oldies länger dauern kann, manche Spiele zu bekommen für das GOG-Portfolio.

Bei allen Spielen, bei denen aufgrund von Herstellervorgaben kein Fair Price möglich ist, werde GOG dies selbst ausgleichen. Derzeit wird es Gutschein-Codes in Höhe von 5,99 oder 9,99 Dollar geben. In ein paar Monaten soll die Preisdifferenz dann einfach als Guthaben auf GOG gutgeschrieben werden. Als Maßstab dient dafür der US-Preis. Dies gilt bereits für Age of Wonders 3 (siehe hier), Divinity: Original Sin und The Witcher 3.

Auch werde man wie angedacht lokale Währungen einführen, weil dies für viele Nutzer in anderen Ländern ersichtliche mache, was genau man eigentlich bezahlt. Als Reaktion auf die Beschwerden wird man den Kunden jetzt aber die Option geben, in der lokalen Währung und dem gleichen Betrag in Dollar zu bezahlen.

"The bottom line is simple: there may be companies that won't work with us (although we will work hard to convince the most stubborn ones ;). Yes, it means we might miss out on some games, but at the same time GOG.com will remain true to its values and will keep on offering you the best of DRM-free gaming with Fair Prices."

Kommentare

keiner einer schrieb am
ItsPayne hat geschrieben:Hab wohl gerade ne Ader für schwarzen Humor, aber wie geil wäre das, wenn GOG langfristig dicht machen muss, weil sie eben nix neues mehr zu "fairen preisen" anbieten können und die alten Sachen halt kein Mensch mehr kauft.
Frei nach dem Motto, Community trieb uns in Insolvenz, das wars dann leider auch mit DRM free. :twisted:

Nich sooo geil würde ich mal sagen: :?
Levi  schrieb am
Umimatsu hat geschrieben:
Man sei davon ausgegangen, dass [...] das Fair-Preis-System nicht gar so wichtig sei und in manchen Fällen nicht zwingend angewendet werden muss.

Regional Pricing ist ein großes Ärgernis und das nicht erst seit gestern.

ist halt immer die Frage, auf welcher Seite des Zauns man steht. :wink:
SethSteiner schrieb am
Da ständig neue Spiele alt werden, wird das sowieso nicht passieren. Es dauert halt, wie GoG selbst sagt, einfach nur länger bis mancher Titel kommt aber irgendwann nichts mehr neues haben geht nicht und den Indies ist es sowieso recht Latte, die nehmen GoG sehr gern.
ItsPayne schrieb am
Hab wohl gerade ne Ader für schwarzen Humor, aber wie geil wäre das, wenn GOG langfristig dicht machen muss, weil sie eben nix neues mehr zu "fairen preisen" anbieten können und die alten Sachen halt kein Mensch mehr kauft.
Frei nach dem Motto, Community trieb uns in Insolvenz, das wars dann leider auch mit DRM free. :twisted:
otothegoglu schrieb am
Umimatsu hat geschrieben:
Man sei davon ausgegangen, dass [...] das Fair-Preis-System nicht gar so wichtig sei und in manchen Fällen nicht zwingend angewendet werden muss.

Entweder wollen die einen mit der Aussage verarschen, oder sie sind einfach dumm. Regional Pricing ist ein großes Ärgernis und das nicht erst seit gestern. Der Rückzieher ist trotzdem lobenswert, wenngleich ich davon ausgehe, dass sie es irgendwann noch einmal probieren werden.

Frag mal bei der M$-PR nach. Vielleicht haben die ja CD Project beraten :)
schrieb am

Facebook

Google+