GOG.com: Descent-Spiele entfernt; Entwickler beklagen sich über ausgebliebene Zahlungen von Interplay - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: CD Projekt

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

GoG: Descent-Spiele entfernt; Entwickler beklagen sich über ausgebliebene Zahlungen von Interplay

GOG.com (Unternehmen) von CD Projekt
GOG.com (Unternehmen) von CD Projekt - Bildquelle: CD Projekt
Bereits am 18. Dezember hat die auf DRM-freie und überwiegend ältere Spiele spezialisierte Download-Plattform GOG (Good Old Games) Titel der Decent-Reihe aus seinem Shop entfernt. Genauer gesagt handelte es sich dabei um Descent, Descent II und Descent III: Mercenary. Während die GOG-Betreiber keine konkreten Gründe für die Entscheidung lieferten, meldeten sich laut Gamespot mittlerweile Vertreter des Entwicklers Parallax Software zu Wort. Laut deren Darstellung hat es Interplay als Rechteinhaber der Marke bereits seit 2007 versäumt, den Entwicklern die Tantiemen auszuzahlen.

"Wir haben in den letzten Jahren viele Male mit ihnen darüber gesprochen und haben in diesem Herbst schließlich Taten folgen lassen", erklärten Matt Toschlog und Mike Kulas für Parallax. "Wir haben Interplay in einem offiziellen Schreiben deutlich gemacht, dass sie den Vertrag brechen. Und als sie danach immer noch nicht mit den Zahlungen nachkamen, haben wir das Abkommen beendet."

Weiter heißt es in dem Statement: "Das bedeutet, dass Interplay das Recht verwirkt hat, Descent-Spiele zu verkaufen, weshalb sie von GOG runtergenommen wurden. (Wir sind uns nicht sicher, warum sie immer noch auf Steam sind; sie sollten es nicht sein). Interplay besitzt allerdings immer noch die Rechte an der Marke Descent, die sie frei nutzen oder lizenzieren können (wie bei Descent: Underground), so lange sie nicht unser Urheberrecht verletzten."

Gegenüber Kotaku gaben die beiden an, Interplay schulde ihnen mehrere zehntausend Dollar, weshalb man derzeit abwäge, die Sache vor Gericht zu klären. In diesem Fall dürfte es noch eine Zeit lang dauern, bis die Titel auf die Plattform zurückkehren. Sollte man sich dagegen außergerichtlich einigen, könnten sie deutlich schneller wieder verfügbar sein. Auch GOG tritt nach eigenen dafür ein, die Titel bald wieder zugänglich machen zu können.

Quelle: Gamespot & Kotaku

Kommentare

ChrisJumper schrieb am
Das finde ich überaus interessant, danke shakeyourbunny! Ich werde da bei Zeiten auf jeden Fall mal einen Anwalt als Leserbrief anfragen warum das so ist. Wahrscheinlich darf man ein Backup oder dergleichen Vorhalten.
Aber Gedanklich kannst du doch meinen Punkt schon nachvollziehen das man nichts Verkaufen dürfte was einem nicht gehört, oder woran man keine Gültigen rechte besitzt. Z.B. FritzPC mit diesen Windows-(Volumen?)-Versionen. Hmm wobei der Verkauf hat ja zu einem anderen Zeitpunkt stattgefunden....
shakeyourbunny schrieb am
ChrisJumper hat geschrieben:Ich bin mir aber ziemlich sicher das Wenn ein Spiel im Shop nicht mehr Erhältlich ist, oder eben ganz von den Servern herunter genommen wird (weil es keine gültige Kopier-Lizenz seitens Steam zum Entwickler gibt), die Titel sich halt nicht mehr herunter laden lassen, selbst wenn die eigene Bibliothek den Titel als gekauft vorgemerkt hat.

Dem ist definitiv NICHT so, weder bei Steam noch bei GOG. Der Eintrag verschwindet nicht und man kann nach wie vor das Spiel runterladen.
Bei GOG habe ich folgende Spiele in meiner Bibliothek, die man nicht mehr dort erwerben kann, aus dem Gedächtnis:
- Fallout 1+2+Tactics "Classic" (Interplay-Lizenz)
- Duke Nukem 1+2+3D+Manhattan Project (seit 1.1.2016)
- Descent 1+2+3
- Wallace & Gromitt's Grand Adventures
Steam:
- UFO:Aftermath, Afterlight, Aftershock -Trilogie (die 1C Lizenz...)
- The Void (gibts noch auf GOG, aber wahrscheinlich nimmer lange)
- Duke Nukem 1+2+3D+Manhattan Project (1.1.2016)
- Wallace & Gromitt
- Wer wird Millionär? + DLC
- Deus Ex: Human Revolution (es gibt nur noch den Director's Cut zum Kaufen)
- Prey
- Cryostasis
- Scratches: The DIrectors Cut
- Darksiders 2
Habe das punktuell auch geprüft, ob diese noch zum Downloaden verfügbar sind: Ja sicher.
Wie oben schon gesagt, es gab da mal eine Ausnahme bei Steam, wo das auch aus der Bibliothek genommen wurde, aber das wurde bereits beschrieben.
ChrisJumper schrieb am
Ok ok ich erkläre hier noch mal meine Einschätzung:
Wenn Interplay zwar das Recht hat diese Dinge zu verkaufen, der Urheber der Software ihnen aber die Lizenz entzieht ist JEDER getätigte Verkauf in der Zwischenzeit eine illegale Kopie. Hehlerware oder zumindest diese Richtung.
Das war doch so wo es dieses 1984 E-Book bei Amazon gab, das Lehrer und Schüler kauften und anschließend stellte sich raus das der Publisher oder Amazon gar nicht die Rechte besaßen um das zu verkaufen und dann wurde das Buch im Nachhinein bei allen Konten wieder entfernt.
Analog im Buchdruck wäre das nicht gemacht wurden und Amazon oder der Publisher hätten die Kosten selber tragen müssen oder eine Gebühr zahlen oder etwas in die Richtung. Weil doch davon ausgegangen wird, diese Kopie zurück zu holen, oder zu fordern -vielleicht wurde sie ja schon weiterverkauft- ist zu aufwendig.
Ich meine auch mal gelesen zu haben das einige Windows 98 Spiele aus Steam entfernt wurden, gleichzeitig wurde aber er Windows 98 Support von Steam eingestellt, es kann sein das deswegen einige Titeln auch bei den Nutzern entfernt wurden, weil sie auf höheren Versionen nicht liefen oder so etwas. Ich weiß darüber nichts genaues hatte davon nur irgendwo gelesen und es nicht selber mit bekommen.
@sabienchen
Die Sache mit der Musik ist halt auch so ein Thema, da die Steam-Show mit ihren Künstlern jederzeit die Lizenzen auslaufen können, dürfen sie natürlich nachher nicht Produkte "verleihen" für die sie keine Lizenzen mehr haben. Genau das ist denke ich halt der Fall eben nicht so wie shakeyourbunny das hier darstellt, aber gut möglich das die Software das anders regelt und zum Beispiel den Key nicht mehr prüft ob die Lizenz auf Seiten Steam automatisch noch gültig ist. Einen Versuch den man ja auch unterbinden könnte indem man Steam den Internetzugriff verweigert, z.b. Nachdem man es aus dem Backup wieder installiert hat.
Ich bin mir aber ziemlich sicher das Wenn ein...
Akabei schrieb am
shakeyourbunny hat geschrieben:Davon abgesehen, schaut mich jeder blöd an, wenn ich meine, daß ich von meinen digital gekauften Spielen (und den physikalischen) eine Archivkopie samt Manuals und Krimskrams herunterlade und diese auch offline lauffähig ist. Das ist auch der Grund, wieso ich einiges an Spielen in Steam und GOG / Humble Bundle / ShinyLoot paralell habe....

Bei Letztgenannten sollte man übrigens in nächster Zeit vorsichtshalber sein Archiv nochmal durchsehen, ob man auch wirklich schon alles runtergeladen hat. Vorgestern erreichte mich nämlich folgende Mail:
Spoiler: anzeigen
January 7, 2016
Hello,
Today we are making a public announcement to confirm what some of you have speculated over the past few months. ShinyLoot will, in the near future, begin the process of shutting down as a digital distribution service. With this email we will outline our thinking that led to this decision and what you can expect as a customer. We have always strived for transparency in our operations and we feel that you deserve as much...
shakeyourbunny schrieb am
sabienchen hat geschrieben:KA wie das mit Spielen in der Bibliothek in 5-10 Jahren aussehn wird.
Aber erinnern konnte ich micht jetzt an GTA SA..
Da wurde per Zwangspatch über Steam zumindest Musik entfernt.
http://www.golem.de/news/steam-rockstar ... 10411.html
Nachdem mich die Steamwelt net so interessiert ..ka ob dem wirklich so war, und was daraus am Ende geworden ist.
.. hat sich für mich damals jedoch etwas beängstigend angehört..

Nun ja, es gibt auch bei GOG etwas Aktuelles, wo der Soundtrack von der normalen Spielversion entfernt wurde und dann in einem DLC Upgrade wieder aufgetaucht ist. Das ist allerdings nicht Schuld von GOG selber, sondern das hat der Publisher verlangt.
Davon abgesehen, schaut mich jeder blöd an, wenn ich meine, daß ich von meinen digital gekauften Spielen (und den physikalischen) eine Archivkopie samt Manuals und Krimskrams herunterlade und diese auch offline lauffähig ist. Das ist auch der Grund, wieso ich einiges an Spielen in Steam und GOG / Humble Bundle / ShinyLoot paralell habe....
schrieb am

Facebook

Google+