GOG.com: Eigenes Early-Access-Programm gestartet - ohne DRM und mit 14-Tage-Rückgaberecht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: CD Projekt

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

GOG.com - Eigenes Early-Access-Programm gestartet - ohne DRM und mit 14-Tage-Rückgaberecht

GOG.com (Unternehmen) von CD Projekt
GOG.com (Unternehmen) von CD Projekt - Bildquelle: CD Projekt
Auch GOG.com springt auf den Early-Access-Zug auf und bietet fortan "handverlesene" Spiele an, die sich noch in Entwicklung befinden - ohne DRM und mit 14-Tage-Rückgaberecht. "Wir haben stets das Ziel verfolgt, eine Auswahl von exzellenten und lohnenswerten Titeln anzubieten. Mittlerweile gibt es immer mehr Spiele, die trotz ihres Entwicklungsstatus schon großartige Erlebnisse bieten. Wir möchten allen Gamern auf GOG.com Zugang zu diesen Spielen verschaffen, aber wir möchten es auch richtig machen: indem wir uns jeden einzelnen Titel genau anschauen, eine 14-tägige Rückerstattung ermöglichen und GOG Galaxy-Unterstützung mit Update-Rollback und weiteren Funktionen anbieten", so Piotr Karwowski, Managing Director bei GOG.com.

Den Anfang machen die folgenden fünf Spiele (mit Veröffentlichungsrabatt von bis zu 40%):
  • Starbound
  • Ashes of the Singularity
  • Project Zomboid
  • TerraTech
  • Curious Expedition

GOG.com verspricht: "Sich auf Spiele einzulassen, die noch entwickelt werden, benötigt Vertrauen - und um das aufzubauen, gilt für jedes Spiel in Entwicklung eine ganz einfache Rückerstattungsrichtlinie: 14 Tage, keine Fragen. Es ist egal, ob es technische Schwierigkeiten gibt oder das Spiel noch nicht ausgearbeitet wirkt bzw. einfach nicht den richtigen Nerv trifft. Alle Spiele in Entwicklung können ohne Angabe von Gründen zurückgegeben werden."

"Falls ein Spiel-Update etwas durcheinanderbringt oder zu ungewollten Änderungen führt, ist es per GOG Galaxy ganz einfach möglich, eine frühere Version des Spiels wiederherzustellen, bis die Probleme behoben sind", so Piotr Karwowski. "Darüber hinaus speichert die Rollback-Funktion im Verlauf der Entwicklung Kopien des Spiels. Man kann also jederzeit mit einem einzigen Klick zu einem beliebigen Punkt zurückzukehren."

Quelle: GOG.com

Kommentare

Veldrin schrieb am
xD Also doppelte Spiele habe ich nur, wenn ich die schon auf Steam gekauft hatte und dann nochmal für GOG unbedingt haben musste. Apropos Doppelt auf Steam und GOG: GOG Connect. Die sind bekloppt die Polen, positiv bekloppt. Hab jetzt Braid, FTL und W1 kostenlos bekommen. Aber acht andere Spiele hatte ich mir "leider" schon vor dem Feature extra für GOG nochmal gekauft. Aber GOG gönne ich jeden Cent! Gebe für GOG auch gerne mal mehr aus. Das ist es mir da einfach Wert, weil ich merke, dass ich als Kunde UND Spieler wahrgenommen werde und nicht nur als Geldbeutel.
Die Klientel von GOG ist sicherlich größtenteils von ihrer Grundeinstellung anders, aber es gibt definitiv Überschneidungen. Ich selbst bin ja auch Steamnutzer erster Stunde und mittlerweile totaler GOG-Fan. Die DRM-Freiheit ist mir aus spiritueller Sicht nicht ganz so wichtig ? nehm ich aber gerne, klar ? aber dass die Dateien frei im Ordner liegen erleichtert es an nem Spiel rumzubasteln. Und vor allem entfällt die PRÜFUNG des DRM, wodurch bei Steam, Origin, Uplay, Socialclub etc. schon passieren kann dass offline nix mehr geht. Bei GOG gibts das Problem nicht. Zugegeben sind solche DRM-Probleme auch selten, dennoch wenn, dann nervig.
Seppel21 schrieb am
Xuscha hat geschrieben:
Seppel21 hat geschrieben:
Xuscha hat geschrieben:
Seppel21 du hast unrecht. Eniotas du hast recht mit deiner Aussage..Kann auch nicht verstehen warum es immer so nichtsnutzige Aussagen gibt :evil:

Ich bin Teil der Zielgruppe für GOG und habe da schon ein kleines Vermöhgen ausgegeben. ;) Ausserdem sind die Interessen der GOG-User gewiss nicht so homogen wie Eniotas sich das vorstellt. Deswegen hat er nicht recht. Kann auch nicht verstehen warum es immer so nichtsnutzige Aussagen gibt.

Weil du keine Ahnung anscheinend hast und Eniotas es genau zusammengefasst hat. Lies erst mal was er schreibt :roll:

Bullshit. steam bedient keine "ganz andere Klientel". Das stimmt einfach nicht. Und mehr gibt es dazu auch nicht zu sagen.
Xuscha schrieb am
Seppel21 hat geschrieben:
Xuscha hat geschrieben:
Seppel21 hat geschrieben:Nein. Die Foren sind voll mit Wünschen von Usern, die gerne die aktuellen AAA-Spiele bei GOG kaufen wollen würden. Schau Dir mal allein die "community wishlist" an. ;)
Ich bin auch so einer der nicht nur bei GOG ist, weil er die alten Kamellen von anno dazumal und aktuelle Indiespiele kaufen möchte. Mir geht es in aller erster Linie um DRM-Freiheit, denn für DRM-verseuchte Software gebe ich kein Geld aus. Diese Seuche hat mir die PC-Zockerei zum grossen Teil zerstört, und GOG ist ein Pfeiler in der Brandung, ohne den ich schon längst komplett zur Konsolen-Retailware abgewandert wäre. Ich wünsche mir dass GOG weiter wächst und mehr etablierte Studios/Publisher sich davon überzeugen lassen, ihre Spiele dort knebelfrei anzubieten.

Seppel21 du hast unrecht. Eniotas du hast recht mit deiner Aussage..Kann auch nicht verstehen warum es immer so nichtsnutzige Aussagen gibt :evil:

Ich bin Teil der Zielgruppe für GOG und habe da schon ein kleines Vermöhgen ausgegeben. ;) Ausserdem sind die Interessen der GOG-User gewiss nicht so homogen wie Eniotas sich das vorstellt. Deswegen hat er nicht recht. Kann auch nicht verstehen warum es immer so nichtsnutzige Aussagen gibt.

Weil du keine Ahnung anscheinend hast und Eniotas es genau zusammengefasst hat. Lies erst mal was er schreibt :roll:
JCD*Eze schrieb am
casanoffi hat geschrieben:Mir geht es im Prinzip genau so.
Als Hosenscheißer vorm C64 war mir noch gar nicht bewusst, dass man Computerspiele tatsächlich kaufen kann und das eigentlich auch sollte :lol:
Da hab ich die kopierten Floppy Disks gesammelt wie ein Irrsinniger ^^
Das hab ich im Laufe meiner Zocker-Karriere dann wieder mit etlichen Doppelt- und Dreifach-Käufen evtl. halbwegs wieder gut gemacht :mrgreen:
Allein, wie oft ich Deus Ex Human Revolution habe, ist bekloppt...
Auf PC und PS3 die Day One Fassung und den Director´s Cut, auf PC, MAC und Wii U.
Von den ganzen Tomb Raiders 1-X ganz zu schweigen...

Fühlt sich gut an, nicht alleine mit dem Tick zu sein, Spiele in unterschiedlichen Fassungen und auf unterschiedlichen Plattformen zu besitzen :lol:
casanoffi schrieb am
JCD*Eze hat geschrieben:Da gebe ich dir Recht - in meinem Fall meinte ich aber eher: Als ich mein letztes raubmordkopiertes Spiel hatte, war ich ca. 13 Jahre alt, jung, dumm, kein Kohle. Tja und da wollte der kleine Bub halt mal Jedi Outcast und Deus Ex spielen und der Freund eines Freundes drei Klassen über mir hatte das dann eben :Häschen:
Zur Entschärfung: Die Entwickler hätten zu diesem Zeitpunkt so oder so nix an mir verdient, ich hätte mir das Spiel nie kaufen können...
Jetzt haben sie das Geld allerdings locker doppelt an mir verdient 8) Jedi Outcast habe ich als Retail, als Steamversion und in der GOG-Version. UND ALS GAMECUBE-VERSION :lol: :lol: Gleiches mit Deus Ex. Das habe ich mir in der Retail-Version (US-Sammlebox, dieses große fette Kartondingens) und als Steamversion gekauft. Deus Ex: HR habe ich zudem als DayOne Retail, Steamversion, Director's Cut Steamversion und PS3-Version :Blauesauge:

Mir geht es im Prinzip genau so.
Als Hosenscheißer vorm C64 war mir noch gar nicht bewusst, dass man Computerspiele tatsächlich kaufen kann und das eigentlich auch sollte :lol:
Da hab ich die kopierten Floppy Disks gesammelt wie ein Irrsinniger ^^
Das hab ich im Laufe meiner Zocker-Karriere dann wieder mit etlichen Doppelt- und Dreifach-Käufen evtl. halbwegs wieder gut gemacht :mrgreen:
Allein, wie oft ich Deus Ex Human Revolution habe, ist bekloppt...
Auf PC und PS3 die Day One Fassung und den Director´s Cut, auf PC, MAC und Wii U.
Von den ganzen Tomb Raiders 1-X ganz zu schweigen...
schrieb am

Facebook

Google+