S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl: Neue Anomalien "entdeckt" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Ego-Shooter
Entwickler: GSC Game World
Publisher: THQ
Release:
12.09.2008
Test: S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl
85

“Tristesse. Terror. Horror. Dieses Abenteuer packt euch an der Gurgel, Spannung pur bis zum Finale!”

Leserwertung: 83% [74]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Neue Anomalien

Immer mehr Details geben die Entwickler von Stalker preis. Diesmal geht es auf der Seite des Entwickler-Teams um in der Zone entdeckte Anomalien.

 

 Der Vortex: Die Anomalie bleibt während ihrer gesamten Lebensdauer stationär. Erkennbar ist sie an den Luftbewegungen über ihrem Standort. Die Anomalie ist gravitationsmechanischer Natur. Wird sie ausgelöst, zieht sie Alles im Umkreis von 10-15 Yard umbarmherzig in ihr Zentrum.

 Der Burner: Manifestiert sich als eine sichtbare Ansammlung erhitzter Luft. Wird er ausgelöst, heizt er sich auf 1500 Kelvin auf.

 Der Fruit Punch: Eine unerforschte grün leuchtende Naturanomalie. Beim Kontakt mit Lebensformen ergeben sich Verletzungen die mit Wunden durch Säurekontamination vergleichbar sind.

 Das Electro: Geformt aus statischer Energie in einem Durchmesser von cirka 10 Yards, verschleudert es bei Betätigung Miniaturblitze die für fast alle Lebensformen tödlich sind.

 Quelle: Entwicklerseite von Stalker

 


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+