S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl: - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Ego-Shooter
Entwickler: GSC Game World
Publisher: THQ
Release:
12.09.2008
Test: S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl
85
Jetzt kaufen ab 15,85€ bei

Leserwertung: 83% [74]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

S.T.A.L.K.E.R. Bericht zur Multiplayer-Beta

Nicht jeder hatte das Glück einen Key zu der laufenden Multiplayer-Beta zu ergattern. Aber die Stalker-Community hält zusammen auch wenn das Spiel noch gar nicht erschienen ist.  Do you feel lucky, Punk? hat sich hingesetzt und seine Beta-Erlebnisse in Schriftform gebracht.

Die Multiplayer-Beta

"Also die erste Built der Beta war total verbuggt, miese Performance, dauernd Abstürze, kaum 5 min gespielt, schon ist die X-ray Engine abgestürzt, und ein Wunder, wenn man überhaupt einen spielbaren Server gefunden hat, die Beta machte einfach was sie wollte! Jetzt wurde uns ja die neuere Version anvertraut, welche meiner Meinung nach eine bessere Performance bietet (laut Fraps ca. 80-100fps) und auch irgendwie besser aussieht! Obwohl mein System (FSC Amilo 2,0 Centrino, 1 GB Ram und 128 MB X700) wohl etwas zu schwach ist, und ich deswegen auch niedrigste Details mit 1280x800 eingestellt habe, ist es gut spielbar!

Was is noch sagen muss, der Wetterwechsel ist einfach der Wahnsinn, zuerst ist ist es Bewölkt, dann prasst auf einmal der Regen herunter, es wird dunkel, der Morgengrauen gibt nach der schieren Dunkelheit wieder etwas Mut, um die Mittagssonne mit ihrer blendenden Helligkeit abzulösen! Toll! Ich will das mal auf nem High-End-System betrachten!

Zum Spiel:

Deathmatch ist zu vergleichen mit Counter-Strike, man hat ein Anfangsgehalt von 5000 RU (Rubel), um sich mit den ersten Waffen (es sind 6 oder 7 Pistolen zu Auswahl, mehre Sturmgewehre, MediPacks, Fernglässer, Sprenggranaten, Smokegranaten usw.) einzudecken. Man erhält für jeden Abschuss Geld, für jede eingesammelte Tasche des Gegners 100 RU und seine Waffe kann man sich auch unter den Nagel reissen. Zu Beginn ist man der Radioaktivität schutzlos ausgeliefert, man erkennt dies an einem Zeichen rechts unten, nach jeder Erfahrungsstufe bekommt man die Möglichkeit, einen besseren Anzug, mit mehr Armor u weniger Gewicht, zu erstehen, neue Waffen, wie bessere Sturmgewehre, Scharfschützengewehre, Maschinengewehre und Raketenwerfer bis hin zu einer Art "Railgun"! In Sachen Abwechslung ist in diesem Spiel genug geboten, und es spielt sich auch fast wie CS.

Zur Net-Engine: Ich weiss nicht, ob die Server das Problem darstellen, oder das Spiel, aber ich hab immer ein Ping zw. 100 - 150, was es für mich fast unmöglich macht, meine Gegner chancengleich zu konkurieren. Da ich nur DSL 1000 habe, bei mir geht auch nix schnelleres, sehe ich dass Problem an meiner Internetverbindung, obwohl ich BF u CS auch ohne Probleme spielen konnte, ich hoffe bei der Alpha-Version ist es für mich auch spielbarer. Aber es macht trotzdem Spass! :-)

Zum Aiming: Also ein Headshot ist auch ein Headshot, man hat ein sehr genaues Fadenkreuz (wie auf den Bildern zu erkennen), wenn man einen stehenden Kontrahenten oder Camper wirklich in den Kopf schiesst, ist er auch wirklich geliefert.
Wie gesagt, es spielt sich fast wie CS, das Aiming ist super! Genauso ziehen die Sturmgewehre auch noch oben bei Dauerfeuer! Was ich noch sagen muss, es ist natürlich nicht Rundenbasiert wie CS, sondern man kann nach kurzer Spawnzeit wieder ins Gefecht.

Spielmodi: Deathmatch, Teamdeathmatch, und Artifacthunt, letzteres hab ich noch nicht so oft gespielt, da dort die Pings zu hoch waren(?), es geht wohl darum, sich die Gegnerischen Artifacte unter den Nagel zu reissen, auch aufgeteilt in 2 Teams."

 Do you feel lucky, Punk?


S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl
ab 15,85€ bei

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+