S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl: Infos zum Freeplay-Mode - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Ego-Shooter
Entwickler: GSC Game World
Publisher: THQ
Release:
12.09.2008
Test: S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl
85
Jetzt kaufen ab 3,98€ bei

Leserwertung: 83% [74]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

S.T.A.L.K.E.R.: Infos zum Freeplay-Mode

Oleg Yavorsky von GSC Gameworld schilderte C&VG gegenüber den neuen Freeplay-Mode. Dabei handelt es sich um ein Feature, das mit dem nächsten Patch für S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl zum Spiel hinzugefügt wird. Den Entwicklern zufolge wird der Modus erst zugänglich, wenn man den düsteren Shooter bereits einmal durchgespielt hat.

In jener Spielvariante gibt es nämlich keine story-technisch bedingten Einschränkungen mehr, d.h., dem Spieler steht die Spielwelt von Anfang an komplett offen. Freeplay wartet zudem mit neuen Möglichkeiten auf, beispielsweise Aufträge vom Militär zu bekommen, auch wird es Zufallsquests geben, die speziell für diesen Modus entworfen wurden. Der Rang des eigenen Charakters, so Yavorsky, spiele hier eine zentrale Rolle.

Fans, denen S.T.A.L.K.E.R. zu einfach war, werden sich zudem über einen neuen, noch höheren Schwierigkeitsgrad freuen. Ein genaues Veröffentlichungsdatum für das Update ist noch nicht bekannt, es dürfte laut GSC aber "bald" verfügbar sein.

S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl
ab 3,98€ bei

Kommentare

Dr. Merkwurd schrieb am
Einen Koop-Modus kann man ja wohl nicht mit einer Todespartie vergleichen. In einer Todespartie kämpft jeder gegen jeden auf kleinen Karten, tut also quasi ständig das Gleiche und es gibt in diesem Modus auch kaum Unterschiede zwischen verschiedenen Spielen. In einem kooperativen Modus hingegen bestreitet man das ganze Spiel gemeinsam, was nicht langweilig sein kann, wenn das Spiel selbst nicht langweilig ist. Das Argument "wird langweilig, wenn es das in jedem Spiel gäbe" ist also Humbug.
Jedes Spiel mit Rollenspiel-Elementen bzw. Optionen zur Verbesserung der eigenen Charakter-Werte sollte die Möglichkeit geben, das Spiel gemeinsam zu spielen - ob das langweilig ist oder nicht, kann dann nämlich jeder selbst entscheiden.
Einen gewöhnlichen Ego-Schützen gemeinsam zu durchspielen scheint mir zugegebenermaßen jedoch eher weniger interessant, aber auch das kann interessante Möglichkeiten haben - kommt auf das Spiel an und wie der Koop-Modus verwirklicht ist.
flo-joe schrieb am
Stimmt in jedem Shooter ist ja schon ein Deathmatch Modus und der ist auch meist langweilig.
DoktorAxt schrieb am
Nein nicht in jeden... Wäre in jedem Shooter ein Coop-Modus enthalten, wäre es ja nichts besonderes mehr und es wäre schnell langweilig.
Walth92 schrieb am
ich finde in jeden shooter gehört ein koopmodus!!!!!!!!!!!!!!
Dr. Merkwurd schrieb am
ein Freispiel-Modus - schön und nett. Wir wollen aber lieber einen Koop-Modus! Das würde das Spiel erst so richtig rocken ;)
schrieb am

Facebook

Google+