Taktik-Shooter
Entwickler: Wargaming
Publisher: Wargaming
Release:
12.02.2014
12.04.2011
19.01.2016
28.07.2015
Test: World of Tanks
75
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 84% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

World of Tanks: Update 9.20 für PC: Chinesische Jagdpanzer, Balance-Update und Großgefechte (30-gegen-30)

World of Tanks (Shooter) von Wargaming
World of Tanks (Shooter) von Wargaming - Bildquelle: Wargaming
Für World of Tanks ist das Update 9.20 auf PC veröffentlicht worden. Es umfasst mit den chinesischen Jagdpanzern eine neue Panzerlinie und die 30-gegen-30 Großgefechte. Mit dem inzwischen 95. Update kommen nicht nur weitere Panzer aus dem fernen Osten hinzu, es werden auch etliche Fahrzeuge aus den französischen, amerikanischen, sowjetischen und japanischen Forschungsbäumen überarbeitet.
 
Publisher Wargaming schreibt in der Pressemitteilung: "Belebtere und vor allen Dingen größere Gefechte mit mehr Stahlkolossen sind zwei der Dinge im Spiel, die von vielen Spielern sehnlichst erwartet werden. Die Großgefechte bieten gleich beides: 30-gegen-30 Scharmützel auf einer riesigen neuen Karte namens Nebelburg, die (...) 1.4 x 1.4 km groß ist. Der (...) Spielmodus stellt eine komplett neue Herausforderung für Tier X Kommandanten dar, die auf dem weitläufigen Gebiet ihre ganze Erfahrung ausspielen müssen. Erfolgreiche Spieler können hier die begehrten neuen Anleihen einheimsen, die für Direktiven und verbesserte Ausrüstung ausgegeben werden können. Nach einer spannenden ersten Beta-Saison und aufschlussreichem Spielerfeedback gehen die gewerteten Gefechte im September in die zweite Beta-Saison, kurz nach der Veröffentlichung von Patch 9.20. Sowohl für Neulinge, als auch für erfahrene Spieler der Vorsaison wartet hier eine echte Bewährungsprobe auf den Karten, um in der Liga Stück für Stück die Spitze zu erobern."
 
"Wir bringen die Gefechte in World of Tanks auf eine komplett neue Stufe", so Max Chuvalov, World of Tanks Marketing Director. "Wir haben unbezahlbares Feedback unserer Spieler gesammelt und ausgewertet, wodurch wir erst in der Lage waren den neuen Spielmodus nun mit unserer Community zu teilen. Wir sind guter Dinge mit den Großgefechten einen Nerv zu treffen und den Spielern eine neue Spielerfahrung zu bieten."

Letztes aktuelles Video: Update 920 Trailer


Quelle: Wargaming

Kommentare

Purple Heart schrieb am
DonDonat hat geschrieben: ?
01.09.2017 12:51

Und da wundern sich die Leute, dass WoT die Spieler weglaufen...
Ich würde WoT ja wieder spielen, dann sollen sie bitte aber auch das Ballancing so machen dass man als nicht "reicher" Spieler spielen kann und die russischen Panzer sollen bitte auch nicht so viel krasser sein als der Rest...
Gibt ja zum Glück noch Armored Warfare. Ist nur doof wenn man nichts mit modernen Panzer anfangen kann.
masheene schrieb am
Es ist einfach nur noch armseelig, wenn Heavies und Mediums aus einem niedrigeren Tier Level mehr Sichtweite haben als die Spähpanzer im höheren Tier. Man könnte solche Beispiele jetzt beliebig mit Jagdpanzer und ihren Waffenwerten bzw. Tarnwerten usw. fortführen. Die Balance ist vollkommen im Arsch, ein minimaler Realitätsbezug ist kaum noch zu spüren und naja, Premiummunition, welche die nicht vorhanden Balance per Tastendruck komplett abschaltet ...
Ja man will Geld verdienen, aber man benötigt die Freeplayer um die Server voll zu machen.
Tot gepatchter, mit Content überfrachteter Billigschrott aus Asien mit 10 Jahre alter Grafik-Engine. Da habe ich keine Fragen mehr.
DonDonat schrieb am
Eisenherz hat geschrieben: ?
01.09.2017 14:18
DonDonat hat geschrieben: ?
01.09.2017 12:51
Ich würde WoT ja wieder spielen, dann sollen sie bitte aber auch das Ballancing so machen dass man als nicht "reicher" Spieler spielen kann und die russischen Panzer sollen bitte auch nicht so viel krasser sein als der Rest...
Ich hab auch mehrere Jahre WoT gespielt, aber als das mit der Goldmunition und den Autoladern zu krass wurde, hab ich aufgehört. Ich verfolge es zwar noch als Zuschauer, aber selber spielen werd ich es wohl nicht mehr.
Ich verfolge nur noch die News zu größeren Patches :Blauesauge:
Das Problem an Gold-Munition ist ja, dass sie Nachteile von "dicken" Kanonen (z.B. E100), mit sehr viel schaden aber wenig Durchschlag (oder eben Auto-Kanonen, die meist auch weniger Durchschlag haben) quasi ad absurdum führen.
Dann kommt noch der allgemeine Fakt hinzu, dass der hohe Buff an Durchschlag, auf selber Stufe oft quasi jeden Panzer zu Papier degradiert.
Gold-Munition an sich wäre auch kein Problem, wenn die Panzer entsprechend dieser geballanct würden und/ oder diese andere gravierende Nachteile mit sich bringen würde (z.B. deutlich geringere Projektilgeschwindigkeit, stärkere Winkelabhängigkeit etc.). Leider ist beides eben nicht der Fall
Eisenherz schrieb am
DonDonat hat geschrieben: ?
01.09.2017 12:51
Ich würde WoT ja wieder spielen, dann sollen sie bitte aber auch das Ballancing so machen dass man als nicht "reicher" Spieler spielen kann und die russischen Panzer sollen bitte auch nicht so viel krasser sein als der Rest...
Ich hab auch mehrere Jahre WoT gespielt, aber als das mit der Goldmunition und den Autoladern zu krass wurde, hab ich aufgehört. Ich verfolge es zwar noch als Zuschauer, aber selber spielen werd ich es wohl nicht mehr.
DonDonat schrieb am
Eisenherz hat geschrieben: ?
31.08.2017 17:30
DonDonat hat geschrieben: ?
31.08.2017 16:19
Ist dass das Update, in dem sie die russischen Meds noch mal buffen wollten/ gemacht haben oder haben sie sich doch noch dagegen entschieden?
Da die armen Russen so furchtbar schwach waren, hat man sie natürlich entsprechend gebufft. :mrgreen:
SpoilerShow
Änderungen an den technischen Daten folgender Fahrzeuge:
T-54 Erster Prototyp
Streuung bei Bewegung mit dem Laufwerk T-54 Erster Prototyp verringert um 9%.
Streuung bei Wannendrehung mit dem Laufwerk T-54 Erster Prototyp verringert um 9%.
Streuung bei Turmdrehung mit dem Geschütz 100 mm D-10T-K verringert um 25%.
Zielerfassung des Geschützes 100 mm D-10T-K auf dem Turm T-54 first prototype geändert von 2,4 s auf 2,2 s.
Sichtweite geändert von 360 m auf 380 m.
Verbesserte Turmpanzerung.
Durchschlagskraft der Granaten vom Typ UBR-412 beim 100-mm-Geschütz D-10T-K von 183 mm auf 190 mm erhöht.
Durchschlagskraft der Granaten vom Typ UBR-412P beim 100-mm-Geschütz D-10T-K von 235 mm auf 247 mm erhöht.
Unteren Richtbereich des Geschützes 100...
schrieb am

Facebook

Google+