Civilization 5: Multiplayer-Modus und Karten-Import - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Strategie
Entwickler: Firaxis
Publisher: 2K Games
Release:
kein Termin
24.10.2016
24.09.2010
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Civilization 5
92

Leserwertung: 80% [11]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Civilization V - Multiplayer-Modus und Karten-Import

Civilization 5 (Strategie) von 2K Games
Civilization 5 (Strategie) von 2K Games - Bildquelle: 2K Games

Wenn Civilization V Ende September veröffentlicht wird, soll das Spiel "nur" mit einem rudimentären Multiplayer-Modus aufwarten. Dieser wird allerdings in den darauf folgenden Wochen/Monaten mit neuen Modi und Funktionen ausgebaut, dies sagte Dennis Shirk (Producer) in einem Interview. Den Anfang soll der "Pitboss-Server" machen und "Play-by-Mail" sowie "Hot-Seat" werden im gleichen Zeitrahmen nachgeliefert. Auch die Matchmaking-Funktionalität wird zu einem späteren Zeitpunkt hinzugefügt. Ob dadurch neue Kosten (Stichwort: Download-Content) entstehen werden, ist noch unklar.

Bestehende Civilization IV-Karten können übrigens mit dem "World Builder" (Editor) in Civilization V-Karten umgewandelt werden, inklusive aller dort platzierten Einheiten und Städte. Total Conversions oder Modifikationen mit eigenen Grafiken/Designs sollen nicht komplett importiert werden können, trotzdem erwarten die Entwickler, dass die meisten Mods relativ schnell ein Remake bekommen werden.


Quelle: shacknews.com; bigdownload.com

Kommentare

Doc Angelo schrieb am
Ein "Addon" im Karton für Preis A mit Inhalt B ist total toll.
Ein "DLC" ohne Karton für Preis X mit Inhalt Y ist total doof.
Warum versteht ihr das denn alle nicht? Und was noch viel wichtiger ist: Warum versteh ich das selber nicht? Dabei gibt es eigentlich eine einfache Antwort: Schubladendenken geht nunmal schneller und einfacher als der andere Kram.
Edit: Ach Mensch, jetzt seh ich's erst selbst: Vergleichen wir die beiden ersten Zeilen. Na? Jetzt seht ihrs auch!? Es ist natürlich der Karton. Papier ist nicht gut für die Menscheit - erst legt das Fehlen kleiner, bunt bedruckter Scheinchen die Welt lahm, im nächsten Schritt ist es das Fehlen von Kartons.
Dramatisierend,
Fabian
KONNAITN schrieb am
zaphood hat geschrieben: und dann werden auch noch inhalte zu spielen zusätzlich verkauft.
komisch, dass das früher nicht notwendig war? und umso "komischer", dass ein so erwachsenes spiel wir Civ (die spieler sind damit groß geworden) nun auch zu solchen "nepper, schlepper, bauern-(kinder(nerds)fänger"-methoden greift.
War es nicht? Also erstens steht überhaupt noch nicht fest, dass der volle MP-Modus etwas kosten wird, und zweitens scheint mir, dass du die Vergangenheit ein wenig verklärst. Bei Civilization 3 (immerhin fast 10 Jahre her und damit wohl "früher") gab es im Grundspiel überhaupt keinen MP-Part, den bekam man auch erst mit dem natürlich kostenpflichtigen Add On "Play the World".
zaphood schrieb am
die große lüge mit den immer höher werden kosten, den bösen raubkopierern und so weiter etc pp.
wenn ich mir anschaue wie billig die plots vieler spiele sind (3,50?)
wenn ich mir anschaue wie man heute grafiken scalieren lassen kann (50cent in indien)
wenn ich mir anschaue wie simpel die spielmechaniken werden (1? bei kik)
wenn ich mir anschaue wie kopierschutz mit qualitätssicherung beschrieben wird (minus10?, weil ich meine defekte cd einschicken muß)
wenn ich mir anschaue wie spiele immer teurer werden (neihhhn, die spiele werden nicht teuerer, das kommt dir nur so vor, so wie mit der eurolüge)
und dann werden auch noch inhalte zu spielen zusätzlich verkauft.
komisch, dass das früher nicht notwendig war? und umso "komischer", dass ein so erwachsenes spiel wir Civ (die spieler sind damit groß geworden) nun auch zu solchen "nepper, schlepper, bauern-(kinder(nerds)fänger"-methoden greift.
umso "schader" finde ich die presse, die noch vor nicht einem jahr noch große kritik ausgeübt hat und diese umstände teilweise ans licht brachte und schon nach so kurzer zeit damit lebt, als wäre es nie anders gewesen.(arme, käufliche teufel. ach was nur assimiliert, normiert und angepasst. oh, ja dann...)
wohl aufgrund meines alters habe ich keinen sabber im mund, wenn ein neues spiel erscheint (hatte ich wohl früher auch nicht).
ich werde abwarten und wenn ich ein fertiges, in sich geschlossenes produkt erweben darf, ok, sonst pech gehabt.
es gibt so viele klassiker, die ich noch nicht gespielt habe und gaanz gaanz viel abandonware, die man auch noch antesten kann.
leckt micht publisher des ortes, wo die sonne nie hinscheint
dabrain00 schrieb am
Bloody Sn0w hat geschrieben:
dabrain00 hat geschrieben:Addons gabs schon. Der DLC Trend ist neu. Wenn beides dasselbe ist, wo ist dann die dasseinsberichtigung von DLC´s?
Es ist einfach nur ein Begriff für runterladbare Addons. Es stimmt schon, dass der Trend zu kleineren Addons geht, weil die Distribution übers Internet wengier aufwändig ist. Ich verstehe allerdings nicht ganz, warum die Leute so allergisch darauf reagieren.
Ich kaufe mir selbst auch kaum DLC, weil der meiste in meinen Augen schlecht ist - der Knackpunkt ist aber, dass ich bisher auch nicht das Gefühl habe, dass Spiele dadurch an Umfang / Wert verlieren, weil etwas rausgeschnitten wurde. Es ist eher so, dass DLC meist aus etwas besteht, das extra erstellt wurde, wie Skins, Waffen und Maps. Das meiste verbessert das Spielgefühl und Grundprodukt für mich nicht und ist dann eben auch keinen Kauf wert.
Auf der anderen Seite, gebe ich seit jeher für Spiele nur das aus, was sie mir wert sind. Bei Civilization kann ich aber beruhigt sagen, dass ich sogar das doppelte bezahlen würde. Eins der wenigen Spiele, das über mehrere Jahre unheimlich viel Spielzeit gibt und daher auch ein überdurchschnittlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.
Ich Spiele Civ nicht mal im Multiplayer, würde ich das tun, wäre es mir vermutlich aber sogar diesen DLC, so er denn kostenpflichtig sein wird, wert.
DLC´s geben leider eine gute möglichkeit wichtige Bausteine auszulagern. Wie du sagtest, wichtige Multiplayerbausteine würdest du evtl auch via DLC anschaffen. Ich halte es dagegen für frech, sollte für eine selbstverständlichkeit geld verlangt werden. Für mich ist das ein ausloten der grenze, in wie vielen häpchen man ein Spiel verkaufen kann.
Wer weiss, wenn der Trend anklang findet, vllt müssen wir für das ändern der auflösung extra zahlen. Oder ein DLC für serround sound? Wir entscheiden wie weit es...
Bloody Sn0w schrieb am
dabrain00 hat geschrieben:Addons gabs schon. Der DLC Trend ist neu. Wenn beides dasselbe ist, wo ist dann die dasseinsberichtigung von DLC´s?
Es ist einfach nur ein Begriff für runterladbare Addons. Es stimmt schon, dass der Trend zu kleineren Addons geht, weil die Distribution übers Internet wengier aufwändig ist. Ich verstehe allerdings nicht ganz, warum die Leute so allergisch darauf reagieren.
Ich kaufe mir selbst auch kaum DLC, weil der meiste in meinen Augen schlecht ist - der Knackpunkt ist aber, dass ich bisher auch nicht das Gefühl habe, dass Spiele dadurch an Umfang / Wert verlieren, weil etwas rausgeschnitten wurde. Es ist eher so, dass DLC meist aus etwas besteht, das extra erstellt wurde, wie Skins, Waffen und Maps. Das meiste verbessert das Spielgefühl und Grundprodukt für mich nicht und ist dann eben auch keinen Kauf wert.
Auf der anderen Seite, gebe ich seit jeher für Spiele nur das aus, was sie mir wert sind. Bei Civilization kann ich aber beruhigt sagen, dass ich sogar das doppelte bezahlen würde. Eins der wenigen Spiele, das über mehrere Jahre unheimlich viel Spielzeit gibt und daher auch ein überdurchschnittlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.
Ich Spiele Civ nicht mal im Multiplayer, würde ich das tun, wäre es mir vermutlich aber sogar diesen DLC, so er denn kostenpflichtig sein wird, wert.
schrieb am

Facebook

Google+