Musik Tycoon: Förderung durch NRW - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Entwickler: -
Publisher: Headup Games
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Musik Tycoon: Förderung durch NRW

Allzu viel Infos liegen noch nicht vor über Musik Tycoon . Wie Headup Games heute aber mitteilt, gehört der Titel zu den 16 Siegerprojekten, die im von der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen initiierten Wettbewerb Medien.NRW auserwählt wurden. Insgesamt hatten sich 49 Projekte für den Fördertopf beworben, der ein Gesamtbudget von 16 Mio. Euro umfasst.

Die offizielle Beschreibung des Spiels (laut Medien.NRW):

"Gegenstand des Projektes ist die Konzeption und Entwicklung, das Design und Publishing eines Musikfestival Managers im Games-Format mit Anbindung an die reale Welt (reale Bands/Designer)."


Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

crewmate schrieb am
Nightfire123456 hat geschrieben:Der Staat investiert 16 Mio in ein Tycoon spiel? Bin gespannt ob dieses Spiel echt was taugt

Nicht das es keine anderen erwähnenswerten Studios in Nordrhein-(Westpfahlen) geben würde.
Allein Essen und Mülheim.adR hat zwei ausgezeichnete Studios.
Wahrscheinlich haben die sich aber nicht beworben.
Meine Steuergelder als NRWler für ein Tycoon Spiel. Wird eh eine EMI/SonyBMG Sim.
Nightfire123456 schrieb am
Achja? Das ist dann aber schon ein paar Jährchen her
furanos schrieb am
naja es gibt ja auch genug beispiele von guten tycoon games....... erstmal abwarten.
Nightfire123456 schrieb am
Achso dann hatte ich das Falsch verstanden....
Bin ja gespannt ob sich das Game aus der Masse der miesen Tycoon Spiele abheben kann
Spunior schrieb am
Der Staat investiert 16 Mio in ein Tycoon spiel?

Nein. Das Gesamtbudget des Fördertopfs beträgt 16 Mio. Euro. Musik Tycoon ist eines von insgesamt 16 auserkorenen Projekten, die damit bedient werden.
schrieb am

Facebook

Google+