TERA: Offene Beta bis Dienstag - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Bluehole
Publisher: Gameforge
Release:
03.05.2012
Test: TERA
75

“Actionreiche und dynamische Kämpfe in schicker Hochglanzkulisse, aber mit mauen Quests und austauschbarer Story.”

Leserwertung: 83% [5]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

TERA - Offene Beta bis Dienstag

TERA (Rollenspiel) von Gameforge
TERA (Rollenspiel) von Gameforge - Bildquelle: Gameforge
Noch bis zum Dienstag (24. April um Mitternacht) kann die offene Beta des anstehenden Online-Rollenspiels TERA angespielt werden. Zugang zur "Open Beta", in der bis zur Level-Maximalgrenze von 32 gespielt werden kann, gewährt das Schlüsselwort "TERABETA", das im Account-Management-System (unter "Code eingeben") angegeben werden muss.

Das auf einem Abo-Modell basierende Spiel wird am 3. Mai 2012 veröffentlicht.

Quelle: Frogster

Kommentare

|Chris| schrieb am
Das erste PC Spiel das ich mit Controller spiele. Gefällt mir bisher recht gut, wohlgemerkt das erste MMO was ich wieder ansprechend finde seitdem ich vor Jahren WoW gespielt habe.
Man muss sich natürlich mit dem asiatischen Stil anfreunden können. Eine tiefgehende Story wie sie zumindest bei westlichen solo-rpgs Vorhanden ist kann man nicht erwarten. Dafür war ich vom Kampfsystem sehr angetan. Besonders vom aktiven ausweichen und blocken. Eventuell werde ich mal ein oder zwei Monate spielen.
Satus schrieb am
Wenn dieses Jahr nicht noch einige vielversprechende Onlinespiele heraus kämen, würde ich TERA aufgrund des Kampfsystems vielleicht sogar eine Chance geben.
roman2 schrieb am
Hm, gestern schon mal ein paar h angespielt, und bin etwas im Zwiespalt. Einerseits ist das Kampfsystem (fuer MMO Verhaeltnisse) erfrischend anders, und gerade die Moeglichkeit mit Gamepad zu spielen ist fuer mich ein grosser Pluspunkt.
Andererseits ist es halt vom Questaufbau ein typischer Asiagrinder. Wenn fast jedes Quest im Sinne von: "Toete X Gegner vom Typ Y" aufgebaut ist, und die Gegner sich dann teilweise nur durch ihre Skins/Stats unterscheiden, so dass man im Prinzip immer nur die gleichen Attacken abspult ist das auf dauer schon recht eintoenig.
Ich denke ich warte, bis es f2p wird. Fuer p2p bietet es (zumindest in den Anfangsgebieten) einfach zu wenig Abwechslung.
schrieb am

Facebook

Google+