Team Fortress 2
Shooter
Entwickler: Valve Software
Publisher: EA Games
Release:
kein Termin
10.04.2008
kein Termin
 
Keine Wertung vorhanden

“Schnelle und abwechslungsreiche Online-Gefechte im coolen Comic-Look.”

Test: Team Fortress 2
88

“Schnelle und abwechslungsreiche Online-Gefechte im coolen Comic-Look.”

 
Keine Wertung vorhanden

“Schnelle und abwechslungsreiche Online-Gefechte im coolen Comic-Look.”

Spielinfo Bilder Videos

Team Fortress 2: Wird 'free to play'

Team Fortress 2 (Shooter) von EA Games
Bildquelle: EA Games
Im Laufe der Jahre hatte Valve Team Fortress 2 mit zahlreichen Updates nach und nach transformiert. Neben zusätzlichen Karten und Spielmodi bastelten die Entwickler sämtliche Klassen gehörig um und spendierten ihnen dabei verschiedene Waffenoptionen und andere Items. Auch implementierte man Item-Crafting und einen Shop, der Mikrotransaktionen ermöglichte.

Gegenüber Develop bestätigte Robin Walker jetzt das, was sich schon vor ein paar Tagen angedeutet hatte: Valve wird Team Fortress 2 im Rahmen des Über-Updates komplett auf 'free to play' umstellen.

Die Idee dafür habe man natürlich schon seit der Einführung der Mann-conomy und des Shops gehabt. Im Laufe der Jahre habe man dank diverser Optionen außerdem viel mit den Preisen herumexperimentieren können. Der Wechsel auf F2P sei nur ein konsequenter Schritt mit Hinblick auf die 'Spiele als Service'-Sichtweise, die das Studio hat. Momentan sei nur angedacht, das Spiel über Item-Verkäufe im Store zu finanzieren - Werbung oder andere Optionen sind nicht eingeplant. Am Modell, auch von Nutzern erstellte Gegenstände anzubieten und diese dann an den Einnahmen zu beteiligen, soll sich nichts ändern.

Dank F2P würden noch mehr Leute TF2 ausprobieren - eine große Community sei wichtig für einen Multiplayer-Shooter. Natürlich werde es viele Spieler geben, die kein Geld ausgeben werden. Valve werde das berücksichtigen und sich natürlich auch überlegen müssen, wie jene Leute den Mehrwert des Spiels anderweitig steigern können. Der Umstand, dass sie die Spielergemeinde vergrößern sei aber schon einmal ein Anfang.

Durch die Etablierung des F2P-Modells auf Steam mit TF2 und den Spielen anderer Hersteller wolle man nicht nur den Kundenkreis der Plattform weiter vergrößern, sondern die Leute auch dazu animieren, das SteamWallet zu nutzen.

Wird es weniger Item-Drops geben, damit die Leute mehr Geld im Shop ausgeben? Walker merkt an: Nein. Es gehe letztendlich immer noch darum, dass die Spieler Spaß bei der Sache haben. Ein beliebtes Element zu beschneiden sei kontraproduktiv. Man wolle, dass die Nutzer etwas kaufen, wenn sie entschieden haben, dass ihnen der Shooter gefällt - nicht während sie noch dabei sind, ihn zu evaluieren.

Pläne für ein Abo-Modell gebe es nicht. Valve wolle nicht die vorhandenen Nutzer verprellen - deren Abgang würde schließlich auch den Wert und den Reiz des Spiels für neue Spieler schmälern.

Der Wechsel bedeute nicht, dass alle Valve-Produktionen künftig auf F2P-Basis erscheinen werden. Im Falle von TF2 sei man aufgrund der vorliegenden Daten zu dem Schluss gekommen, dass jener Titel so besser funktionieren wird.

Update: Weitere Details gibt es mittlerweile in einer offiziellen FAQ. Dort wird zwischen kostenlosen und Premium-Accounts unterschieden. Einen Premium-Account nennen automatisch alle Spieler ihr Eigen, die sich TF2 vor der F2P-Umstellung gekauft, sich die Retail-Fassung zulegen und aktivieren oder schon einmal ein Item im In-Game-Store erworben haben. (Ergo: Mit dem Kauf eines Items bekommt man einen Premium-Account, wenn man denn vorher ein Free-Konto hatte.)

Premium-Mitglieder haben 300 statt 50 Slots im Backpack - die Kapazität kann bis zu 1000 Slots erhöht werden. Neben den Standardgegenständen hat man auch Zugriff auf seltene bzw. kosmetische Items. Free-Nutzer haben nur eine begrenzte Anzahl an Blaupausen für das Crafting und können Items außerdem nur erhalten. Ein voller Tausch (full trading) bleibt Premium-Leuten vorbehalten. Das gleiche gilt für Geschenke.

Wer nichts zahlt, darf alle Klassen, Karten und Modi nutzen. "Fast alle Waffen" können über Achievements, Crafting oder Drops erreicht werden.

Auch gibt es noch einen Trailer für die F2P-Ankündigung sowie - natürlich - das versprochene Meet the Medic-Video.




Kommentare

  • Ja schon mitbekommen, bin aber net betroffen :o Die die das benutzen sind fette Neckbeards ohne Freunde, die sich für hunderte von Dollarn Hüte gekauft haben und nun Probleme haben zu akzeptieren, dass da nun nicht mehr die Mehrheit der SPieler fette Pcbären sind, die im Keller dahinfetten
  • Leute schon mitbekommen? Es gibt nen Script für Server die den Zutritt von F2P spielern verhindert. http://kotaku.com/5817321/free-team-for ... every-game dazu sage ich nur; wtf?
  • KOK
    Es stimmt nicht so ganz, dass Valve nicht am Balancing von CSS arbeitet. Wer die CSS Beta spielt, weiß, dass Valve sogar sehr viel am Waffenbalancing arbeitet. Mit einem offenen Ohr für die Community. Es gibt dazu einen riesen Thread im Steam CSSbeta Forum wo an der "Schussgenauigkeit"  [...] Es stimmt nicht so ganz, dass Valve nicht am Balancing von CSS arbeitet. Wer die CSS Beta spielt, weiß, dass Valve sogar sehr viel am Waffenbalancing arbeitet. Mit einem offenen Ohr für die Community. Es gibt dazu einen riesen Thread im Steam CSSbeta Forum wo an der "Schussgenauigkeit" der Waffen gearbeitet wird. Die CSS Beta, hat sogar ein sehr spezielles "Fadenkreuz" wo man den "spread" der Waffen besser einschätzen kann. Dazu gab es vor ein paar Monaten auch ein Update, welches den Schaden von manchen Waffen, beim schießen durch Objekte, deutlich reduziert hat. Die machen also schon etwas. Es fällt Leuten, die sich damit nicht so beschäftigen, nur nicht so stark auf. ach jetzt weiß ich warum dieses beta bei mir im steammenü rumgeistert^^ okay muss dann gleich mal angetastet werden. wenn da nun noch neue waffen implementiert werden wäre ich total happy^^ Außerdem ist es gar nicht wahr, daß bestimmte Waffen hoffnungslos underpowered sind. Eine Waffe, die nur 1250$ kostet, darf rein aus Balance-Sicht einfach nicht den selben Wumms haben wie eine AK, die 2500$ kostet. Und die Auto-Sniper wird nicht als Noob-Waffe angesehen, weil sie so underpowered ist, sondern weil sie overpowered ist. Mit der Waffe trifft jeder Noob. Sicherlich ist die AWP eine One-Hit-Waffe. Aber man muss noch immer zielen und vorallem extrem schnell sein. Anders als in Spielen wie CoD und BF kann man in CSS auch vom anderen Ende der Map mit einer Deagle abgeschossen werden, da bringt einem die AWP dann nicht viel, wenn man nicht den Skill mitbringt. Dieser Skill fehlt aber bei der Auto-Sniper. Da hält man in eine Richtung und hält dann drauf, bis man einen tötet. Valve hat der Auto-Sniper zwar einen größeren Streuradius gegeben, aber der Schaden ist noch immer zu hoch. Und die Pumpe ist auch einfach overpowered. Man kommt um die Ecke und ballert los und verteilt Headies, ohne auf den Kopf zu zielen. Und das für 2000$, oder was die Waffe kostet. Egal, auf was ich hinaus wollte, das bei CSS das Balancing bei Waffen auch abhängig vom Preis sind. Denn diese Spielmechanik, daß man Waffen kaufen muss, hat eine enorme taktische Tiefe.

Kauftipps

  • 3 Spiele für nur 49 EUR    (u. a. Diablo 3 + Addon, Black Flag, Titanfall, Battlefield 4, Wolfenstein: The New Order)
  • Box-Sets zum Aktionspreis    (u. a. Star Trek: The Original Series - The Full Journey 49,97 Euro, Twin Peaks - The Entire Mystery Blu-ray 49,97 Euro, Jack Ryan Box Blu-ray 16,97 Euro, Indiana Jones The Complete Adventures Blu-ray 27,97 Euro, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 17,97 Euro)
  • Disney-Blu-rays reduziert    (u. a. Aladdin 8,17 Euro, Das Dschungelbuch 11,97 Euro, Rapunzel 8,17 Euro, Arielle die Meerjungfrau 11,97 Euro)

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Facebook

Google+