From Dust: Kopierschutz wird entschärft - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Echtzeit-Strategie
Publisher: Ubisoft
Release:
27.07.2011
17.08.2011
14.09.2011
Test: From Dust
82
Test: From Dust
82
Test: From Dust
82
Jetzt kaufen ab 4,98€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

From Dust
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

From Dust: Kopierschutz wird entschärft

Mit der fast schon üblichen spontanen Releaseverschiebung von From Dust hatte sich Ubisoft nicht unbedingt Freunde unter den PC-Nutzern gemacht. Der Hersteller hatte außerdem mitgeteilt, dass sich das Download-Spiel den hauseigenen Kopierschutz zu Nutze machen wird - wenn auch nicht in seiner härtesten Form.

Im hauseigenen Forum lässt Ubisoft jetzt per Forenpost verlauten: Es habe hinsichtlich der Funktionweise des DRM-Verfahrens bzw. der erforderten Verifikation einige Missverständisse gegeben, für die man sich gerne entschuldigen möchte. Man arbeite derzeit an einem Patch, der die Online-Anmeldung komplett entfernen wird. In knapp zwei Wochen soll das Update verfügbar sein. Die Testzeit sei notwendig um sicherzustellen, dass die Speicherstände jener Nutzer, die bereits angefangen haben zu spielen, dann auch ordnungsgemäß lokal gespeichert werden. Nach dem Patch seien alle Spielsessions "100% offline."



Quelle: via RPS
From Dust
ab 4,98€ bei

Kommentare

DonJambalaya schrieb am
Naja, irgendwie ist das auch nur die halbe Miete.
wozu brauchts noch ein zweites DRM- System wenn eh schon Steam läuft?
Steam stört mich - bis auf den etwas langsamen Start - nicht, aber daß ich mir jetzt von jedem Publisher nene Backgroundtrojaner einfangen soll das sehe ich nicht ein - lieber steig ich um und zock nur noch Browserspiele im Fratzenbuch.
Der Skidrow- Crack würde mich ja noch locken, bliebe halt nur das Problem, daß ich das Game als ehrlicher Kunde trotzdem erwerben müßte, und das seh ich dann wieder nicht ein.
Minando schrieb am
Übersetzung: Das Ding verkauft sich nicht so gut wie geplant, mal sehen obs was bringt wenn wir die Hürden senken.
Corvus901 schrieb am
Jim Panse hat geschrieben:Joa, war schon nervig. Wieder irgend nen Fake-Namen ausdenken für diese Sinnlose Ubi-Soft-Anmeldung die ich nicht wollte. Wieder mehr Spam auf meiner Fake-E-mail-Adresse und dann macht das Spiel noch nicht mal wirklich Spaß.
Ständig brennt irgendwas oder geht sonst wie den Bach runter, die Design-Elemente, die dem Spieler ein Ziel geben und ihn fordern sollen, sind einfach nur nervig. Das täuscht aber trotzdem nicht über die fehlende Komplexität weg. Casual kann ja mal ganz schön sein, aber von dem Game fühl ich mich wie nen Fließband-Arbeiter behandelt (und das auch vom IQ her). So wenig Möglichkeiten etwas zu tun, dafür aber 100 Wiederholungen nötig wenn man etwas tun will. Sand / Lava aufheben bis die Hand voll ist, Sand an passender Stelle wieder fallen lassen. Reicht nicht? Also nochmal und nochmal und nochmal... zwischendurch nervige Feuer löschen, aufgebuddelte Quellen wieder dicht machen, ehe alles absäuft und damit enden die Möglichkeiten auch schon die man hat.
Sandbox-Game hin oder her, hier wurde eine neue Grenze der Nicht-Interaktion bei Games noch unterschritten. Selbst Solitär und Minesweeper ist fordernder und komplexer.
Zum Glück warens nur 14 Euro für die Tonne.
fettes Dito
Und dann kommt als ausrede gegen innovative Spielelemente, das sie nicht gekauft werden
mootality schrieb am
Wer StarForce in seiner ganzen Pracht kennenlernte lässt die Finger von Kopierschutzorgien.
Chucky09 schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:Und Du kommst nicht auf die Idee, Dein Kaufverhalten entsprechend anzupassen?
Ich sag mal so, das mache ich bereits... From Dust war eine Ausnahme.
Habe mir seit dem vorletzten Prince of Persia kein Ubisoft Spiel mehr gekauft, aber hauptsächlich weil ich von der Qualität der Spiele enttäuscht war.
Für mich steht der Kopierschutz immernoch auf einem anderen Blatt.
schrieb am

Facebook

Google+