JoWooD: Friedenspfeife mit Piranha Bytes - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Friede: JoWooD & Piranha Bytes

Auch nach der Scheidung kann man miteinander reden: Wie JoWooD mitteilt, hat der österreichische Publisher "die Differenzen" mit dem deutschen Entwickler Piranha Bytes "beigelegt" und schließt sogar eine "zukünftige Zusammenarbeit" nicht aus. Das hört sich in der Pressemitteilung von Geschäftsführer Dr. Albert Seidl so an:

"Wir freuen uns über die Beendigung der Differenzen mit der Firma Pluto 13. Nach langer erfolgreicher Zusammenarbeit war es uns ein großes Anliegen, eine für alle Parteien zufrieden stellende Lösung zu finden! Wir sind stolz darauf, auch zukünftig Produkte der Gothic Serie zu vermarkten und werden natürlich den hohen Qualitätsansprüchen der Fans gerecht werden."

Hohen Qualitätsansprüchen gerecht werden? Das ist scheinbar Realsatire: Wir verweisen an dieser Stelle behutsam darauf, dass JoWooD die Vollendung des halbfertigen Rollenspiels Gothic 3 den Fans überlässt - die dürfen die Patches selbst machen. Derzeit befindet sich Gothic 4 bei JoWooD und Spellbound Entertainment in Entwicklung, da sich die Österreicher bkeanntlich von den Ruhrpottvätern der Traditionsreihe getrennt haben. Aber auch Michael Rüve, Geschäftsführer der Pluto 13 GmbH aka Piranha Bytes, ist um Schlichtung bemüht:

"Die Streitigkeiten der Vergangenheit sind Geschichte. Sowohl Piranha Bytes als auch JoWooD können sich jetzt wieder mit voller Kraft produktiven Arbeiten widmen. Für das Studio Piranha Bytes bedeutet das: die Entwicklung unterhaltsamer und hochwertiger Rollenspiele." 

Dahinter verbirgt sich derzeit das Projekt "RPB". Wir sind gespannt, inwiefern sich eine "Zusammenarbeit" bei zwei parallel in Entwicklung befindlichen, direkt miteinander konkurrierenden Fantasy-Rollenspielen darstellen wird.

Kommentare

d3mon schrieb am
Hohen Qualitätsansprüchen gerecht werden? Das ist scheinbar Realsatire: Wir verweisen an dieser Stelle behutsam darauf, dass JoWooD die Vollendung des halbfertigen Rollenspiels Gothic 3

wie lange kann man eigentlich noch auf einem einzigen spiel rumhacken?!
gut, es hatte fehler-aber da stehen die entwickler auch selber dazu!
und ist g3 etwa der einzige verbuggte titel, der in den letzten 2 jahren
erschienen ist?
armselig,wirklich armselig.. :?
arvid [I] schrieb am
Ich habe die Gothic-Reihe bis zum zweiten Teil sehr gemocht.
Aber ich finde, als Rollenspielfan muss man konsequent sein.
PB-Spiele könnte ich mir vorstellen auch zukünftig zu kaufen ...
Doch wenn auf der Spielepackung irgendwas mit JoWood prangt, lasse ich die nächsten Jahre die Finger davon. Da kann das Spiel noch so gut sein. Dann verpasse ich lieber ein paar gute Spiele auf dem deutschen Markt und verzichte. 8)
SalBei schrieb am
Ich warte erstmal ab. Vielleicht kommen ja doch ganz passable spiele am ende bei raus.
lopad schrieb am
Schade drum, ich hatte mir eigentlich vorgenommen das neue Piranha Bytes Gothic zu kaufen sofern die Qualität höher ist als beim letzten, aber JoWood steht bei mir auf der Schwarzen Liste. Nachdem was da mit Söldner Secret Wars und gEasy gelaufen ist hats mir gereicht, von dem Verein kauf ich nichts mehr. :evil:
Kajetan schrieb am
Sabrehawk hat geschrieben: Wer nicht in der Lage ist sich einen ANSTÄNDIGEN Publisher zu suchen hat es am Ende auch nicht besser verdient.
Das blöde ist ... Gothic ist ein nahezu rein deutsches Phänomen. Ein Ubisoft oder ein EA wird höchstwahrscheinlich kein Geld in ein Gothic stecken, wenn damit nur Umsatz im deutschen Sprachraum gemacht werden kann.
PB ist bei der Auswahl der Publisher daher recht eingeschränkt und hat die Auswahl zwischen ... dtp, Koch Media/Deep Silver, Klowood, CDV, Tentacle, Kalypso und noch ein paar kleine Hinterhof-Publisher.
Ausser dtp, Koch Media und Klowood ist da niemand, der ein Projekt dieser Größenordnung vorfinanzieren kann. dtp geht mit Drakensang schon ein großes Risiko ein. Bleibt also nur noch Koch Media. Die eh bei Klowood im Boot sitzen. Sprich ... Ärger und Stolz runterschlucken, gute Miene für die Kamera machen. Und wieder mit den Leuten zusammenarbeiten, die man vorher noch gerne zum Teufel jagen wollte ...
schrieb am

Facebook

Google+