Torchlight 2: gc-Eindruck: Diablo, sein Nachbar - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Runic Games
Release:
30.06.2012
Test: Torchlight 2
86

“Diablo 3 ist geschlagen: Torchlight 2 löst es als besseres klassisches Hack&Slay ab!”

Leserwertung: 92% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

gc-Eindruck: Torchlight II

Torchlight 2 (Rollenspiel) von Runic Games / Daedalic / Perfect World
Torchlight 2 (Rollenspiel) von Runic Games / Daedalic / Perfect World - Bildquelle: Runic Games / Daedalic / Perfect World

Eigentlich sollte nach der Entwicklung von Torchlight ein MMO in eben diesem Fantasy-Universum folgen, doch der scheinbar unerwartet große Erfolg und das positive Feedback zum Hack&Slay verleiteten Runic Games dazu, einen Nachfolger zu produzieren. Dabei soll einer der größten Kritikpunkte ausgemerzt werden und zwar der fehlende Mehrspieler-Modus. Eine noch nicht endgültig festgelegte Zahl zwischen minimal vier und maximal acht Spielern (dies wird sich je nach Übersichtlichkeit entscheiden) werden sich gemeinsam durch die comichafte Fantasywelt schnetzeln können.

Gleich zu Beginn einer neuen Partie werdet ihr gefragt, ob ihr eine Singleplayer- oder eine Mehrspieler-Variante erstellen wollt. Fällt die Wahl auf den Multiplayer-Modus, legt ein Spieler via Peer-to-Peer-System eine Partie an (mit Namen und Passwort) und die anderen Personen können sich anschließen. Die Anzahl und die Stärke der Gegner werden sich je nach Spielerzahl anpassen und jeder Mitspieler bekommt individuelle Beute, die nur er/sie sehen kann. Gegenstände können im Nachhinein untereinander getauscht werden.

Bestand Torchlight hauptsächlich aus Dungeons und einer festen Stadt, werdet ihr im Nachfolger wesentlich mehr Vielfalt zu Gesicht bekommen. Torchlight II wird eine große Außenwelt bieten und diese wird vollständig zufällig generiert - genauso wie beim Vorgänger. Sogar Dungeons von unbestimmter Tiefe, die ebenso vom Zufallsgenerator zusammengepuzzelt werden, sind frei auf der Karte verteilt. All das erhöht wiederum den Wiederspielwert. Gleichermaßen sollen nicht alle Gegner sofort auf der Karte sichtbar sein - als würden sie nichts anders machen, als auf den Spieler zu warten. Manche Gegner sind dabei einen Champion zu beschwören, andere Feinde springen von erhöhten Arealen auf den Spieler zu, tauchen aus dem Boden auf oder manchmal lassen sich Spinnen von der Decke herab.

Am überzeichneten Charme der Comicwelt hat sich ansonsten nichts geändert. Abgesehen von neuen farbenfrohen Regionen wird es auf der Oberfläche einen Tag/Nacht-Wechsel und Wettereffekte geben. Mod-Tools (auch für Multiplayer-Mods) und Veränderungsmöglichkeiten für das Benutzerinterface sind fest geplant. Apropos Veränderungen: Das Geschlecht der Charaktere und grundlegende optische Züge lassen sich zu Beginn festlegen.

Vier komplett neue Klassen stehen zur Auswahl und dabei ist wiederum kein dedizierter Heiler; alle Klassen können mit Supporter-Fertigkeiten die Lebenspunkte auf die eine oder andere Weise wiederherstellen. Von den vier Klassen hat Runic Games zwei Vertreter angekündigt: Den Railman, ein Nahkämpfer/Ingenieur mit Tankfertigkeiten (meist mit Zweihandwaffen) und den Outlander, ein Fernkämpfer der Marke "Wanderer" mit magischen Fähigkeiten. Der Railman zum Beispiel baut innerhalb des Kampfes "grüne Orbs" auf, die ihn umkreisen und als Ressource für weitere Skills gelten. Diese Orbs könnte er zum Beispiel in mächtige Flächenangriffe investieren oder eine passive Verteidigungsfertigkeit füttern, die dafür sorgt, dass die Gegner Schadenspunkte erhalten, wenn sie den Railman treffen. Bei dem Attributsystem und den Werten waren keine Änderungen zu bemerken, jedoch gibt es mit den Frettchen eine dritte Petklasse. Alle Begleiter sollen zudem leichte Unterschiede bei den Kampffertigkeiten haben und Interface-Verbesserungen versprechen leichteren Zugang zum Pet-Inventar.

Last but not least soll die Story in den Quests interessanter werden und eine Möglichkeit zur Veränderung der Talentverteilung (Respec) soll von Anfang an gegeben sein. Town-Portals bleiben im Gegensatz zu Diablo III bestehen, wobei über den Verbleib des Verzauberer-NPCs noch nicht entschieden wurde, weil dieser zu starke Items generierte.

Der Preis von Torchlight II soll im Bereich 20 Dollar liegen und weder Online-Gebühren noch Ingame-Itemverkäufe sind geplant. Im Frühjahr 2011 soll es erscheinen.

gc-Eindruck: sehr gut

Zum Torchlight II-Trailer


Kommentare

Sir Richfield schrieb am
Gnu64 hat geschrieben:Beispiele? Torchlight 1, Dungeon Siege 1 + 2, Titan Quest, Loki usw.
Waren alles gute Spiele, aber wieso spielt man sie im gegensatz zu Diablo2 heute kaum noch? Eben wegen dem Battle.net!

Wegen des Battle.net ;)
Also TL1 kannst Du gar nicht wissen, wer das noch spielt, das hat keinen MP. Solo holt es der eine oder andere noch raus, weils relativ frisch ist und man mal was töten kann.
DS1 und 2 wird keiner mehr spielen, weil die damals schon kaum einer lang gespielt hat. Über den zweiten sagt man gerne "Animierter Bildschirmschoner".
Titan Quest... Da muss ich ehrlich sagen, habe ich mich noch nie mit dem MP auseinander gesetzt. Hat's da einen zentralen Server? Ist aber auch egal, der Entwickler ist platt. Was immer auch an dem Spiel nicht klappt, es wird nicht mehr gefixt werden (Ausser von Fans, ich glaube es gibt da ein paar Fanpatches.)
Loki... *lol* Warum das überhaupt einer spielt, wäre mir ein Rätsel.
Naja, ich fragte nach aktuellen Beispielen, DS ist ja SO alt...
Sacred 2 hatte auch ein offenes und ein geschlossenes Netz.
Ob die Server bei Deep Silver noch online sind, weiß ich nicht.
Ich sprach auch von weitestgehend Cheatfrei, Stichwort OPEN Battle.net, wer den unterschied zwischen Open und Closed B.net kennt weiß das die Cheats (Maphack, Dupewellen) ein Witz sind im vergleich zu dem was im OPEN B.net los ist und grob gesagt bieten alle Konkurrenten nur ein OPEN B.net!

Äh, nein.
Soweit mir bekannt bietet nur Sacred 2 ein solches Offenes Netz an. (S1 habe ich wieder vergessen). Der Rest beschränkt sich afaik auf direkteren Kontakt. Dafür hat S2 aber auch ein geschlossenes Netz.
Klar, jeder sollte wissen, dass ein Spiel mit Clientgespeicherten Charakteren per se cheatgefährdet ist.
Das ist aber nicht das Problem des Open Bnet. Da werden ganz andere Dinge...
winterblink schrieb am
wer überlegt, den ersten teil zu kaufen (was ich nur empfehlen kann): kauft es am besten direkt über www.torchlightgame.com - so hat der entwickler vermutlich am meisten davon. auf der seite kann man auch ne demo runterladen, weiß gerade nicht obs die auch bei steam gibt.
Gnu64 schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
Gnu64 hat geschrieben:Ich verstehe nicht warum kein Entwicker begreift das Diablo2 wegen dem weitestgehend cheatfreien Multiplayer so beliebt ist/war

Scheint so zu sein, als würde es bei TLII keine Art Bnet geben, sondern eine kleine P2P Spielergruppe. Wer ein Spiel aufmacht und den Cheater nicht rauswirft isses selber schuld.
Zudem scheinst Du nicht zu begreifen, dass der Cheatfreie MP bei D2 ein Kuchen war und Torchlight nicht Diablo ist (auch wenn da viele Diablo Veteranen dran arbeiten.)
TLII dient wie TL dazu, den Leuten was günstiges zum Zocken zu geben und das Fernziel zu finanzieren, dass da lautet: Torchlight MMO (Oder Mythos: Jetzt in richtig!).
Warum sollte man also ein *perfektes* Multiplayer Torchlight bringen? Damit würde man sich selber das Wasser abgraben.
Zumal was heißt alle anderen H&S Konkurrenten? Welche in der letzten Zeit hatten denn ausschließlich lokal gespeicherte Profile?

Beispiele? Torchlight 1, Dungeon Siege 1 + 2, Titan Quest, Loki usw.
Waren alles gute Spiele, aber wieso spielt man sie im gegensatz zu Diablo2 heute kaum noch? Eben wegen dem Battle.net!
Ich sprach auch von weitestgehend Cheatfrei, Stichwort OPEN Battle.net, wer den unterschied zwischen Open und Closed B.net kennt weiß das die Cheats (Maphack, Dupewellen) ein Witz sind im vergleich zu dem was im OPEN B.net los ist und grob gesagt bieten alle Konkurrenten nur ein OPEN B.net!
Und doch ich spielte Diablo2 seit Release, jahrelang durchgehend, zwischenzeitlich immerwieder, zuletzt vor 2 Monaten, mittlerweile besteht das Spiel zwar nurnoch aus Bots, aber wer will bei einem 10 Jahre alten Spiel meckern?
Nochwas: Mir ist klar das nicht jeder Publisher bereit ist Server bereitzustellen, vorallem kostenlose, aber z.b. das Thema Titan Quest
Das Spiel an sich war sehr gut, für heutige...
Landungsbrücken schrieb am
Was habt ihr nur alle gegen Jowood :|?
Ok, Gothic 3... aber sonst?
PS:/ ich mein das ernst, ich weiß es nicht :Kratz:
VirusTI schrieb am
Ok also ist es mehr oder weniger egal.
Hauptsache es wird GEKAUFT und nicht geklauft.^^
Ich will meine Games nicht wieder verkaufen besonders nicht Torchlight.
Ok Steam ist jetzt nicht gerade toll... kauf mir die meisten games auch noch old school im Laden, da ich die Spiele dann 100 000 mal wieder installieren kann anstatt nur 5 mal xD
schrieb am

Facebook

Google+