Torchlight 2: Über Raubkopien und Kopierschutz - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Runic Games
Release:
30.06.2012
Test: Torchlight 2
86
Jetzt kaufen ab 37,49€ bei

Leserwertung: 92% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Torchlight - Über Raubkopien und Kopierschutz

Torchlight 2 (Rollenspiel) von Runic Games / Daedalic / Perfect World
Torchlight 2 (Rollenspiel) von Runic Games / Daedalic / Perfect World - Bildquelle: Runic Games / Daedalic / Perfect World
Max Schaefer, Chef von Runic Games, sprach in einem Post-E3-Interview über Software-Piraterie und fragwürdige DRM-Systeme. So erzählte er, dass Torchlight in China über fünf Millionen Mal illegal runtergeladen wurde und trotz dieser enormen Zahlen hält er es nicht für wirklich gravierend. Für ihn ist es vielmehr eine Zukunftsinvestition - quasi eine Marketing-Maßnahme zur Bildung eines möglichen Publikums für das anstehende Torchlight-Online-Rollenspiel.

"Abermillionen von Torchlight-Kopien sind in Asien illegal runtergeladen worden. Das ist 'okay' für uns. Wir wussten, dass das passieren würde. (...) Wir haben vor längerer Zeit bereits angekündigt, dass wir ein Online-Rollenspiel machen wollen und wir sehen es [die Torchlight-Raubkopien] als ein Marketing-Instrument. Millionen von Menschen werden also mit der Torchlight-Marke und dem Stil des Spiels vertraut sein und diese Personen sind dann ja auch die Zielgruppe für unser MMO."

Auch seine Einstellung zum Kopierschutz bzw. DRM legte er in dem Interview dar. "Man kämpft gegen eine unbeugsame Macht, wenn man sich über Piraterie beklagt oder wird gar paranoid. Wir halten es eher so: Wenn wir nett zu unseren Kunden sind, den Preis niedrig halten und für wenig Belastung durch verrückte DRM-Systeme sorgen, dann sind die Käufer auch nett zu uns. Und so war es bisher auch. (...) Wir haben viele Briefe bekommen, in denen stand: "Ich habe euer Spiel illegal runtergeladen, aber es war richtig cool und daher habe ich es gekauft". Wir sehen die ganze Lage in der Hinsicht nicht so dramatisch wie viele andere Firmen, vor allem wenn DRM-Systeme oder der Kopierschutz den ehrlichen Käufern Unannehmlichkeiten bereitet."

Quelle: PCGamer
Torchlight 2
ab 37,49€ bei

Kommentare

arillo schrieb am
Flucider hat geschrieben:[...]
Genauso wie der Filmdvd-Markt - warum sollte ich mir ne DVD kaufen um vor dem Film mit 20H Werbung zugemüllt zu werden.....
Nicht zu vergessen: der Hinweis, dass die Verbreitung illegaler Filmkopien die Filmindustrie schädigen,
wobei...Moment...ich hab die DVD doch gekauft! Was zum...?!
Aber es besteht natürlich die Möglichkeit, dass irgendjemand eine 1:1-Kopie der DVD herunterlädt
und sich dann noch schnell ein schlechtes Gewissen einreden lässt.
Sir Richfield schrieb am
Kajetan hat geschrieben:[...]
Und DAS ist der Grund, wegen dem ich sagte, dass sich das Streaming dann nicht lohnt. Entweder ich (und der Anbieter) haben die Performance, dass ich schnell ziehen kann ODER das Streaming wird auch nicht vernünftig laufen. (Und patchen im Hintergrund ist auch mutig. Klar, es werden evtl. Instanzen im Hintergrund geladen, aber das ist auch alles. Je nach Rechner sind dann die Festplattenzugriffe schon Grund zum Ruckeln).
Gut, wenns lahm ist wie Sau (was auch der Grund ist, warum Steam die Daten VOR Release anbietet, damit BEI Release nicht alle wie die doofen saugen), dann verstehe ich den Frust auch. Aber dann reden wir nicht von einer halben Stunde.
Dann sind allerdings die Kopierer wieder im Vorteil. Je nach Hoster braucht man nicht mal ein Abo und die Daten kommen mit der vollen Breite des Bandes.
Das ist aber dann etwas, was man an den Betreiber des Online Dienstes melden sollte.
Achja, war das noch schön mit den Datenträgern. So viel Spaß: Hinfahren und freuen, Packung sehen und freuen, Bezahlen und... naja. Nach Hause fahren und freuen, an der Packung riechen und freuen, installieren und freuen - ZOCKEN!!!!
Heute lese ich nur noch von Frust... Schade eigentlich.
Kajetan schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:Gerade bei Steam isses doch total einfach, Du kannst die Dateien doch schon lange vor Release ziehen und dann bei der Freigabe der erste sein und sofort loslegen.
Schon. Aber wenn ich ein älteres Spiel erwerbe muss ich eben warten, bis alle Spieldaten heruntergeladen wurden. Das kann je nach Titel und Anbindung und Provider-Performance und Steam-Download-Server-Performance schon eine Weile dauern. Ich habe da mittlerweile Geduld gelernt, aber kann durchaus nachvollziehen, wenn jemand Fingernägel kauend vor dem Monitor sitzt und die Kilobyte nur tröpfelsweise durchs Kabel huschen. Dann wäre es aber vielleicht ratsam, wenn man sich die Zeit nimmt, um das Spiel im Laden zu kaufen, denn wenn man dann nach Hause kommt ... Jacke in die Ecke, PC oder Konsole anschmeissen, Datenträger einlegen, kurz installieren, loslegen. Chill! :)
Zudem, man kann es zB. sogar an World of Warcraft schön sehen, die Rechnerperformance ganz schön in den Keller geht, wenn im Hintergrund Daten nicht nur nachgeladen (was eigentlich kein Ding ist), sondern auch gleich installiert und gepatched werden. Und wenn der blöde Streaming-Client selbst beim simplen Minimieren/Maximieren des Programm-Fensters erstmal bis zu einer Minute lang bereits seit Monaten auf der Festpladde befindliche Texturen und Modelle nachladen muss ... näää, geh mer weg mit Streaming. Für Demo-Zwecke gerne, für kostenloses, werbefinanziertes Zocken meinetwegen, aber sobald ich Geld ausgebe, möchte ich davon bitte verschont bleiben.
Sir Richfield schrieb am
Scorcher24 hat geschrieben:Moderne MMORPGs wie WoW oder Guild Wars unterstützen diese Technologie bereits und laden Daten während des Spielens herunter.
Wieso sollte man sowas nicht auch auf Steam nutzen? Sag mir nen ehrlichen Grund. Und wieso hat das was mit Sucht zu tun? Wenn ich ein Spiel online kaufe, dann will ich es auch spielen. Und dann gerne auch sofort, denn da ist die Zeit sinnvoller genutzt als mit warten auf den Download.
Ich kann deine Haltung nicht verstehen.
Und ich Deine nicht ODER wir reden von zwei verschiedenen Dingen...
Gerade bei Steam isses doch total einfach, Du kannst die Dateien doch schon lange vor Release ziehen und dann bei der Freigabe der erste sein und sofort loslegen.
Scorcher24_ schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
Scorcher24 hat geschrieben:Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Ich kenne noch Datasetten, aber heutzutage sehe ich keinen Grund auf 30 Minuten Ladezeit eines Spieles zu warten.
Die Technologie ist vorhanden, warum also nicht sinnvoll nutzen? Das hat nix mit Sucht zu tun. :roll:
Ich weiß gar nicht, was Du meinst, ehrlich. Von einer DvD aus braucht kein Spiel 30 Minuten zu einer Installation (ist ja keine PS3...).
Und bei Steam kannst Du die Spiele vorher laden und dann zum Releasezeitpunkt pünktlich freischalten lassen, fast ohne Zeitverlust.
Ich frage mich also - abgesehen davon, warum Du nicht in der Lage zu sein scheinst, 30 Minuten auf einen Download warten zu können - wozu Du in der Zwischenzeit einen Streaming Dienst brauchst...
Ich bin da ganz ehrlich, wenn Du die Zeit des Downloads nicht mit etwas anderem überbrücken kannst als "Ich *muss* dieses Spiel *jetzt* spielen", dann klingt das enorm nach Sucht.
Du wärst der perfekte Kunde für die Publisher. Wenn Du nicht mal - sagen wir eine Stunde - auf den DL warten kannst, dann wirst Du sicher auch keine Geduld haben, eine unlizensierte Kopie zu suchen und zu ziehen. Perfekt!
Moderne MMORPGs wie WoW oder Guild Wars unterstützen diese Technologie bereits und laden Daten während des Spielens herunter.
Wieso sollte man sowas nicht auch auf Steam nutzen? Sag mir nen ehrlichen Grund. Und wieso hat das was mit Sucht zu tun? Wenn ich ein Spiel online kaufe, dann will ich es auch spielen. Und dann gerne auch sofort, denn da ist die Zeit sinnvoller genutzt als mit warten auf den Download.
Ich kann deine Haltung nicht verstehen.
schrieb am

Facebook

Google+