Torchlight 2: Soundtrack kostenlos erhältlich - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Runic Games
Release:
30.06.2012
Test: Torchlight 2
86
Jetzt kaufen ab 39,99€ bei

Leserwertung: 92% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Torchlight II: Soundtrack kostenlos erhältlich

Torchlight 2 (Rollenspiel) von Runic Games / Daedalic / Perfect World
Torchlight 2 (Rollenspiel) von Runic Games / Daedalic / Perfect World - Bildquelle: Runic Games / Daedalic / Perfect World
Zwei Tage vor der Veröffentlichung von Torchlight II könnt ihr euch schon mal in Stimmung hören - denn die Entwickler haben den kompletten Soundtrack kostenlos zur Veröffentlichung freigegeben! Die 28 Stücke (120 MB, im MP3-Format) von Komponist Matt Uelmen findet ihr unter dieser Adresse, zusammen mit einem knapp gehaltenen pdf-Booklet. Viel Spaß beim Ohrenschmaus!

Quelle: Runic Games
Torchlight 2
ab 39,99€ bei

Kommentare

King Rosi schrieb am
xAvalanchEx hat geschrieben:
Rosette hat geschrieben:und dazu kommt, dass man es leider nicht einfach so abspielen kann wie MP3.
Guck dir mal AIMP an, super Alternative zu winamp, die vieles genau so gut, und manches sogar besser kann, unter anderem FLAC abspielen ;)
vielen dank aber nein.^^ ich trenne mich ungerne von gewohntemund solange MP3s fest bitraten (192, 320) haben und nicht variable oder gar 128kbit, bin ich mit MP3 durchaus zufrieden. außerdem geht es auch nicht um mich, sondern einfach ums prinzip. solange nicht die meisten am markt verfügbaren "tragebaren musikplayer" und die meist genutzten mediaplayer (WMP, Winamp) FLAC unterstützen, lohnt es sich auch nicht musik kommerziell als FLAC zu vertreiben (wobei bei so einem kostenlosen album für die community könnte man das natürlich schon machen...aber wie gesagt, es ging mir ums prinzip).
Dan Chox hat geschrieben:
Lumilicious hat geschrieben: Es gibt halt nicht genügend Menschen, die das Equipment haben um FLAC auszunutzen. Nen 100-150? Headset (vor allem Headsets...lol) reicht da nicht
Wie bitte? http://www.thomann.de/de/akg_k271_mkii.htm
Ist der Studiostandard und in fast jedem Recordingstudio der Welt zu finden.
richtig. studiokopfhörer sind aber fürs studio konzipiert, also hauptsächlich zum mastern. sie haben also eine sehr neutrale klangabstimmung damit man möglichst alles hört und sind geschlossen. sie klingen im gegensatz zu vernünftigen hifi kopfhörern aber eher "kalt" und unharmonisch. für zuhause als hifi-kopfhörer nimmt man sowas...
Levi  schrieb am
Dan Chox hat geschrieben: So, zum Soundtrack: Einmal durchgehört, irgendwie alles sehr schwach. Erinnert eher an einen sehr missglückten Diablo II-Klon.
Ist nunmal sein Stil ...
T2-Town/Theme-Theme > Tristram-Theme >>>......>>> vieles vieles anderes
Dan Chox schrieb am
Lumilicious hat geschrieben:...
Liebe Lumicious, du brauchst mich hier nicht über Kopfhörer oder Headsets zu belehren. Wer hier ein bisschen Erfindungsgabe hat, baut sich einfach mit dem mitgelieferten 3.5-er Stecker und seinem alten Mikrofon sein eigenes Headset.
Darüber hinaus ist die Badewanne aber nicht etwa der Stimmpräsenz geschuldet, sondern allein der modernen Hörgewohnheit. Wer die Höhen anhebt, stärkt nur die Brillianz; Stimmen sind typischerweise aber in den Mitten, und Präsenz im oberen Bass- bis unteren Mittenbereich zu hören.
So, zum Soundtrack: Einmal durchgehört, irgendwie alles sehr schwach. Erinnert eher an einen sehr missglückten Diablo II-Klon.
Dafuh schrieb am
Danke, gratis Soundtrack :D ich bin überglücklich
KOK schrieb am
Witzig. Ausgerechnet ich habe auch das Sennheiser PC 360 und kann bestätigen, daß es doch eher ein Headset fürs Gaming ist. Aber ich habe auch eine Creative Sound Blaster X-Fi Titanium HD Soundkarte, weil ich der Meinung bin, daß ein so teures Headset kein Sinn macht bei einer Onboard-Soundkarte. Und man kann mit einer richtigen Soundkarte doch noch sehr viel rausholen und auch so einen tollen "Media-Sound" haben. Aber sicherlich gibt es trotzdem Grenzen, die man mit einem Headset einfach nicht schafft zu übergehen.
schrieb am

Facebook

Google+