EverQuest Next: Voxelwelt-Baukasten "Landmark" wird auch eingestellt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Daybreak Games
Publisher: Daybreak Games
Release:
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

EverQuest Next: Landmark wird auch eingestellt

EverQuest Next (Rollenspiel) von Daybreak Games
EverQuest Next (Rollenspiel) von Daybreak Games - Bildquelle: Daybreak Games
Landmark, der Voxelwelt-Baukasten, der einst zum eingestellten EverQuest Next gehörte, wird nun ebenfalls zu Grabe getraben. Daybreak Game Company wird die Server am 22. Februar 2017 (um 1:00 Uhr) endgültig abschalten. Software für Fan-Server oder einen "Landmark-Emulator" wollen die Entwickler nicht bereitstellen.

"While there is still time to enjoy Lumeria and the many worlds you've built within Landmark, we wanted to let you know what you will be seeing happen between now and February. Beginning today, Player Studio items will no longer be available for listing or for purchase in the Landmark Marketplace. Landmark will also no longer be available for purchase. All items in the Marketplace with a Daybreak Cash price will have their price reduced to 1 DBC."

Letztes aktuelles Video: Landmark Building Blocks - Desert


Quelle: Daybreak Game Company

Kommentare

Shackal schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben:
Shackal hat geschrieben: Ich weiß nicht mehr genau wo es war glaub bei steam hat jemand eine menge Links usw gepostet über diese Investmentfirma und dort waren die MMOs von SOE nur ein Beibrot die waren auf die Zusätze die Geld im Schlaf schaffen eher heiß und träumten wohl von Massig geistig unterentwickelte Spieler was natürlich schief lief.
Ja, die Investmentfirma verdient ihr Geld mit mehreren Dingen. Darum geht's doch garnicht.
SOE, oder eben jetzt Daybreak, hat aber nur ihre MMOs von denen die meisten nur noch auf F2P-Sparflamme laufen oder eben floppten. Sony hatte keinen Grund die zu behalten, denn a) haben sie kein Interesse mehr an PC-MMORPGs, b) haben sie weitaus bessere Studios unter Vertrag und c) hat SOE nicht geholfen die Marke Sony oder Playstation zu fördern.
Für die Investmentfirma, Columbus Nova, dürften die paar Mäuse die Daybreak mit ihren MMOs macht völlig egal sein. Denen ging es wohl nur darum, dass sie einen Fuß oder Zeh im Games-Business haben um darauf aufzubauen. Ähnlich wie bei Nordic: Die haben sich JoWood auch nicht gekauft, weil die so tolle Spiele gemacht haben, sondern weil sie auf deren Kontakt- und Vertriebsnetz zugreifen wollten.
Übrigens: Columbus Nova ist auch nicht selbstständig, sondern arbeitet für das russische Konglomerat "Renova Group". Und auch die werden ihr Business sicherlich nicht auf den Einnahmen eines F2P-Everquests aufbauen wollen :D
Soviel ich mitbekommen habe haben die F2P unter Daybreak weitere nicht wenige Spieler verloren besonders viele in EQ2.
Todesglubsch schrieb am
Shackal hat geschrieben: Ich weiß nicht mehr genau wo es war glaub bei steam hat jemand eine menge Links usw gepostet über diese Investmentfirma und dort waren die MMOs von SOE nur ein Beibrot die waren auf die Zusätze die Geld im Schlaf schaffen eher heiß und träumten wohl von Massig geistig unterentwickelte Spieler was natürlich schief lief.
Ja, die Investmentfirma verdient ihr Geld mit mehreren Dingen. Darum geht's doch garnicht.
SOE, oder eben jetzt Daybreak, hat aber nur ihre MMOs von denen die meisten nur noch auf F2P-Sparflamme laufen oder eben floppten. Sony hatte keinen Grund die zu behalten, denn a) haben sie kein Interesse mehr an PC-MMORPGs, b) haben sie weitaus bessere Studios unter Vertrag und c) hat SOE nicht geholfen die Marke Sony oder Playstation zu fördern.
Für die Investmentfirma, Columbus Nova, dürften die paar Mäuse die Daybreak mit ihren MMOs macht völlig egal sein. Denen ging es wohl nur darum, dass sie einen Fuß oder Zeh im Games-Business haben um darauf aufzubauen. Ähnlich wie bei Nordic: Die haben sich JoWood auch nicht gekauft, weil die so tolle Spiele gemacht haben, sondern weil sie auf deren Kontakt- und Vertriebsnetz zugreifen wollten.
Übrigens: Columbus Nova ist auch nicht selbstständig, sondern arbeitet für das russische Konglomerat "Renova Group". Und auch die werden ihr Business sicherlich nicht auf den Einnahmen eines F2P-Everquests aufbauen wollen :D
Shackal schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben:
Shackal hat geschrieben: Daybreak verdient sein Geld nicht mit F2P Spiele das sind nur Nebeneinnamen und Daybreak eher eine Unterfirma eines größeren Privat Konzern soviel ich das verstanden habe.
Daybreak verdient ihr Geld mit den MMOs die sie damals noch als SOE geschaffen und geleitet haben. Plus weiteren Titeln, die sich sich dazugekauft haben. Plus aktuelle Eigenproduktionen, die aber entweder gecancelt wurden oder einen schlechten Ruf genießen.
Und ja, sie gehören jetzt einer größeren Investmentfirma. Aber vorher gehörten sie Sony. Und Sony hatte kein Interesse mehr daran sie (oder ihre Marken) zu behalten. Vermutlich weil Sony keine Zukunft mehr in den Marken sah und / oder nicht glaubte, dass Daybreak, damals noch SOE, sie jemals wieder zu etwas größerem aufblasen kann.
Ich weiß nicht mehr genau wo es war glaub bei steam hat jemand eine menge Links usw gepostet über diese Investmentfirma und dort waren die MMOs von SOE nur ein Beibrot die waren auf die Zusätze die Geld im Schlaf schaffen eher heiß und träumten wohl von Massig geistig unterentwickelte Spieler was natürlich schief lief.
In MMOs zumindest meine Erfahrung laufen schon eine menge Spieler herum die auch überdurchschnittlichen IQ besitzen und sich oft mit MMOs ablenken solange es nicht WoWsiert wurde.
sphinx2k schrieb am
DaddelZeit! hat geschrieben: Ich hätte nur zu gerne ein EQ Next oder zumindest ein stark erweitertes Landmark genossen. Vielleicht ist die Engine ja noch irgendwie zu retten, dass sie für irgendwelche zukünftigen Projekte eingesetzt wird, sei es von einem anderen Studio
Die Engine war vermutlich das Problem. Sie ist mittlerweile von der Performance ja ganz ok, aber von der ersten öffentlichen Version bis heute ist sehr viel Zeit vergangen. Und weiterhin gab es nur die begrenzten Karten in Landmark...zu einer MMO Welt fehlt da noch viel. Und einfach nur ne Sandbox zum bauen hält die Leute nicht.
Die Ideen halte ich weiterhin für toll, wenn auch schwierig umzusetzen. Eine Dynamische MMO Welt (PvE) wäre wirklich mal was schönes, sofern der rest vom Spiel was taugt.
DaddelZeit! schrieb am
Ich hatte Landmark gleich zur ersten Version schon gespielt. Hatte enormes Potential und das erarbeiten neuer Rohstoff-Tiers hatte auch ordentlich Motivation. Es fehlte damals viel, aber es hatte eigentlich das Potential ein richtig tolles Voxel-Minecraft zu werden. Weiterentwicklungen dauerten nur zu lange und waren teils sehr halbgar gewesen... habs irgendwann auch nicht weiter verfolgt, weil der Glaube an eine positive Entwicklung dann einfach fehlte. Als EQ Next gecancelt wurde, war selbst die Resthoffnung dahin.
Ich hätte nur zu gerne ein EQ Next oder zumindest ein stark erweitertes Landmark genossen. Vielleicht ist die Engine ja noch irgendwie zu retten, dass sie für irgendwelche zukünftigen Projekte eingesetzt wird, sei es von einem anderen Studio
schrieb am

Facebook

Google+