DOTA 2: Spiel zuerst, Geschäftsmodell später - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Echtzeit-Strategie
Publisher: Valve Software
Release:
09.07.2013
Test: DOTA 2
85

Leserwertung: 85% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

DotA 2: Spiel zuerst, Geschäftsmodell später

DOTA 2 (Strategie) von Valve Software
DOTA 2 (Strategie) von Valve Software - Bildquelle: Valve Software
Auf der gamescom 2011 hatte Dota 2 seine öffentliche Premiere gefeiert. Zum Geschäftsmodell hat sich Valve bis dato allerdings nicht geäußert. Wohl auch angesichts des Umstandes, dass League of Legends und (mittlerweile auch) Heroes of Newerth free-to-play-basiert sind, mutmaßt Gamasutra in einem Interview mit Gabe Newell und Erik Johnson, dass dies auch für die Valve-Produktion gelten wird.

Newell erwidert, dass sich der Hersteller derzeit auf das eigentliche Spiel konzentriert und sich erst später Gedanken über die Monetisierung machen wird. Es gehe darum, was "Cooles" auf die Beine zu stellen. Das vorzeitige Festlegen auf ein Geschäftsmodell sei "die Wurzel allen Übels".

Müsse das Geschäftsmodell aber nicht auch beim Gamedesign bereits berücksichtigt werden?

"Die wichtige Sache, auf die man sich zuerst konzentrieren muss, ist es, keinen Mist abzuliefern. Ich meine, jeder Spieler weiß, dass heutzutage viel häufiger darüber geredet wird, dass Spiele zu früh rauskommen oder Mist sind als 'Oh, es war etwas mühseliger, dieser Firma Geld zu geben.' Schau dir mal Minecraft an. Notch hat sich seine unglaublich präzise Monetisierungsstrategie sicherlich auch nicht ewig durchdacht."

Erik Johnson ergänzt:

"Es ist einfach auch so, dass man die schwierigsten Dinge zuerst angeht. Ein Spiel unterhaltsam zu machen, ist schwierig. Man benötigt dafür viel Zeit. Sich dann darüber Gedanken zu machen, wie man am besten Geld damit verdient, ist nicht annähernd so schwer."

Kommentare

KOK schrieb am
Nein, so logisch ist das gar nicht. Man sollte sich schon vor der Produktion darüber sicher sein, wie das Spiel vermarktet werden soll. Gerade bei Free2Play-Modellen kann es zu drastischen Änderungen kommen.
Aber ich gehe davon aus, daß Dota2 sowieso F2P wird. Valve hat doch angekündigt, daß man den F2P-Markt erforschen möchte und mit Team Fortress 2 antestet. Und ich denke, daß diese Entscheidung schon vor Produktionsstart auch den Entwicklern klar war.
DerArzt schrieb am
DieBombe hat geschrieben:Bei fast jedem würd ichs glauben.
Aber ich soll Gabe Newell abkaufen(höhö) das er erstmal nur ans produkt denkt und nicht wie er damit kohle verdienen kann?
Ja....
Also ich glaube es ihm. Außerdem klingt es doch irgendwie logisch
erstmal ein gutes Spiel zu entwerfen und sich anschließend Gedanken
zu machen, wie man es am besten an den Mann bringen kann, da das
Spiel das ist, was der Kunde kaufen soll.
Ehrlich gesagt würde ich persönlich gerade Valve solche Aussagen glauben,
auch wenn die mit Steam eine ziemlich geldorientierte Plattform aufgebaut
haben.
Levi  schrieb am
ich würde meinen imaginären Hut drauf verwetten, dass es schon fest steht ... aber wenn man jetzt direkt sagt: "free2play" würde der große Shitstorm losgehen ... mit einen dezenten "schaun wa mal" fixt man erstmal die Spielerschaft mit ner Open Beta und tollen Nachrichten an ... und hofft darauf, dass viele dann bleiben werden ... wenns dann doch mal ans Bezahlen geht ... mal ehrlich: ich glaube, viele würden dem Spiel nichtmal ne Chance geben, wenns von Anfang an heißt: "free2play" ... und mit der Taktik bekommt man zumindest nen gewissen teil auch von diesen Playern zum Spiel ;)
nicht ganz umsonnst wurden glaub ich Free2Play-Games mit fast dem gleichen Atemzug auf Steam eingeführt, wie die Dota2 Ankündigung kam ;) ... und LoL macht es beeindruckend vor, dass es funktionieren könnte ...
DieBombe schrieb am
Bei fast jedem würd ichs glauben.
Aber ich soll Gabe Newell abkaufen(höhö) das er erstmal nur ans produkt denkt und nicht wie er damit kohle verdienen kann?
Ja....
schrieb am

Facebook

Google+