Minecraft: Nächster Meilenstein erreicht *Update* - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Lebenssimulation
Release:
09.05.2012
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
18.11.2011
kein Termin
18.11.2011
18.12.2013
03.09.2014
15.10.2014
kein Termin
17.12.2015
kein Termin
05.09.2014
Test: Minecraft
80

“Faszinierendes Entdecken und Bauen, das auf wichtige Elemente des PC-Originals verzichten muss.”

 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Minecraft
85

“Auch wenn man auf spielunabhängige Anleitungen angewiesen ist: Die umfangreiche Simulation einer lebendigen Welt macht diesen Baukasten zu einem Paradies für Kreativköpfe!”

Test: Minecraft
85

“Überleben, Nahrungsbeschaffung und der beste Klötzchenbaukasten seit LEGO: Minecraft ist auch auf PS3 ein großes Vergnügen.”

Test: Minecraft
85

“Überleben, Nahrungsbeschaffung und der beste Klötzchenbaukasten seit LEGO: Minecraft ist auch mit der neuen Konsolengeneration ein großes Vergnügen.”

Test: Minecraft
85

“Trotz kleiner grafischer Schwächen ist Minecraft auch auf Vita ein famoser Zeitfresser!”

 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Minecraft
85

“Überleben, Nahrungsbeschaffung und der beste Klötzchenbaukasten seit LEGO: Minecraft ist auch mit der neuen Konsolengeneration ein großes Vergnügen.”

Leserwertung: 89% [8]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Minecraft
Ab 18.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Miete dir jetzt deinen eigenen Minecraft Gameserver von 4Netplayers!
Erbaue deine eigene Welt und erweitere sie zusammen mit Freunden.
Beste Hardware und ein niedriger Ping warten auf dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Minecraft: Nächster Meilenstein erreicht

Minecraft (Simulation) von Mojang / Microsoft
Minecraft (Simulation) von Mojang / Microsoft - Bildquelle: Mojang / Microsoft

Nachdem man vor einigen Tagen das Update auf Version 1.5 von Minecraft veröffentlicht hatte, werkelt man bei Mojang an den nächsten Features, um so langsam aber sicher auf den offiziellen Stapellauf am 11. November hinzuarbeiten. 

Am Wochenende konnte das schwedische Studio einen weiteren Meilenstein erreichen: Minecraft hat sich mittlerweile über zwei Mio. Mal verkauft. Laut der offiziellen Statistikseite haben damit 28,5 Prozent der bisher über sieben Mio. registrierten Nutzer in den Geldbeutel gegriffen. Hinsichtlich des Feierns seien die Entwickler absolute Nieten, lässt Markus Persson da bei Twitter verlauten. Schon die Mitte Januar verbuchte Millionen-Marke habe man nicht gebührend zelebriert. Immerhin werde es in nicht allzu ferner Zukunft eine Einweihungsfeier im Büro geben.

Anfang des Monats hatte Persson ein erstes Fazit gezogen und zusammengerechnet, dass das Spiel bis dahin knapp 23 Mio. Euro Umsatz generiert hatte. Zählt man die 200.000 zahlungswilligen Kunden dazu, die sich den Survival-Baukasten jetzt noch in der Zwischenzeit geholt haben, kommt Minecraft mittlerweile auf nahezu 26 Mio. Euro.

Update: Auf seinem Blog hat sich Persson noch zum aktuellen Stand der Dinge geäußert. Jens Bergensten müsse sich vorübergehend mit einem anderen internen Projekt beschäftigen. Dies verzögere die Integration des Piston-Mods etwas. Er werde jetzt eine Weile ohne Bergenstens Unterstützung an Minecraft arbeiten müssen, so der Schöpfer des Spiels. Man habe unter Mithilfe eines anderen Entwicklers ein kleines Tool für die Erstellung von Karten entwickelt.

Mittlerweile hat Persson Bedenken wegen der Mod-Schnittstelle, die Minecraft eigentlich spendiert werden soll. Die Nutzer würden schließlich schon jetzt Mods produzieren, und es sei einfach unmöglich, eine eigene Schnittstelle zu entwickeln, die so gut und dynamisch ist, dass all diese Dinge auch unterstützt würden. Er wolle immer noch, dass Modding ein Bestandteil von Minecraft ist, sei sich aber nicht sicher, ob es der richtige Weg ist, monatelang an einer Schnittstelle zu arbeiten, die die Leute nicht zufriedenstellen wird. Es gebe da sicher bessere Optionen.

Eines der "Hauptprobleme": Man müsse schließlich verhindern, dass andere Leute von der von Mojang geleisteten Arbeit finanziell profitieren - so es denn kein Lizenzabkommen zwischen den Parteien gibt. Auch gelte es sicherzustellen, dass Mods nicht mit jedem Update für das Spiel zerschossen werden. Da Leute ja bereits jetzt Mods produzieren, habe die Schnittstelle derzeit nicht die höchste Priorität.


Kommentare

!Tino! schrieb am
wahrscheinlich schon tausendmal gepostet, doch ich find den einfach zu lustig^^
Der offizielle Minecraft-Song:
In Search of Diamonds
göttlich :anbet:
Moek schrieb am
So heftig wie viel Geld die verdienen, mittlerweile - 5 Tage nach diese News! - hat es sich schon wieder über 60.000 mal verkauft, also quasi wieder ne Mille mehr aufm Bankkonto.
Ugchen schrieb am
Ansichtssache.
UT3 ist keine Kunst sondern eine kleine Mod mit dem UDK, die auch Hobbyentwickler problemlos auf die Reihe bekommen hätten und MKvsDC war ja wohl mal purer Müll. ;)
Aber ich möchte dieses Thema auch nicht noch weiter diskutieren, weil es ja hier um Minecraft geht. ;)
Melcor schrieb am
Ugchen hat geschrieben:Eidos ist "nur" übernommen worden und ist jetz SquareEnix (haben z.B. Batman:AA publiziert) und Midway hat seit Jahren nur noch Scheiße fabriziert und fällt deshalb nicht in mein obig genanntes Kriterium "die ordentliche Arbeit abgeliefert haben". ;)
Eidos ging es vor der Übernahme sehr schlecht und Midway hat vor dem Aus immerhin Sachen wie UT3 oder MKvsDC veröffentlicht.
Moek schrieb am
Minecraft macht schon sehr viel Spass, allerdings hätte ich da doch noch einige Wünsche.
# Eine gute Wasser / Lava Physik!
# VIEL mehr Items, Blöcke und Crafting Rezepte
Wie gesagt, Minecraft macht schon sehr viel Spass aber Mojang macht für mich nicht gerade einen effizienten Eindruck wenn man sich den Patch Verlauf ansieht.
schrieb am

Facebook

Google+