Battlefield Play4Free: "Vollpreis-Titel sind Ausbeutung" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Ego-Shooter
Entwickler: -
Publisher: Electronic Arts
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Sichere dir jetzt deinen eigenen Battlefield play4free Server von 4Netplayers. Spiele jederzeit mit deinen Freunden und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die Battelfield P4f Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich! zu jedem Server gibt es kostenlose Ingame Items.

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Battlefield Play4Free: "Vollpreis-Titel sind Ausbeutung"

Im Rahmen eines ausführlichen Interviews unterhielten sich die Kollegen von RPS mit Ben Cousins über das kommende Battlefield Play4Free .

Mit sieben Mio. registrierten Nutzern sei man bei Battlefield Heroes zwar recht zufrieden gewesen - allerdings wäre zu diesem Zeitpunkt auch klar, dass das Spiel nicht mehr den "Durchbruch zum riesigen Mainstream-Hit" schaffen würde.

Einer der Gründe dürfte wohl die Art-Direction sein, sinniert der EA-Producer: Viele Leute würden einen Shooter mit Cartoon-Grafik seltsam finden. Eine Umfrage unter den Nutzern habe ergeben, dass 75 Prozent von ihnen auch 'Modern-Military-Shooters' konsumieren würden. Man habe sich Feedback von Spielern aus diversen Märkten eingeholt und überlegt, wie man denn auch jene ansprechen kann, die sonst eher Call of Duty oder Counter-Strike frönen.

Vom Geschäftsmodell her wird sich BF Play4Free an BF Heroes orientieren - das Grundspiel ist kostenlos, die Nutzer können sich allerdings spezielle Klamotten, Widgets und Knarren zulegen und sich so vielleicht das verschaffen, was Cousins "Fünf- bis Zehn-Prozent-Vorteil" nennt. Basierend auf den bisherigen Erfahrungen gehe er davon aus, dass 90 Prozent der Spieler kein Geld investieren werden.

Er sei sich bewusst, dass das bei BF Heroes kontrovers diskutiert wurde - allerdings müsse man auch sagen, dass die Spieler dies letztendlich auch akzeptiert hätten.

Da Cousins bei EA neben den beiden Shootern auch noch BattleForge und Lords of Ultima betreut, hat er naturgemäß keine Vorbehalte gegen das Free-to-Play-Modell.

Es ist schwierig für mich zu verstehen, warum F2P-Spiele so heiß debattiert werden. Ich mache das jetzt seit Jahren, es ist irgendwie normal für mich. Ich kann mir aber nichts vorstellen, was ausbeuterischer wäre als das Zusammenzurren deiner Inhalte, um dann von jemandem zu verlangen, 60 Dollar dafür zu zahlen.

Wenn man objektiv darüber nachdenkt, dann ist das ein ziemliches strenges Geschäftsmodell. Wir ermöglichem es jedem, das Spiel zu spielen, um herauszufinden, ob es ihm zusagt. Wenn sie es nicht mögen, können sie einfach gehen und haben dabei kein Geld verloren.

Die meisten Nutzer würden im Schnitt außerdem weniger als 60 Dollar zahlen bei F2P-Spielen.

Wer selbst mal in BF Play4Free reinschnuppern will, aber nicht zum geschlossenen Testerkreis gehört, muss nur noch bis zur nächsten Woche warten: Dann soll nämlich der offene Betatest eröffnet werden.

Kommentare

Nordwesen schrieb am
KOK hat geschrieben:
Nordwesen hat geschrieben:CS:S ist für mich nichts anderes als ein reines Cheaterparadies. Kürzlich hat mich ein Freund dazu überredet dieses Spiel nochmal zu spielen.
Ich war relativ erstaunt das auf jedem zweiten Server Leute mit Speedhack und Aimbots rum rennen. Trotz Cheat schutz..
Sicher gibt es auch faire Spieler.. aber viele hab ich dort nicht gesehen.
Auch wieder so eine Urban-Legende. Komisch, daß ich als aktiver CS:S-Spieler selten von Cheatern geplagt werde. Aber die, die mal zwischendurch nur mal kurz CS:S anwerfen, sehen auf einmal nur Cheater...
Genau bleib du bei deiner Legende und ich bei meiner. So fahren wir beide gut.
KOK schrieb am
Nordwesen hat geschrieben:CS:S ist für mich nichts anderes als ein reines Cheaterparadies. Kürzlich hat mich ein Freund dazu überredet dieses Spiel nochmal zu spielen.
Ich war relativ erstaunt das auf jedem zweiten Server Leute mit Speedhack und Aimbots rum rennen. Trotz Cheat schutz..
Sicher gibt es auch faire Spieler.. aber viele hab ich dort nicht gesehen.
Auch wieder so eine Urban-Legende. Komisch, daß ich als aktiver CS:S-Spieler selten von Cheatern geplagt werde. Aber die, die mal zwischendurch nur mal kurz CS:S anwerfen, sehen auf einmal nur Cheater...
Nordwesen schrieb am
CS:S ist für mich nichts anderes als ein reines Cheaterparadies. Kürzlich hat mich ein Freund dazu überredet dieses Spiel nochmal zu spielen.
Ich war relativ erstaunt das auf jedem zweiten Server Leute mit Speedhack und Aimbots rum rennen. Trotz Cheat schutz..
Sicher gibt es auch faire Spieler.. aber viele hab ich dort nicht gesehen.
KOK schrieb am
Ugchen, ich bezweifle stark, daß sie als Gelegenheitsspieler in CS:S solche Stats zustande bekommen. Oder auf was für Server sind Sie unterwegs? Ich spiele CS:S selbst noch sehr aktiv und dort werden teilweise regelmäßige Zocker von den Elite auf den unteren Plätzen gehalten. Gerade CS:S ist sehr skilllastig, wo Gelegenheitsspieler einfach keine Chance haben. Vorallem, wenn man zwischendurch noch so lahme Shooter wie CoD und BC zockt. Die sind dann in CS:S eigentlich noch mal schlechter, weil sie einfach nur lahme Reaktionen haben und es anscheinend nicht gewohnt sind, daß Waffen verziehen können und das man bei weiter entfernten Gegner eben nicht die Waffe noch mal zusätzlich anlegen kann um leichter zielen zu können.
Nordwesen schrieb am
sieben Mio. registrierten Nutzer? Ich lach mich gleich weg :D
Die frage ist wieviel Prozent von den registrierten diesen Kram noch spielen?
1%? oder doch 2%?
schrieb am

Facebook

Google+