Scrolls: Neues Projekt der Minecraft-Macher - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Taktik-Rollenspiel
Entwickler: Mojang AB
Publisher: -
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Scrolls: Neues Projekt der Minecraft-Macher

Scrolls (Rollenspiel) von
Scrolls (Rollenspiel) von - Bildquelle: Mojang AB
Dank einer engagierten Community und entsprechender Mundpropaganda konnte sich Minecraft zum größten Indie-Hit der jüngeren Vergangenheit entwickelt. Die durch das bis dato über 1,45 Mio. Mal verkaufte Spiel erwirtschafteten Einnahmen ermöglichten es Markus Persson, ein eigenes Studio aufzubauen, in dem mittlerweile schon acht weitere Entwickler angestellt sind.

Neben Minecraft hat Mojang momentan bereits ein zweites Projekt in der Pipeline, wie man gegenüber den Kollegen von RPS verriet. Scrolls (Webseite) sei eine Mischung aus Sammelkarten- und Brettspiel mit Fantasy-Szenario, dessen Konzept Persson und Jacob Porser (Lead-Designer) eigentlich schon seit fünf Jahren verwirklichen wollten. Im Gegensatz zu klassischen Kartenspielen komme es nicht nur auf richtig zusammengestellte Decks an - auch das richtige Platzieren von Einheiten auf dem Spielfeld sei wichtig. Generell wolle man auch die Möglichkeiten stärker nutzen, die einem durch Software gewährt werden. Viele Umsetzungen klassischer Sammelkartenspiele würden darunter leiden, sich sklavisch an echten Vorbildern zu orientieren und manche Elemente 1:1 umzusetzen, obwohl sie in einem Computerspiel nicht immer sinnvoll seien.

Die Spielfelder - auf denen immer zwei Nutzer gegeneinander antreten - sollen auch einige dynamische Elemente aufweisen, die die Spannung erhöhen und dafür sorgen sollen, dass man nicht immer die komplett gleiche Strategie anwenden kann. Die Decks der Spieler werden vor jeder Partie gemischt, so dass die Reihenfolger der Karten, die man dann mit jeder Runde serviert bekommt, zufällig ist.

Den Genregepflogenheiten entsprechend wird der Spieler anfangs mit einem grundlegenden Deck ausgestattet - weitere Karten können dann separat erworben werden. Das Tauschen und Versteigern jener 'Scrolls' soll innerhalb der Community möglich sein. Ob man Karten hingegen als Einsatz vor einer Partie ins Spiel bringen kann, ist hingegen nicht sicher - damit gerate man nämlich schon in Bereiche, die als Glücksspiel klassifiziert würden, so die Schweden.

Derzeit befindet sich die Produktion noch in einer sehr frühen Phase - außer ein paar Artworks geizen die Entwickler deswegen mit Bildmaterial. Ähnlich wie bei Minecraft soll es auch bei Scrolls möglich sein, das Spiel schon vor dem finalen Stapellauf zu erwerben und sein Feedback abzugeben. Anders als beim Survival-Baukasten soll jene Option aber frühestens mit dem Erreichen des Beta-Status zur Verfügung stehen. Für die Alpha-Phase wolle man ausgewählte Mitglieder aus der Community einladen.

Scrolls wird derzeit für PC und Mac entwickelt und soll sowohl per Client als auch per Browser spielbar sein. Clients für Plattformen wie iOS und Android dürften aber ebenfalls zu einem späteren Zeitpunkt folgen. 

Kommentare

KOK schrieb am
Naja, etwas sachlicher sollte die Kritik schon sein. Wie es scheint, nutzt er den Erfolg von Minecraft aus, um seine neue Firma, die mal nicht eben so innerhalb einer Stunde gegründet wird, sondern selbst sehr viel Arbeit abverlangt, weiter auszubauen. Aus wirtschaftlicher Sicht einfach nur richtig. Nur weil gerade weniger und kleinere Updates zu Minecraft kommen, heißt es nicht, daß Notch die ganze Zeit untätig war.
Manche stellen sich das hier auch etwas leicht vor.
psyemi schrieb am
Raksoris hat geschrieben:Dann einfach gar nichts und vor kurzem hat er ein Update rausgebracht, dass ich fast vollständig mit Mods Wochen vorher zocken konnte.
Und kritisieren kann ich den Mann wie es mir passt, schließlich habe ich seine Software geholt die er jetzt endlich mal zu Ende brinegn soll...

genau. die frage ist ja auch wieviel vom minecraft code noch von notch stammt und nicht gratis von der community übernommen wurde.
wieviel hat er denn bisher eingenommen.. denke doch schon knapp über 20 millionen. wieviel steckt er denn in minecraft? höre mal von 6 mitarbeitern. jetzt von 8 mitarbeitern.
warscheinlich sind sie auch noch alle schlecht bezahlt weil sie den job vorallem machen weil sie gerne spiele entwickeln wollen. wie üblich in der spielebranche.
klar ist es ein gutes spiel, trotzdem darf man kritik üben. der sinn einer bezahlten alpha und beta version war das damit das spiel finanziert wird. er darf natürlich auch etwas daran verdienen und gewinn machen, er kann auch ruhig reich werden.
gefühlte 2% die in die entwicklung von minecraft gesteckt werden sind eindeutig zu wenig.
Raksoris schrieb am
Enesty hat geschrieben:
Raksoris hat geschrieben:Wie wäre es wenn Notch einfach mal Minecraft zu Ende programmieren würde und dann erst mit einem neuen Projekt anfängt?
Minecraft lag Wochen im Koma bevor sich die fette Teewurst dazu aufraffen konnte endlich mal ein Update rauszubringen...

bleib mal sachlich...so platte beleidigungen sind echt nicht angebracht. davon mal abgesehen war notch im urlaub.
jeder weiß was er sich mit dem kauf der Alpha/Beta angelacht hat. aber selbst die 10? haben mir persönlich mehr spaß gemacht als so manches vollpreisspiel. und damit meine ich minecraft in jetzigem zustand, und nicht irgendwas was noch kommen könnte.
und dass ein Indie-Entwickler-Team tempomäßig nicht mit den "profis" mithalten kann sollte auch jedem klar sein.
zum thema: klingt interessant, werd ich bestimmt im auge behalten

Lol Urlaub.
Als erstes war es Urlaub.
Dann hat er 2 Wochen lang den Geburstag seiner Mutter als Vorwand genommen.
Dann einfach gar nichts und vor kurzem hat er ein Update rausgebracht, dass ich fast vollständig mit Mods Wochen vorher zocken konnte.
Und kritisieren kann ich den Mann wie es mir passt, schließlich habe ich seine Software geholt die er jetzt endlich mal zu Ende brinegn soll...
DerArzt schrieb am
WetDog hat geschrieben:Hmm. Battleforge?

Das was da im Text steht, hört sich gar nicht an wie Battleforge.
Battleforge ist ein Echtzeitstrategiespiel, mit Basenbau.
Und wenn ich Scrolls richtig verstanden habe, ist es eine Art Schach mit Karten.
Wirklich große Zusammenhänge gibt es also nicht.
Levi  schrieb am
Grimmjow hat geschrieben:manche sollten sich hier mal anhören, über 100h spielzeit mit minecraft verbracht haben dann aber auf höchstem niveau rumheulen - ihr habt die alpha/beta-version ziemlich erschwinglich bezahlt, lebt damit, ihr habt überhaupt kein recht so rumzuheulen! außerdem kommen immer wieder änderungen(die auch wirklich sinnvoll sind), wer damit ein problem hat soll aufhören es zu spielen und COD, WoW whatever spielen.

ich weiß gerade nicht was schlimmer ist: notch sein "abtriften" oder Leute die darüber "rumheulen", dass ihn andere Kritisieren.
das mit CoD und WoW will ich mal überlesen haben ...
und nun erklär mir nochmal verständlich, warum ich kein Recht habe das offensichtliche Vorgehen von Notch zu kritisieren?
Ich habe Minecraft vorbestellt und habe dafür Zugang zur Alpha/Beta bekommen ... soweit so gut ... aber anstatt dieses Spiel fertigzustellen wird das Geld und die Zeit in alles andere gesteckt ... (Lassen wir es bei dem einfachen Vorwurf, damit es auch für dich noch übersichtlich bleibt)
Was hast du dagegen zu sagen? Was soll mir verbieten, mich darüber aufzuregen?
schrieb am

Facebook

Google+