X Rebirth: Patch 2.2.0: 64-bit-Version wird zum Standard - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Entwickler: Egosoft
Publisher: Deep Silver
Release:
15.11.2013
Test: X Rebirth
16

“Etliche Programmfehler und große Schwächen im Spieldesign machen die Wieder- zur Totgeburt.”

Leserwertung: 10% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

X Rebirth
Ab 23.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

X Rebirth - Patch 2.2.0: 64-bit-Version wird zum Standard

X Rebirth (Simulation) von Deep Silver
X Rebirth (Simulation) von Deep Silver - Bildquelle: Deep Silver
Egosoft hat das Update 2.20 für X Rebirth veröffentlicht. Der Patch macht die 64-bit-Version zur "Standard-EXE" - also wird fortan die 64-bit-Version gestartet, wenn ihr das Spiel aufruft. Mit dieser Umstellung soll das buggeplagte Weltraumspiel den Arbeitsspeicher des PCs besser nutzen können.

"Das primäre Ziel der 64-bit-Version ist die Beseitigung der Speicherbegrenzung von 32-bit. Dies sollte die Stabilität verbessern, da es nun unwahrscheinlich ist, dass dem Spiel der Speicher ausgeht. Auch sollte das Ruckeln reduziert werden, da gewisse wichtige Objekte, die nicht im Hintergrund geladen werden können, nun länger im Speicher bleiben können. Es ist nicht wahrscheinlich, dass durch die 64-bit-EXE die Spielperformance merklich verbessert wird. Jedoch kann dies unter gewissen Umständen für gewisse Systeme durchaus der Fall sein."

Change-Log
  • NEU: Die 64-bit EXE ist jetzt die Standard-EXE. Weitere Informationen hierzu gibt es weiter unten.
  • Ständige Erinnerung des Spielers, mit dem Missions-NPC innerhalb der Geheimdienstmissionen zu sprechen, behoben.
  • Unerwartetes Fortschreiten der Kampagne beim Andocken an eine Station behoben.
  • Problem behoben, bei dem sich der Spieler nach dem Laden eines Spielstandes an der falschen Position auf einer Plattform befunden hat.
  • Gelegentliches Nichtanzeigen von Handelsangeboten auf Spielerschiffen und -stationen im Handelsmenü behoben.
  • Nichtanzeigen von übernommenen Schiffen im Besitztümermenü.
  • Fehler behoben, bei dem Schiff trotz Warte-Befehl weiter geflogen sind.
  • Nichtausführen von Handelsbefehlen, wenn das Schiff den Auftrag hatte zu warten, behoben.
  • Verschiedene Fälle, in denen Drohnen nicht andocken/zurückkehren konnten, behoben.
  • Fehlende Andockbucht der Weizenplantage behoben.
  • Fehlendes Container-Lager der Heilpflanzenplantage behoben.
  • Fehlende MK2-Waffen nach Abschluss des Plots behoben.
  • Nichtanzeigen von Spielerstationen auf der Karte behoben.
  • Falsche Positionen einiger Kartenelemente behoben.
  • Nichtfunktionieren von Schiebereglern in Menüs, das in unter gewissen Umständen auftrat, behoben.
  • Nicht funktionierende Steuerung nach dem Öffnen des Fähigkeiten Menüs auf Plattformen behoben.
  • Nicht funktionierende Controller A-Taste, nachdem man das Cockpit verlassen hat, während eine interaktive Benachrichtigung angezeigt wurde, behoben.
  • Unsichtbar werden einer im Bau befindlichen Station nach Drücken von Alt+Tab behoben.
  • Leck in Speicherständen behoben, das dazu führte, dass diese mit der Zeit immer größer wurden.
  • Verschiedene Gründe für gelegentliche Abstürze behoben.

64-bit-Version
"Wir sind nun überzeugt genug von der 64-bit-Version des Spiels, sodass wir diese zur Standard-EXE erklären. Sowohl die 64-bit- als auch die 32-bit-Versionen enthalten diese Information im Startmenü des Spiels. Solltet ihr Probleme mit der 64-bit-Version feststellen und möchtet zur 32-bit-Version zurückkehren, so könnt ihr im Steam Client die 32-bit "beta" auswählen.

Beachtet: Die Systemanforderungen des Spiels haben immer eine 64-bit-Version von Windows als Voraussetzung angegeben, und dass zukünftige Updates für die 32-bit-Version nicht auf unbestimmte Zeit garantiert sind.

Wir empfehlen, dass wenn ihr einen Spielstand mit der 64-bit-Version anlegt, diesen auch ausschließlich mit den kommenden 64-bit-Versionen nutzt und nicht versucht, ihn in einer 32-bit-Version zu laden. Obwohl uns in der Praxis keine Problemen beim Nutzen von Spielständen in beiden Versionen bekannt sind, besteht die theoretische Möglichkeit, dass ein Spielstand soweit korrumpiert wird, dass er nicht wiederhergestellt werden kann, wenn man einen 64-bit-Speicherstand in einer 32-bit-Version lädt.

Steam unterstützt zurzeit das automatische Hochladen von Absturzberichten ("Crashdumps") nicht für 64-bit-Programme. Wir nutzen deswegen ein Programm eines Drittanbieters, um diese Funktion bereitzustellen. Stürzt das Spiel ab, so wird ein Absturzbericht erstellt und zur Seite des Drittanbieters hochgeladen, von wo aus wir den Bericht analysieren können, um die Ursache herauszufinden. Wie auch bei Steam-Absturzberichten sind in diesen keine persönlichen Informationen enthalten."


Bekannte Probleme
  • Transportdrohnen benötigen manchmal etwas Zeit, um ihr Ziel zu erreichen (Workaround: einfach warten).
  • Der Flug über die Oberfläche großer Objekte mit Hilfe des Autopiloten kann unregelmäßig sein (Workaround: den Autopiloten deaktivieren).
  • Das Drücken von Alt+Tab während ein Video wiedergegeben wird, führt dazu das Video und Ton nicht mehr synchron laufen (Workaround: 'Esc' drücken, um das Video zu überspringen).

Quelle: Egosoft

Kommentare

Arkatrex schrieb am
Mir persönlich würde es gefallen, wenn nicht mittendrin ein spielerischer Abbruch da wäre.
Wenn ich schon die Kampagne spiele, dann möchte ich nicht schon früh (Anfang des Spiels) an einen Punkt kommen wo ich plötzlich nicht mehr weiß wo es weitergeht.
Wäre es ein freies Spiel gewesen dann hätte ich natürlich kein Problem damit, aber nicht Story driven.
Habe es jetzt bereits das dritte mal begonnen und komme nach einer Stunde an einen Punkt wo man Missionen bekommt und trotzdem keinen Plan hat was man tun soll. Das Tutorial jedenfalls ist ein Chaos.
Mittlerweile läuft es wenigstens bei mir nahezu ruckelfrei. Wenigstens Etwas.
Edit: Hätte mir gewünscht das Egosoft die Charaktere bearbeitet hätte. Diese sind (inkl. Co Pilotin) einfach nur gruselig. Ich bin mir sicher das man wenigstens für die Co Pilotin, die man eh nicht los wird auch einen Ersatz gefunden hätte den man sich länger angucken kann (ein satirischer Androide wäre doch was gewesen?)
Balmung schrieb am
ItsPayne hat geschrieben:Seit es spielbar gepatcht wurde hab ich mit der Version 2 einmal das spiel wieder gestartet um mir die Cockpits anzuschauen. Lust zu spielen war trotzdem keine da, weils einfach vom Konzept her nichts passt.

Exakt das Gleiche hab ich auch schon von Anderen gehört und genau deswegen auch meine Aussage oben.
Das Spiel ist leider nicht mehr zu retten. Schade, einige Dinge klangen wirklich gut und werden so wohl weder Elite Dangerous noch Star Citizen so schnell bieten. Aber dennoch, mit ersterem hab ich erst mal einen sehr guten Ersatz. ;)
ItsPayne schrieb am
Seit es spielbar gepatcht wurde hab ich mit der Version 2 einmal das spiel wieder gestartet um mir die Cockpits anzuschauen. Lust zu spielen war trotzdem keine da, weils einfach vom Konzept her nichts passt.
OpiDeluxe schrieb am
Oh man. Eigentlich finde ich es sehr respektabel, dass man bei Egosoft so engagiert weiter am Produkt arbeitet aber wo solls hinführen!? Es fehlt dem Spiel einfach an "Seele". Mein Eindruck ist nach wie vor, dass es sich um eine Sammlung von Features aber nicht um ein Spiel als ganzes handelt. Denen wird noch das Geld ausgehen wenn sie noch lange an XR rumschrauben und dann kommt nochmal ein Kickstarterversuch der aber schwierig wird da sie die Fanbase doch schon arg gebeutelt haben mit dem Release.
schrieb am

Facebook

Google+