Final Fantasy 11 Online: 11.500 Accounts geschlossen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Square Enix
Release:
30.03.2007
30.03.2007
05.2002
Test: Final Fantasy 11 Online
82
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 89% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Final Fantasy XI - 11.500 Accounts geschlossen

Final Fantasy 11 Online (Rollenspiel) von Square Enix / Ubisoft
Final Fantasy 11 Online (Rollenspiel) von Square Enix / Ubisoft - Bildquelle: Square Enix / Ubisoft

Auch bei Final Fantasy XI geht der Kampf gegen Cheater und Hack-Nutzer weiter. Spieler, die zusätzlich in Handels-Aktivitäten mit echtem Geld (RMT: Real Money Trade) verwickelt waren, wurden ebenfalls überprüft. Insgesamt sind über 9.000 Accounts zeitweise gesperrt und über 2.500 Accounts permanent geschlossen worden.

Details zu den Verletzungen:

- Benutzung von Tools, welche die Charaktere unsachgemäß bewegen
Etwa 1.100 Fälle
- Benutzung von Tools in bestimmten Arealen oder an Punkten an denen notorische Monster auftauchen, welche die Spielmechanik umgehen bezüglich des gezielten Einsatzes von Fähigkeiten, usw.
Etwa 6.400 Fälle
- RMT-bezogene Aktivitäten
Etwa 4.000 Fälle

Die Schließung dieser Accounts hatte eine Entfernung von 45 Milliarden Gil aus dem Umlauf zur Folge.


Quelle: playonline.com

Kommentare

Balmung schrieb am
Jo, mit NCSoft hatte es zu tun, aber ich meine da direkt Korea gemeint, alldings auch kein Wunder, wenn die das so in den USA handhaben, dann sicher nicht nur dort. Schlimm genug das Spieler MMOGs kaputt machen, das die Betreiber dabei noch mithelfen ist wirklich die Krönung.
Arkune schrieb am
Ich weiß ich nicht ob wir das selbe meinen aber in dem Fall den ich kenne war es ein GM von NC Soft und er hat glaube ich in den USA für sie gearbeitet.
Der bannte Bots die gemeldet wurden und nachdem er das einige Zeit tat wurde er zum Chef gerufen. Dort wurde er zusammen gestaucht, weil er so viele Accounts gesperrt hat. Er solle nicht die Bots bannen sondern was gegen die Typen tun die laufend Bots melden?
Tja nachdem er aufgehört hat für NC Soft zuarbeiten (in den USA hat NC Soft so gut wie alle GMS entlassen) hat er das in einem Blog veröffentlicht.
Die Typen die zu viele Bots gemeldet haben wurde wegen Petition flood gesperrt oder so.
Balmung schrieb am
Tjo, oder die Aktion (war glaub auch in Korea) wo User gebannt werden die andere User melden die Bots verwenden.
Arkune schrieb am
Killer(Ger)1983 hat geschrieben:oder später im Gefängnis hocken und sich gedanken machen (evtl).
Muss ich nicht verstehen oder?
Ich versteh nicht das die Entwickler kein programm zu jedem Spiel produzieren, ähnlich wie z.b Ad-Aware wo vor dem spiel der Rechner auf Tools und Cheats durchsucht wird!? Das neben programm lässt sich dann Täglich updaten mit den neusten fakes...
Viele verwenden so etwas z.B. GameGuard nur bringt es nix.
Solche Tools arbeiten nur mit dem eigenen Clienten zusammen z.B. L2Walker (Bot für Lineage 2) braucht keinen Lineage 2 Clienten. Also ist das Tool nutzlos.
Naja, wie hier schon einige erwähnt haben wollen die Entwickler diese Thematik mit dem Cheaten.
Oh ja, was sagte ein NC Soft Manager aus Korea? ?Ich find RMT toll.? So etwas in der Art war es.
Bedenkliche Entwicklung die das Spielen der MMORPGs ins absurde führt. Demnächst kann man MMORPGs als MMOBGs bezeichnen: Massive Multiplayer Online Botting Game.
Es gibt bereits MMORPGs mit eigenem quasi Bot. Da kann ein Spieler mehrere Charaktere auf einem Account gleichzeitig spielen, die KI übernimmt die nicht vom Spieler aktiv gespielten Charaktere und der Spieler kann zwischen Charakteren wechseln.
So und wo ist jetzt der Sinn eines MMORPGs?
Das ist doch absurd.
Killer(Ger)1983 schrieb am
Einfach nur traurig das gewisse menschen Teamplay und Fun so zerstören können bzw. wollen.
Einfach mal anhören...
Asian dub foundation - TH9
Mfg Konsi[/quote]
schrieb am

Facebook

Google+