Transformers Universe: Pionier-Pakete kosten bis zu 329,99 Euro - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action
Entwickler: Jagex Limited
Publisher: Hasbro
Release:
Q3 2014

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Transformers Universe: Pionier-Pakete kosten zwischen 34,99 und 329,99 Euro

Transformers Universe (Action) von Hasbro
Transformers Universe (Action) von Hasbro - Bildquelle: Hasbro
Jagex Games Studio und Hasbro Inc. haben das Pionier-Programm zu Transformers Universe (Free-to-play) gestartet. Vier Pakete stehen zur Auswahl: Bronze (34,99 Euro), Silber (44,99 Euro), Gold (89,99 Euro) und Cybernit (329,99 Euro). Während die teuerste Version noch eine 25 cm große Transformers-Universe-Figur enthält, befinden sich in den anderen "Founder Packs" diverse digitale Extras wie Ausrüstungssätze, Upgrades für Krieger, Reparatur-Pakete, besondere (zeitlich begrenzte) Krieger, Bodykits, Spielwährung, saisonale Spielzugänge und weitere Boni im Spiel. Sämtliche Details findet ihr auf der Website.

Transformers Universe wird als MOTA (Massively Online Tactical Action) beschrieben, was die Mischung aus Heldensteuerung (wie bei League of Legends) und dem Kommandieren einer Transformers-Armee (Echtzeitstrategie) symbolisieren soll. Das Spiel soll im Sommer 2014 veröffentlicht werden.

Letztes aktuelles Video: Shellshock Decepticon


Quelle: Jagex Games Studio und Hasbro Inc.

Kommentare

Newo schrieb am
Aber 329? nur um die Roboter zu unterstützen? Damit könnte man deutlich mehr Spaß generieren, indem man sich andere fertige Spiele holt.
Aber ja irgendwer muss das ja kaufen :/
Arkatrex schrieb am
Jointorino hat geschrieben:
niq333 hat geschrieben:Die Generation 20+ ist aber bei solchen Spielen sowieso keine Zielgruppe, also kann man das getrost entspannt belächeln und Witze drüber machen :mrgreen:
Den Unterschied macht doch weniger das Spiel(-genre) als das Geschäftsmodell, und genau das wird in spätestens 5 oder sagen wir 10 Jahren eine Akzeptanz finden die wir uns heute gar nicht vorstellen können, es sei denn dieser Trend kann noch rechtzeitig gestoppt werden... doch man braucht sich nur 2 oder 3 kostenlose Handyspielchen für sein Schlauphone runterzuladen um zu merken das jegliche Hoffnung verloren ist.
Aber zocken werde ich auch dann noch als "Generation 25/30+" hoffentlich solange, wie es kreative, unabhängige Entwickler gibt die mehr liefern als hirnlose und ausbeuterische Marktforschungsverwertungen.
Mit der Ankündigung von Hearts of Iron 4 ist meine Begeisterung für die nächsten paar Jahre sowieso noch gesichert =D
Das die Generation 20+ keine Rolle spielt sehe ich jedoch nicht so. Gerade die Generation aus den 80ern (inkl. meinereiner) ist mit den Transformers groß geworden.
Habe es dementsprechend angespielt und ja, macht Spaß (auch wenn mir derzeit ein wenig die Abwechslung bei der open world Komponente fehlt) :-)
Jointorino schrieb am
niq333 hat geschrieben:Die Generation 20+ ist aber bei solchen Spielen sowieso keine Zielgruppe, also kann man das getrost entspannt belächeln und Witze drüber machen :mrgreen:
Den Unterschied macht doch weniger das Spiel(-genre) als das Geschäftsmodell, und genau das wird in spätestens 5 oder sagen wir 10 Jahren eine Akzeptanz finden die wir uns heute gar nicht vorstellen können, es sei denn dieser Trend kann noch rechtzeitig gestoppt werden... doch man braucht sich nur 2 oder 3 kostenlose Handyspielchen für sein Schlauphone runterzuladen um zu merken das jegliche Hoffnung verloren ist.
Aber zocken werde ich auch dann noch als "Generation 25/30+" hoffentlich solange, wie es kreative, unabhängige Entwickler gibt die mehr liefern als hirnlose und ausbeuterische Marktforschungsverwertungen.
Mit der Ankündigung von Hearts of Iron 4 ist meine Begeisterung für die nächsten paar Jahre sowieso noch gesichert =D
niq333 schrieb am
Ich finde, die sollten auf 500? und mehr gehen und dafür noch viel mehr "digitale Inhalte" Anbieten, die man vor 10 Jahren noch per Tastenkombination in Spielen bekommen konnte und "Cheats" nannte. Die Generation 20+ ist aber bei solchen Spielen sowieso keine Zielgruppe, also kann man das getrost entspannt belächeln und Witze drüber machen :mrgreen:
Bolek schrieb am
Es gibt wohl Leute, die das zahlen. Sonst würden sie's nicht machen. Also warum nicht?
schrieb am

Facebook

Google+