The Binding of Isaac: Ist Nintendo zu heikel - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Edmund McMillen
Publisher: Headup Games
Release:
kein Termin
28.09.2011
 
Keine Wertung vorhanden
Test: The Binding of Isaac
87
Jetzt kaufen ab 69,95€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Binding of Isaac: Ist Nintendo zu heikel

The Binding of Isaac (Action) von Headup Games
The Binding of Isaac (Action) von Headup Games - Bildquelle: Headup Games
Die religiösen Anspielungen in The Binding of Isaac (4P-Test) bleiben weiterhin ein Thema. Nachdem die USK vermeintliche blasphemische Botschaften in dem Spiel verortet und ihre 16er Einstufung u.a. damit begründet hatte, dass religiöse Kinder von diesen beeinträchtigt werden können, hat jetzt auch eine andere Partei Bedenken angemeldet. Und Isaacs Kellerausflug den Segen verwehrt.

Schon vor einiger Zeit hatte Edmund McMillen durchblicken lassen, dass der zusammen mit Florian Himsl entwickelte Titel auch auf dem 3DS erscheinen könnte. Es gebe da konkrete Gespräche, hieß es da noch vor einigen Wochen.

Wer The Binding of Isaac unbedingt unterwegs konsumieren möchte, muss aber weiterhin zum Notebook greifen: Wie McMillen per Twitter verlauten lässt, hat Nintendo nach einer "langen internen Diskussion" beschlossen, das Spiel nicht im eShop zuzulassen. Dies sei mit den "fragwürdigen religiösen Inhalten" begründet worden, heißt es da außerdem.

Der Designer singt anschließend noch ein kleines Loblied auf Steam ("Thank GOD Steam exists!") und bedankt sich dafür, dass Valve Isaac stets voll unterstützt hat, keine Einstufung des in den USA für die Altersklassifikation zuständigen ESRB voraussetzt und außerdem von sich aus keine Spiele zensiert.

Vor einigen Monaten hatte McMillen angemerkt, dass der 3DS wohl die einzige Nicht-PC-Plattform ist, auf der das Spiel je auftauchen könnte - aber auch nur dann, wenn man eine Partnerfirma findet, die sich um die Umsetzung kümmert. Nintendos Entscheidung hat auch Konsequenzen für jene Besitzer der PC/Mac-Version, die auf eine Portierung des Flash-basierten Titels in eine performantere Programmiersprache (und damit wahrscheinlich auch: eine Linux-Version) gehofft hatten: Vor einigen Tagen hatte McMillen kundgetan, dass eine C-Sprachen-Version von Isaac nur dann geschehen wird, "falls es auch einen 3DS/Konsolen-Deal" gibt. Schon damals hieß es aber: "Da sieht es momentan nicht so rosig aus."

The Binding of Isaac
ab 69,95€ bei

Kommentare

onewinged_angel schrieb am
Naja, hinsichtlich Religion war Nintendo aber auch früher schon immer ziemlich zugeknöpft (man betrachte mal die unzähligen Schnittberichte zwischen alten Sega und Nintendo Versionen von Spielen).
Game&Watch schrieb am
Was is denn bloß aus Nintendo geworden ?
Ich erinnere mich an Zeiten, da gabs in Nintendos eigenen Spielen Anspielungen auf verschiedene Götter, den Tod, Wiedergeburt, Atomkriege, den Ku Klux Klan und viel mehr von dem Zeug. Und jetz is ihnen dieser religiöse Schwachsinn zu heikel ?!?!? WTF ?
Outsider schrieb am
Nintendo hatt das doch schon immer so gemacht wo ist da der Aufreger?
Armoran schrieb am
Jimbei hat geschrieben:Normalerweise verstehe ich die Handlungen von Nintendo, auch wenn ich sie selbst nicht sonderlich gutheiße, aber hier stellt sich mir die Frage: Warum tut Nintendo das? Disqualifiziert sich eine Plattform nicht dadurch vollständig durch so einen Fall, wenn das Spiel per Steam als auch Retail ganz normal gekauft werden kann? Wo zieht man denn da die Grenze ?
Vermutlich weil es kein ESRB Rating hat, das ist wohl der kleine aber feine Unterschied daran... keine Ahnung, ist auf jedenfall eine komische Geschichte. :?
schrieb am

Facebook

Google+