Borderlands 2: Steamworks an Bord - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Gearbox Software
Publisher: 2K Games
Release:
21.09.2012
21.09.2012
21.09.2012
28.05.2014
Test: Borderlands 2
83
Test: Borderlands 2
83
Test: Borderlands 2
83
Test: Borderlands 2
57
Jetzt kaufen ab 3,18€ bei

Leserwertung: 88% [5]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Borderlands 2
Ab 5.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Borderlands 2: Steamworks an Bord

Borderlands 2 (Shooter) von 2K Games
Borderlands 2 (Shooter) von 2K Games - Bildquelle: 2K Games
Der Vorgänger wurde erst per Patch mit Valves Online-Unterbau ausgestattet. Bei Borderlands 2 ist das etwas anders: Wie 2K Games mitteilt, wird die PC-Version des kommenden Shooters von Haus aus mit SteamWorks daherkommen.

Hinsichtlich der gebotenen Funktionen muss man nicht mehr allzu viele Worte verlieren. Das Spiel wird sich SteamWorks für Achievements, DLC, Updates, Matchmaking und das Speichern von Savegames in der Steam Cloud zu Nutze machen.

Borderlands 2 wird am 21. September in den Handel kommen.

Quelle: Pressemitteilung
Borderlands 2
ab 3,18€ bei

Kommentare

Treydaddelt schrieb am
Stört mich nicht besonders. Steam ist da eine recht gute Lösung.
Scorcher24_ schrieb am
frostbeast hat geschrieben:ME3 wird dort für 40 euro verkauft. Viele Sachen haben dort normale Preise, weil es EU Keys sind. Zb. SWTOR habe ich neu nur für 45 Euro bekommen.
Was ich vorallem bei "meiner" Seite mag, die Preise fallen recht schnell, sobald das Spiel etwas älter wird. Saints Row 3 gabs nach 2 Monaten bereits für 17 Euro
Ok wegen Uncut Key hat Steam Probleme gemacht und wollte den Key nicht zulassen. Wollte dann mein Geld zurück und es kam dann der Vorschlag, dass die Verkäufer den Key für meinen Steamaccount freischalten können. Dazu bräuchten sie nur meine Accountdaten (da stellen sich sicher die Haare nun bei euch auf). Hab aus Neugier einfach mal mitgespielt. Ging alles tadellos. Denk mal es war eine IP Adressen Sache.
Nicht nur das. Da läuten alle Alarmglocken. Das alles ist gegen die SSA und mit GLück verliert man nur das Spiel, mit Pech wird der Account gebannt. Vom Risiko dabei mal ganz abgesehen. Also hört bitte auf hier solchen Unsinn zu verzapfen. Geh mal 2 Tage das Steam Forum lesen, dann weisst wie schlecht solche Ideen sind.
Aber das eigentliche Thema war ja Borderlands...
frostbeast schrieb am
ME3 wird dort für 40 euro verkauft. Viele Sachen haben dort normale Preise, weil es EU Keys sind. Zb. SWTOR habe ich neu nur für 45 Euro bekommen.
Was ich vorallem bei "meiner" Seite mag, die Preise fallen recht schnell, sobald das Spiel etwas älter wird. Saints Row 3 gabs nach 2 Monaten bereits für 17 Euro
Ok wegen Uncut Key hat Steam Probleme gemacht und wollte den Key nicht zulassen. Wollte dann mein Geld zurück und es kam dann der Vorschlag, dass die Verkäufer den Key für meinen Steamaccount freischalten können. Dazu bräuchten sie nur meine Accountdaten (da stellen sich sicher die Haare nun bei euch auf). Hab aus Neugier einfach mal mitgespielt. Ging alles tadellos. Denk mal es war eine IP Adressen Sache.
[Shadow_Man] schrieb am
Es gibt extra Keys, die für den asiatischen Markt sind. Die extra billig sind, weil es dort in manchen Gebieten nur so von Raubkopien wimmelt.
Wenn die aber jemand von dort verkauft und hier anbietet, dann kann das zu einer Sperrung führen.
Was glaubt ihr, warum sie die für 20 Euro oder so verkaufen können? Weil die dort vielleicht nur 5-10 Euro kosten, extra angepasst. Die sind aber nicht für den hiesigen Markt bestimmt.
Teilweise passiert es auch, dass sie die einfach von Verpackungen/Handbüchern abschreiben. Also ich würde lieber die Finger von Keys aus solchen Gebieten lassen. Wenn der Hersteller dahinter kommt, dann wird er gesperrt, weil die für den dortigen Markt gedacht sind, aber nicht für uns.
frostbeast schrieb am
Scorcher24 hat geschrieben:
frostbeast hat geschrieben:, können sie es nicht wissen.
Die Publisher wissen das ganz genau von wo der Key stammt.
Natürlich können sie erkennen, dass ein Spiel/Key aus Timbuktu kommt und man es als Deutschter registriert. Aber es muss nicht automatisch bedeuten, dass ich den Key extra bestellt habe. Vielleicht war man ja wirklich dort. Und nur aus reiner Vermutung die Dinge sperren bis man eine als Bestätigung vom Kunden bekommt(Fotos, Rechnung, whatever), dass es wirklich so ist, ist eine Menge Aufwand und sorgt für viel Unmut. Besonders für die ehrlichen Kunden.
Ich kann mir gut vorstellen, dass Steammitarbeiter darauf aufmerksam werden "könnten", wenn man mehrere Spiele-CDKeys auf dem gleichen Account registriert.
Als Gegenmaßname könnte man nur ab und zu ein Spiel über so eine CDKey Seite kaufen oder man macht, für die paranoioden unter uns, mehrere Spieleaccounts.
Hab eh nie verstanden, was dieses "Wäh Steamaccount, kann so das Spiel nicht wiederverkaufen" soll. Wenn man weiß man will es verkaufen, legt man einfach ein Einzelaccount nur für das Spiel an(nie gemacht, sollte aber gehen).
PS: Bin ich der einzige der einen Launch Trailer übertrieben findet, für ein Spiel, dass im September rauskommt?
schrieb am

Facebook

Google+