Strike Suit Zero: Oculus Rift-Video - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Action
Publisher: -
Release:
23.01.2013
09.04.2014
23.01.2013
08.04.2014
Test: Strike Suit Zero
58
Test: Strike Suit Zero
68
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Strike Suit Zero
68

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Strike Suit Zero: Oculus Rift-Video

Strike Suit Zero (Action) von
Strike Suit Zero (Action) von - Bildquelle: Born Ready Games

Born Ready Games haben sich, wie in der Kickstarter-Kampagne versprochen, an die Entwicklungsarbeiten für eine Oculus-Rift-Umsetzung  gemacht. "Super Strike Zero" eignet sich wie alle anderen Flugsimulatoren und Mech-Spiele hervorragend für eine Portierung in die virtuelle Realität, da die Kopfbewegug innerhalb des starren Cockpits als realistisch empfunden werden. "Super Strike Zero" (4Players-Test) ist bereits erhältlich:

Letztes aktuelles Video: Oculus Rift-Video


Kommentare

Temeter  schrieb am
Chibiterasu hat geschrieben:Das hab ich mitbekommen und deswegen schreibe ich ja auch von einem weiterentwickelten Kinect.
Geht ja durch die Gerüchteküche, dass das kommen soll - mit Fingererkennung etc. inklusive.
Ich sag ja nur "wenn's klappt, wäre es hier ne coole Anwendung".
Ja, cool wär die Idee auf jeden Fall. Mal abwarten, was draus wird.
Chibiterasu schrieb am
Das hab ich mitbekommen und deswegen schreibe ich ja auch von einem weiterentwickelten Kinect.
Geht ja durch die Gerüchteküche, dass das kommen soll - mit Fingererkennung etc. inklusive.
Ich sag ja nur "wenn's klappt, wäre es hier ne coole Anwendung".
Temeter  schrieb am
Gib es eigentlich schon einen vorläufigen Termin für eine Retail-Version vom Rift? Das Ding wirkt auf mich immer interressanter.
Chibiterasu hat geschrieben:Hier wäre übrigens die Verbindung mit einem weiterentwickelten Kinect-Variante auch toll. Sich in einen Stuhl setzen und dann die Schalter und Hebel "direkt" durch Gesten bedienen. Man sieht dann durch die Brille seine virtuellen Hände vor dem Körper usw.
Fliegen aber lieber präziser per Joystick als nur durch Gestik.
Gestik allein hat man bei Steel Batallion versucht, das war eigentlich genau das, was du beschreibst, nur halt ohne Rift. Es war ein Disaster, eigentlich sogar Betrug, so ein defektes Produkt zu verkaufen.
Chibiterasu schrieb am
Ich glaube auch dass das überhaupt nicht gut für die Augen ist aber ich habe schon ziemlich Bock es mal zu testen.
Und er hat Recht. Cockpit-Spiele sind wesentlich besser geeignet weil das Problem der sich bewegenden Spielfigur wegfällt.
Ein modernes Wing Commander damit spielen wäre ein Traum!!
Hier wäre übrigens die Verbindung mit einem weiterentwickelten Kinect-Variante auch toll. Sich in einen Stuhl setzen und dann die Schalter und Hebel "direkt" durch Gesten bedienen. Man sieht dann durch die Brille seine virtuellen Hände vor dem Körper usw.
Fliegen aber lieber präziser per Joystick als nur durch Gestik.
Und die Sache mit den Cutscenes finde ich auch interessant. So wie Half Life und Co. das machen, dass man den Charakter noch bewegen kann wäre es einfach sehr cool wenn man dabei noch in Kontrolle bleibt und wenn der/die Gesprächspartnerin vielleicht darauf reagiert wohin man sieht (Klassiker --> auf die Brüste gibt Ohrfeigen) ... oder so...
Nero7 schrieb am
Ich weiss ned, ist das gut fürs auge so einen 3d bildschirm ein paar zentimeter vor sich zu haben? Ich spiele gern ein paar stunden am stück, glaube nach ner 3/4 stunde sollte man damit eine pause machen.
schrieb am

Facebook

Google+