WildStar: Abo-Modell, Gebühren, Game-Time-Cards und "Play to Pay" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Carbine Studios
Publisher: NCSOFT
Release:
03.06.2014
Test: WildStar
85

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

WildStar
Ab 17.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Wildstar: Das Geschäftsmodell

WildStar (Rollenspiel) von NCSOFT
WildStar (Rollenspiel) von NCSOFT - Bildquelle: NCSOFT
NCSOFT und die Carbine Studios haben bekannt gegeben, wie das Geschäftsmodell von WildStar aussehen wird. Beim Kauf im Fachhandel oder in Form eines digitalen Downloads erhalten Spieler 30 Tage kostenlose Spielzeit sowie drei Gästepässe, damit ihre Freunde sie eine Woche lang begleiten können. Danach stehen den Spielern mehrere Möglichkeiten zur Auswahl: Sie können das Spiel gegen Entrichtung einer monatlichen Pauschale abonnieren, Game-Time-Cards kaufen oder ihr im Spiel verdientes Gold investieren, um C.R.E.D.D. von anderen Spielern zu kaufen und die Abonnementsgebühr damit ganz zu umgehen.

Bei C.R.E.D.D. (was soviel wie Codex für Recherche, Entwicklung, Demontage und Disposition bedeutet) handelt es sich um einen Gegenstand im Spiel, der gegen Spielzeit eingelöst werden kann. Spieler können C.R.E.D.D. über die Warenbörse der einzelnen Server, gegen Ingame-Währung von anderen Spielern kaufen. Alternativ gibt es C.R.E.D.D. gegen Echtgeld online unter www.WildStar-Online.com zu kaufen.

Zahlungsmethoden für das Abonnement: Alle führenden Debit-/Kreditkarten, PayPal, Game-Time-Cards und mobile Zahlungssysteme (nicht überall). Abonnement-Gebühren:
  • 1 Monat: 12,99 Euro
  • 3 Monate: 35,97 Euro (11,99 Euro pro Monat)
  • 6 Monate: 65,94 Euro (10,99 Euro pro Monat)
  • 12 Monate: 119,88 Euro (9,99 Euro pro Monat)

"Spieler haben ihre ganz eigenen Ansichten, was Geschäftsmodelle und Monetisierung von MMO-Titeln anbelangt", so Jeremy Gaffney, Executive Producer bei Carbine Studios. "Durch die Kombination des klassischen Abonnementmodells mit C.R.E.D.D. glauben wir, ein gutes Gleichgewicht gefunden zu haben. Uns ist sehr daran gelegen, Spieler zu unterstützen, die den Wert qualitativ hochwertiger Abonnement-Spiele zu schätzen wissen. C.R.E.D.D. währenddessen gibt Spielern, die monatliche Abonnementsgebühren ablehnen, die Option, die gleichen Inhalte mithilfe von 'Play to Pay' zu genießen."

WildStar soll im Frühjahr 2014 erscheinen. Interessierte Spieler können das Onlinespiel vom 21. bis 25. August auf der gamescom in Köln und vom 29. August bis 2. September auf der PAX Prime in Seattle in den USA anspielen.

Letztes aktuelles Video: Entwickler-Vorstellung Aiming


Quelle: NCSOFT und die Carbine Studios

Kommentare

Bambi0815 schrieb am
Sieht ganz nett aus. Auch wenn noch nicht sehr lebendig das alles. Mmos sind nix fuer mich. Monatliche abo kosten find ich auch doof.
DonDonat schrieb am
Ich glaube nicht dass Wildstar sich so wie es jetzt geplant ist lange halten wird....
Kajetan schrieb am
Satus hat geschrieben:Wenn das Spiel Spaß macht und die Updates stimmen warum nicht 12? monatlich ausgeben?
Vor allem ... man weiß bei einem Abo-Modell genau, wieviel Geld man für das Spiel tatsächlich ausgibt. Bei "F2P" und all seinen versteckten Microtransaktionen passiert es oft genug, dass Leute DEUTLICH mehr Geld ausgeben als bei einem Abo-Spiel. Aber gut, muss jeder selber wissen, wofür er seine Kohle zum Fenster rauswirft :)
Satus schrieb am
Wenn das Spiel Spaß macht und die Updates stimmen warum nicht 12? monatlich ausgeben?
Ein Kinobesuch ist teurer.
Die Freibiermentalität vieler Spieler geht mir eh schon lange auf den Sack.
frostbeast schrieb am
Ach die Abogebühren wären mir egal
schrieb am

Facebook

Google+