WildStar: Große Pläne für 2015: Grind-Faktor reduzieren, mehr Inhalte bieten und Zugänglichkeit verbessern - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Carbine Studios
Publisher: NCSOFT
Release:
03.06.2014
Test: WildStar
85

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

WildStar
Ab 17.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

WildStar - Große Pläne für 2015: Weniger "Grinding", mehr Inhalte und bessere Zugänglichkeit

WildStar (Rollenspiel) von NCSOFT
WildStar (Rollenspiel) von NCSOFT - Bildquelle: NCSOFT
Wie es mit WildStar im Jahr 2015 weitergeht, hat Mike Donatelli (Product Director) bekanntgegeben. Abgesehen davon, dass es neue Inhalte geben wird, sollen auch viele Elemente des Online-Rollenspiels überarbeitet werden, damit es weniger "Grinding" gibt und bereits existierende Inhalte des Spiels besser präsentiert bzw. zugänglicher werden.

Die Carbine Studios wollen sich auf folgende Aspekte fokussieren:
  • Wir werden euch - die Spieler - zum Feedback ermutigen und darauf hören, damit WildStar noch mehr Spaß macht und weniger "grindy" wird.
  • Diese Updates werden auf aktuelle und künftige Spieler ausgerichtet sein und verschiedenste Spielweisen, Spielzeiten, Gruppengrößen und Stufen unterstützen.
  • Wir werden in das Spiel investieren, es verbessern und erweitern.

Für die erste Jahreshälfte 2015 sind diese Neuerungen geplant:
  • Wir werden zahlreiche Solo- und Gruppeninhalte (einschließlich neuer Schiffsjungenmissionen, Abenteuer und Dungeons) hinzufügen.
  • Wir werden unsere Anpassungssysteme überarbeiten und neue Methoden hinzufügen, mit denen Spieler ihren Charakteren mehr Persönlichkeit verleihen können.  
  • Wir werden das Endgame verbessern und Spielern zahlreiche Möglichkeiten geben neue und interessante Beute zu erhalten!

"Alle genannten Änderungen sind ein direktes Resultat eures Feedbacks und eurer Aktivitäten im Spiel in den letzten Monaten. Darüber hinaus planen wir noch zahlreiche weitere Verbesserungen. Viele Spieler lieben zum Beispiel die Vielschichtigkeit des Unterkunftssystems von WildStar - aber viele erreichen die Stufe gar nicht erst, auf der sie das alles ausprobieren können. Viele Spieler mögen Dungeons — aber einige fühlen sich für die Intensität der Begegnungen nicht ausreichend vorbereitet.  Außerdem haben wir beobachtet, dass Spieler ihre Charaktere nicht vollständig individualisieren können, weil das System missverständlich und die Freischaltung der Optionen zu schwierig ist. Letztlich wollen wir dafür sorgen, dass alle neuen und auch die bereits existierenden Inhalte des Spiels besser präsentiert und zugänglicher gemacht werden."

Das kommende Update "Die Protospiele-Initiative" enthält:
  • Akademie der Protospiele - ein Übungsdungeon zur Vorbereitung niedrigstufiger Charaktere auf Telegrafen, Unterbrechungsschutz und Boss-Mechaniken.
  • Ultimative Protospiele - ein aufregender neuer Dungeon für höherstufige Spieler.
  • Das Grauen von Fragment Null! - eine Schiffsjungen-Mission für Stufe 6, die Spieler viel früher als bisher in das Gruppen-Gameplay einführt.
  • LFG-Upgrades - aktuell sind einige Schiffsjungen-Missionen, Abenteuer und Dungeons absichtlich verborgen oder müssen freigeschaltet werden. Dadurch können viele Spieler diese Inhalte leider nicht erleben. Wir werden sie daher alle einem erweiterten LFG-Tool hinzufügen.
  • Datenzone 20 - da der Schlachtzug für 40 Personen wurde nicht so häufig gespielt wie erhofft. Zum einen war der Inhalt enorm schwierig, zum anderen war die Verwaltung der Aufstellung überaus mühsam. Mit dem nächsten Update werden wir die erforderliche Spieleranzahl auf 20 reduzieren.

Im Verlauf des Jahres soll es weitere Spielinhalte mit kürzerer Dauer pro Session (30 bis 45 Minuten) geben. "Spieler sollen damit etwas erhalten, das weniger Zeit erfordert, aber trotzdem ein echtes Erfolgserlebnis vermittelt (und sinnvolle Beute bringt)." Außerdem ist unter anderem folgendes geplant:

  • Ein neues Vertragssystem, das Spielern schnell erreichbare Ziele für verschiedene WildStar-Inhalte vorgibt, die Spaß machen und seltene und interessante Belohnungen bringen.
  • Die Überarbeitung des Stufenaufstiegs und der Endgame-Inhalte sowie Anpassungen, um noch tiefer in die Story eintauchen zu können und der Kampfmüdigkeit vorbeugen, sowie verbesserte Belohnungsketten.
  • Unsere Schlachtzuggilden stellen sich mittlerweile Avatus in der Datenzone, und wir arbeiten schon an der nächsten Herausforderung - einem brandneuen Erlebnis für 20 Spieler!

"Und das ist noch längst nicht alles.  Wir haben in den nächsten Monaten noch viel mehr für euch auf Lager, oder kurz gesagt: Wir haben 2015 große Pläne für WildStar.  Hoffentlich nehmt ihr an dem Austausch teil und helft uns dabei, die Zukunft von WildStar zu formen."

Quelle: NCSOFT und die Carbine Studios

Kommentare

crewmate schrieb am
Ich will das Spiel gar nicht schön reden. Das Interface ist furchtbar gestaltet und unnötig kompliziert. Zum Lanch hatte es sowohl monatliche Gebüren ALS auch nen Cashshop.
Und die investigativen Quests und Stealthquests stellen nur einen geringen Anteil dar. Trotzdem ein Alleinstellungsmerkmal. Einige bezeichnen die Quests in ihrer Designphilosophie als Rückblick auf Ultima. In dem jeder Stein plötzlich revelant sein kann. Allein das Telefonbuch und die Bilder in der Kirche des ersten Gebiets. Die ganze Zeit verfügbar im Spiel, ergeben aber erst im Kontext Sinn.
Und nicht zu vergessen: Halluzinogene Blowjobs.
frostbeast schrieb am
Urgs. Secret World hatte die härtesten Bonusquests die ich je in einem gängigen MMO erlebt habe. Die Rätsel waren teilweise heftig.
crewmate schrieb am
Balmung hat geschrieben:Dann trennt man es eben?
Die Aussage klingt eher nach "wir produzieren nur noch Inhalte, die möglichst alle spielen", also 08/15 Casual wie alle anderen MMOs.
The Secret World :wink:
Denn ich bezweifel, das der typische WoW Spieler Bock hat, wikipedia Seiten über niederländische Maler zu durchforsten.
Zero Enna schrieb am
Aurellian hat geschrieben:Weil 20 vs 40 in der gleichen Instanz ein Balance-Alptraum ist. Hier haben sie von Blizzard gelernt, denn WoW hat vorgemacht, dass es nicht funktioniert.
die vierziger jetzt sind doch gebalanced und für die 20er werden sies neu balancen. also haben sie 2 vorlagen. kann man doch "einfach" so machen dass man das alte dungeon drinne lässt und man es als 40er-gruppe betreten kann und wenn man "nur" ne 20er-gruppe hat kommt man ins neue. ich sehe da jetzt nicht so wirklich ein problem. klingt für mich ein bisschen so wie die instanzen in WoW die über denselben eingang betreten werden konnten und man sich halt vorher entschieden hat ob mans auf "heroic" mit härteren gegnern und besserem loot oder "normal" spielen wollte
frostbeast schrieb am
Chu Chu. Achtung da kommt der Casualtrain
schrieb am

Facebook

Google+