Action-Adventure
Entwickler: I/O-Interactive
Publisher: Eidos
Release:
2000

Leserwertung: 79% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

HITMAN - Codename 47 kommt im Dezember

Eidos Interactive veröffentlicht Anfang Dezember das 3D-Action-Adventure HITMAN - CODENAME 47. Die Hauptfigur, Hitman, ist der Frankenstein der postmodernen Gentechnologie. Ein perfekter Klon, der ausschließlich auf die Erfüllung seiner Aufgaben programmiert ist. Entwickler des Titels ist die bisher noch unbekannte dänische Spieleschmiede IO Interactive...

Offizielle Pressemitteilung:

Ein gnadenloser und perfekter Klon:
HITMAN - CODENAME 47

Hamburg, 08. November 2000: Eidos Interactive veröffentlicht Anfang Dezember das 3D-Action-Adventure HITMAN - CODENAME 47. Die Hauptfigur, Hitman, ist der Frankenstein der postmodernen Gentechnologie. Ein perfekter Klon, der ausschließlich auf die Erfüllung seiner Aufgaben programmiert ist. Entwickler des Titels ist die bisher noch unbekannte dänische Spieleschmiede IO Interactive.


Was macht den Reiz von Hitman aus? Zu den großen Vorbildern dieses Action-Spieles gehören nicht etwa bekannte Genrevertreter, vielmehr wurde das dänische Designteam in der jüngsten Filmgeschichte fündig: „Unser erklärtes Ziel war von Anfang an, ein Spiel zu schaffen, dessen Atmosphäre ähnlich dicht ist, wie in Filmen wie z.B. „León der Profi“ oder „Nikita“.

Und so werden Cineasten viele Details der Geschichte um Hitman wieder erkennen. Oft liefert Kenntnis der Filmgeschichte sogar den Schlüssel zu den dunklen Rätseln. Etwa, wenn sich der Spieler unwillkürlich an Coppolas „Paten“ erinnert fühlt, als er einige Widersacher in einem Restaurant beseitigen muss und dafür möglichst nicht den Vordereingang benutzen sollte.

Story

Den historischen Background für Hitman liefern die blutigen Verwicklungen der französischen Fremdenlegion während des Bürgerkrieges 1950 in Indochina. Das Land versinkt in der Anarchie. Die Fremdenlegion unternimmt eine Reihe von medizinischen Experimenten an der eingeborenen Bevölkerung. Ziel der Experimente ist es, eine Substanz zu ermitteln, die genetische Blockaden des Immunsystems überwindet, und damit eine gefahrlose Transplantation von körperfremden Extremitäten ermöglicht.
Das Ergebnis: Hitman, die Frucht jahrzehntelanger wissenschaftlicher Arbeit am lebenden Objekt. Ein perfekter Klon: Aufgezogen in der vollkommenen Isolation einer rumänischen Nervenheilanstalt, aller menschlichen Fähigkeiten der Erinnerung oder des Skrupels beraubt, eine Kreatur, reduziert auf Erfüllung seiner Vorgaben. Eine perfekte Waffe...

Die Entwickler

Noch sind die dänischen Programmierer von Hitman in Deutschland weitgehend unbekannt. Doch das wird sich in den kommenden Wochen ändern. So bezeichnet das Fachmagazin „PC Action“ Hitman bereits als „eines der zehn besten Spiele aller Zeiten“.

Für das Kopenhagener Team um Janos Flösser kommt dieses Lob keineswegs überraschend: „Ich habe in meiner Mannschaft mehrere diplomierte Mathematiker, ausgezeichnete Grafiker und Programmierer frisch von den skandinavischen Hochschulen. Einige Level-Designer sind nach Jahren der Emigration bei amerikanischen Entwicklungsstudios nun nach Kopenhagen zurückkehrt, um an Hitman mitzuarbeiten. Dass wir etwas Revolutionäres schaffen würden, war für mich nur eine Frage der Zeit“, so Flösser.

Features:

  • Eine moderne Graphik-Engine ermöglicht den Aufbau einer äußerst realistischen Spielumgebungen. Die Engine unterstützt folgende Funktionen:

  • Dual-texturierte Layer

  • Echtzeit-Lichteffekte

  • Volumetrische Lichteffekte in Echtzeit

  • 100% dynamische Welten (keine Portal- oder BSP-Beschränkungen)

  • Verformungen der Geometrie

  • Spiegelungen in Echtzeit

  • Echtzeit-Filmsequenzen für die Charaktere.

  • Flüssigere und besser steuerbare Bewegungsabläufe der Figuren
  • .
  • Reduzierung der Animationsdaten für die Figuren durch Verwendung von "Bones" anstelle geometrischer Daten.

  • Über 80 individuell modellierte Charaktere.

  • Ungeahnte Interaktionsmöglichkeiten bei der Manipulation von Figuren und Objekten.

  • Beeindruckendes Arsenal aus Waffen und Pickups.

  • Erweiterte Feind-KI. Ihre Gegner können sehen, hören, sprechen, mit ihrem Umfeld interagieren und ihre Aktionen mit anderen Charakteren abstimmen.

  • Mehr als 20 realistisch modellierte und texturierte, architektonisch korrekte, Schauplätze.

  • 3D-Sound interaktive Musik
  • Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
    schrieb am

    Facebook

    Google+