Wolcen: Lords of Mayhem: Entwickler suchen Unterstützung auf Kickstarter für Mix aus Diablo und Skryim - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Wolcen Studio
Publisher: -
Release:
24.03.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Umbra: Entwickler suchen Unterstützung auf Kickstarter für Mix aus Diablo und Skryim

Wolcen: Lords of Mayhem (Rollenspiel) von
Wolcen: Lords of Mayhem (Rollenspiel) von - Bildquelle: Wolcen Studio
"Wir vereinen die Freiheit eines Skyrim, die Action von Diablo 3 sowie die Stimmung aus Diablo mit der grafischen Stärke von Crysis und fügen unsere eigenen Ideen hinzu": Mit diesen Worten beschreibt SolarFall Games das Action-Rollenspiel Umbra. Über Kickstarter will das Studio in den kommenden 30 Tagen ein Budget auftreiben, um die Entwicklung des Abenteuers zu beenden. 225.000 Dollar sollen auf diesem Weg zusammenkommen.

Die ersten Spielszenen, zu sehen im Kickstarter-Trailer und im nachfolgenden Video, zeigen grafisch eindrucksvolle Szenen - Umbra soll aber nicht nur technisch überzeugen. Immerhin erkunden seine Helden eine offene Welt, in der sie sich ohne die Einschränkungen durch Charakterklassen entwickeln. Gemäß ihrer Spielweise bildet sich zudem ihre apokalyptische Form heraus: Ein Nahkämpfer erhält vielleicht einen dritten Arm, während ein Feuermagier eine Haut aus Lava bekommt und durch Feuer geheilt wird. Auch Flügel und Hörner erwähnt die Beschreibung auf Kickstarter. Die Mutationen hängen davon ab, welche Aktionen ein Held ausführt.

Screenshot - Umbra (PC)

Screenshot - Umbra (PC)

Screenshot - Umbra (PC)

Screenshot - Umbra (PC)

Screenshot - Umbra (PC)

Etliche Waffen und weitere Gegenstände zählen selbstverständlich ebenso zu den Inhalten wie die Möglichkeit Ausrüstung selbst herzustellen. Im eigenen Zuhause darf man die Stücke ausstellen und während zahlreiche Objekte der Umgebung zerstörbar sein sollen, wollen die Entwickler einzigartige Situationen erschaffen, in denen große Teile eines Levels einstürzen oder Helden auf dem Rücken einer riesigen Kreatur kämpfen.

SolarFall Games will einige Zeit nach der Kickstarter-Kampagne einen Prototypen veröffentlichen, der die grundlegenden Spielinhalte enthält. Wer das Spiel entsprechend unterstützt, darf später die Alpha- bzw. Beta-Fassung spielen. Allen Unterstützern versprechen die Entwickler zudem eine DRM-freie Version des fertigen Abenteuers. Für alle anderen soll Umbra auf Steam erscheinen - den Kickstarter-Belohnungen nach im Oktober des kommenden Jahres.

Letztes aktuelles Video: Spielmechanik


Quelle: Pressemitteilung, Kickstarter

Kommentare

Imperius schrieb am
rezo hat geschrieben:stimmt schon, hab mich auch gewundert das die so wenig wollen, also hab ich mich da ein wenig eingelesen.
Hab rausbekomm das die da eigentlich schon 4 jahre an dem spiel werkeln und das die entwickler angeblich bis jetzt alles auch eigener tasche finanziert haben und so, schätze mal das könnte so der grund für den vergleichsweise niedrigen betrag sein.
(hab dem projekt selbst auch schon 9$ in den rachen geworfen...)
Klingt sympatisch, dass die so an ihr Spiel glauben. Da könnten sich so Manche eine Scheibe abschneiden. Vor allem die, die gleich alles von Anfang an haben möchte und "Investoren" nichts anderes bietet als ihren assistent-director Namen und ein video wie man auf einer Burg ein paar Plattitüde aneinanderreiht.
Feuerhirn schrieb am
Imperius hat geschrieben:sieht eigentlich ganz gut aus, aber ob da 225.000 ? reichen? Verglichen mit Bloodstained, welches als 2.5D viel weniger aufwendig zu sein scheint und schon am anfang 500.000 "brauchte"....
Hm naja, das kommt ganz darauf an. Sie haben ja jetzt schon ein bisschen was an Gameplay vorzuweisen, verschiedene Regionen, Monster und Co, ist also von dem, was man im Trailer sieht, gut was da. Ich denke mal das Spiel wurde/wird schon finanziert, die 225.000 sind dann am Ende vielleicht nur ein letzter Rest der fehlt oder sowas in der Art. Zumindest ist das so mein erster Gedanke, den ich da habe.
rezo schrieb am
stimmt schon, hab mich auch gewundert das die so wenig wollen, also hab ich mich da ein wenig eingelesen.
Hab rausbekomm das die da eigentlich schon 4 jahre an dem spiel werkeln und das die entwickler angeblich bis jetzt alles auch eigener tasche finanziert haben und so, schätze mal das könnte so der grund für den vergleichsweise niedrigen betrag sein.
(hab dem projekt selbst auch schon 9$ in den rachen geworfen...)
Imperius schrieb am
sieht eigentlich ganz gut aus, aber ob da 225.000 ? reichen? Verglichen mit Bloodstained, welches als 2.5D viel weniger aufwendig zu sein scheint und schon am anfang 500.000 "brauchte"....
casanoffi schrieb am
Bei mir kommt es beim Hack&Slay immer stark auf die Charakter-Entwicklung an, ob es mir zusagt.
Da mag es optisch noch so opulent und die Story noch so interessant sein - wenn die Fähigkeiten langweilig sind, dann ist es für mich auch das Spiel.
Ich weine da leider immer noch Titan Quest hinterher. Das hatte mit Abstand die genialste Charakter-Entwicklung im Genre aller Zeiten. Grim Dawn ist da auf gutem Wege, aber leider noch in der Entwicklung (und außerdem nur über Steam zu haben).
Vllt. gebe ich Pillars of Eternity mal eine Chance.
schrieb am

Facebook

Google+