Grand Theft Auto 5: PC-Version: Details zu den Grafikoptionen und den Einstellungsmöglichkeiten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Rockstar North
Publisher: Rockstar Games
Release:
17.09.2013
14.04.2015
17.09.2013
18.11.2014
18.11.2014
Test: Grand Theft Auto 5
88
Test: Grand Theft Auto 5
90
Test: Grand Theft Auto 5
88
Test: Grand Theft Auto 5
90
Test: Grand Theft Auto 5
90
Jetzt kaufen ab 19,99€ bei

Leserwertung: 71% [33]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Grand Theft Auto 5
Ab 21.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Grand Theft Auto 5: Details zu den Grafikoptionen und Einstellungsmöglichkeiten der PC-Version

Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games
Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games - Bildquelle: Rockstar Games
Die PC-Version von Grand Theft Auto 5 scheint zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten für Grafik, Sound und Eingabegeräte zu bieten. Gerade im Bereich Grafik gibt es über 20 Optionen, die man eigenhändig vornehmen kann, sofern man bestätigt, dass man die automatisch ermittelten Einstellungen modifizieren möchte. Welche Anpassungsmöglichkeiten geboten werden, haben Gamingbolt und PC Gamer festgehalten.

Grafik (allgemein):
  • Optionen für Vollbild/Fenster, Auflösung, Seitenverhältnis und Bildwiederholrate
  • Anzahl der Monitore: 1 bis 3
  • Anti-Aliasing: FXAA, MSAA und NVIDIA TXAA
  • VSync: an/aus
  • Skalierungsleisten für Bevölkerungsdichte, Unterschiede bei der Bevölkerung und Distanzdarstellung
  • Texturqualität: normal bis sehr hoch
  • Shaderqualität: normal bis sehr hoch
  • Schattenqualität: normal bis sehr hoch
  • Qualität der Reflexionen: normal bis sehr hoch; inkl. MSAA bei Reflexionen
  • Wasserqualität: normal bis sehr hoch
  • Partikelqualität: normal bis sehr hoch
  • Grasqualität: normal bis sehr hoch
  • Optionen für weiche Schatten: soft, softer, AMD CHS und NVIDIA PCSS
  • Post-FX: bis ultra
  • Stärke der Bewegungsunschärfe kann mit einem Schieberegler festgelegt werden
  • Tiefenunschärfe-Effekte im Spiel: an/aus
  • Anisotropische Filterung: bis zu x16
  • Weitere Optionen für Umgebungsverdeckung und Tessellation
  • Videospeicher-Leiste zeigt an, wie viel Videospeicher gerade verbraucht wird

Erweiterte Grafikoptionen:
  • Lange Schatten: an/aus
  • Hochauflösende Schatten: an/aus
  • Hohe Details (Streaming) beim Fliegen: an/aus
  • Erweiterte Distanzskalierung
  • Erweiterte Schatten-Distanz-Darstellung
  • Benchmark-Test

Lediglich Einstellungen am Sichtfeld (FOV) können wohl nicht vorgenommen werden.

Minimale Systemanforderungen:
  • Betriebssystem: Windows 8.1 64 Bit, Windows 8 64 Bit, Windows 7 64 Bit Service Pack 1, Windows Vista 64 Bit Service Pack 2* (*NVIDIA-Grafikkarte empfohlen unter Windows Vista)
  • Prozessor: Intel Core 2 Quad CPU Q6600 @ 2,4 GHz (4 CPUs) / AMD Phenom 9850 Quad-Core Prozessor @ 2,5 GHz (4 CPUs)
  • Arbeitsspeicher: 4GB
  • Grafikkarte: NVIDIA 9800 GT 1GB / AMD HD 4870 1GB (DX 10, 10.1, 11)
  • Soundkarte: 100% kompatibel mit DirectX 10
  • Festplattenspeicher: 65 GB
  • DVD-Laufwerk

Empfohlene Systemanforderungen:
  • Betriebssystem: Windows 8.1 64 Bit, Windows 8 64 Bit, Windows 7 64 Bit Service Pack 1
  • Prozessor: Intel Core i5 3470 @ 3,2 GHz (4 CPUs) / AMD X8 FX-8350 @ 4 GHz (8 CPUs) 
  • Arbeitsspeicher: 8GB
  • Grafikkarte: NVIDIA GTX 660 2GB / AMD HD 7870 2GB
  • Soundkarte: 100% kompatibel mit DirectX 10
  • Festplattenspeicher: 65 GB
  • DVD-Laufwerk

DRM und Kopierschutz: Zur Installation und zum Online-Spielen ist eine Anmeldung beim Rockstar Games Social Club erforderlich ist. Der Einzelspieler-Modus kann auch offline (also ohne Internetverbindung) gespielt werden. "Für die Aktivierung, das Online-Spielen und die Prüfung der Nutzungsberechtigung in bestimmten Abständen ist eine bestehende Internetverbindung erforderlich. Weitere Softwareinstallationen sind erforderlich, darunter die Rockstar Games Social Club-Plattform, DirectX, Chromium sowie das Microsoft Visual C++ 2008 SP1 Redistributable-Paket und Authentifizierungs-Software, die bestimmte Hardware-Merkmale zu Prüfungszwecken für Nutzungsberechtigung und digitales Rechtemanagement sowie zur Systemermittlung und weitere Kundendienst-Zwecke erkennt. Registrierung einer einmal verwendbaren Seriennummer über Internet erforderlich. Registrierung beschränkt auf ein Rockstar Games Social Club-Benutzerkonto (Mindestalter 13 Jahre) pro Seriennummer. Anmeldung beim Rockstar Games Social Club pro Benutzerkonto nur auf einem PC gleichzeitig möglich. Seriennummern sind nicht mehr übertragbar, sobald sie benutzt wurden. Social Club-Benutzerkonten sind nicht übertragbar."

Die PC-Version von Grand Theft Auto 5 erscheint am 14. April 2015. Vorbesteller können seit dem 7. April mit dem Preload der Daten beginnen, sofern sie das Spiel im Rockstar Warehouse oder bei Steam gekauft haben. Zukünftige Download-Erweiterungen und Updates sollen prinzipiell simultan auf allen Plattformen erscheinen sollen. PC-Spieler sollen somit nicht länger warten müssen.

Letztes aktuelles Video: Heist-Trailer PC TV-Spot


Quelle: Gamingbolt, PC Gamer, GameSpot, GameStar
Grand Theft Auto 5
ab 19,99€ bei

Kommentare

Balmung schrieb am
Naja, die meisten schalten den VSync eh Ingame aus und stellen diesen im Treiber ein. Das Ingame VSync soll wohl bei vielen nicht besonders gut zu funktionieren, per Treiber funktioniert es besser und da lässt sich ja auch halbe Monitor Frequenz einstellen.
Rahmenloses Fenster hab ich mal ausprobiert, allerdings mit Desktop DSR, sprich Auflösung des Desktops per DSR höher gestellt und so dann mein Downsampling erzeugt, hat dann aber nach kurzer Zeit zu meinem bisher einzigen Spielabsturz geführt, daher bin ich doch wieder zu Vollbild gewechselt. ^^
casanoffi schrieb am
dx1 hat geschrieben:Hast Du es mal mit dem rahmenlosen Fenster versucht, statt Vollbild? Vsync kannst Du dann ausschalten, weil das Windows übernimmt. Musst mal probieren, ob das für Dich angenehmer ist.
Interessant, dieser Umstand war mir bis dato gar nicht bekannt :!:
Werde ich versuchen, vielen Dank für den Tipp :Daumenrechts:
dx1 schrieb am
Hast Du es mal mit dem rahmenlosen Fenster versucht, statt Vollbild? Vsync kannst Du dann ausschalten, weil das Windows übernimmt. Musst mal probieren, ob das für Dich angenehmer ist.
casanoffi schrieb am
Dieser Benchmark erinnert mich ein bisschen an die ersten Gehversuche eines Konsolen-Entwicklers auf dem PC - als wären sie mit zu vielen unbekannten Optionen für die User überfordert :D
Also wenn ich alles aufdrehe, dann kommt meine GTX 660 Ti schon mächtig ins Schwitzen.
Maximal 25 fps.
Wenn ich MFAA, Bewegungsunschärfe und die langen Schatten deaktiviere, dann komme ich immerhin auf stabile 30 fps. Was aber wohl auch an aktiver V-Sync liegt (diese benötige ich dringend, da mein EIZO-Monitor sonst stark zum Tearing neigt).
schrieb am

Facebook

Google+