Grand Theft Auto 5: Rockstar nennt PC-Anforderungen für 4K-Auflösung - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Rockstar North
Publisher: Rockstar Games
Release:
17.09.2013
14.04.2015
17.09.2013
18.11.2014
18.11.2014
Test: Grand Theft Auto 5
88
Test: Grand Theft Auto 5
90
Test: Grand Theft Auto 5
88
Test: Grand Theft Auto 5
90
Test: Grand Theft Auto 5
90

Leserwertung: 71% [33]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Grand Theft Auto 5
Ab 27.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Grand Theft Auto 5: Rockstar nennt PC-Anforderungen für 4K

Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games
Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games - Bildquelle: Rockstar Games
Nach der Bekanntgabe der minimalen und empfohlenen PC-Systemanforderungen für Grand Theft Auto 5 hat sich Rockstar Games nun entlocken lassen, welche Hardware-Voraussetzungen nötig sein sollen, damit man das Actionspiel in der 4K-Auflösung (3840x2160 bei 16:9) spielen kann. Soll GTA 5 demnach in besagter Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde über die Monitore flimmern, wird mindestens eine NVIDIA GTX 760 oder eine AMD HD 7870 vorausgesetzt - mit jeweils 2 GB Videospeicher. Sollen 60 Bilder pro Sekunde erreicht werden, ist laut Kevin Hoare von Rockstar Toronto ein High-End-SLI-System oder ein Crossfire-Setup erforderlich. "Der optimale Weg, das Spiel laufen zu lassen, hängt aber von euren individuellen Präferenzen ab", fügte Hoare hinzu und verweist in dem Zusammenhang auf die Einstellungsmöglichkeiten im Grafik-Optionsmenü. Zur etwaigen Reduktion der Grafikdetailqualität, um die Bildwiederholrate (in 4K) stabil halten zu können, sagte er jedoch nichts Konkretes.

Minimale Systemanforderungen:
  • Betriebssystem: Windows 8.1 64 Bit, Windows 8 64 Bit, Windows 7 64 Bit Service Pack 1, Windows Vista 64 Bit Service Pack 2* (*NVIDIA-Grafikkarte empfohlen unter Windows Vista)
  • Prozessor: Intel Core 2 Quad CPU Q6600 @ 2,4 GHz (4 CPUs) / AMD Phenom 9850 Quad-Core Prozessor @ 2,5 GHz (4 CPUs)
  • Arbeitsspeicher: 4GB
  • Grafikkarte: NVIDIA 9800 GT 1GB / AMD HD 4870 1GB (DX 10, 10.1, 11)
  • Soundkarte: 100% kompatibel mit DirectX 10
  • Festplattenspeicher: 65 GB
  • DVD-Laufwerk

Empfohlene Systemanforderungen (für 1080p mit 60 Bildern pro Sekunde):
  • Betriebssystem: Windows 8.1 64 Bit, Windows 8 64 Bit, Windows 7 64 Bit Service Pack 1
  • Prozessor: Intel Core i5 3470 @ 3,2 GHz (4 CPUs) / AMD X8 FX-8350 @ 4 GHz (8 CPUs) 
  • Arbeitsspeicher: 8GB
  • Grafikkarte: NVIDIA GTX 660 2GB / AMD HD 7870 2GB
  • Soundkarte: 100% kompatibel mit DirectX 10
  • Festplattenspeicher: 65 GB
  • DVD-Laufwerk

Letztes aktuelles Video: Heist-Trailer PC TV-Spot


Quelle: PC Gamer

Kommentare

sourcOr schrieb am
Stimmt, hab ich nie wirklich so wahrgenommen. Wobei, bei Wikipedia wars mir damals schonmal aufgefallen.
Bild
Aber den Krisselscheiß würde doch nicht wirklich jemand bevorzugen, oder? OK, unter deinem Youtube-Video befindet sich bereits einer. ^^ Zu den Treppchen gesellen sich ja an anderer Stelle auch gerne mal Moire-Effekte. Und selbst bei deiner unteren Bildreihe in 4K liefert AA den besseren Bildeindruck - nicht zuletzt weil die Unschärfe auch nicht mehr richtig zu erkennen ist.
Balmung schrieb am
sourcOr hat geschrieben:
Balmung hat geschrieben:dass man kein AntiAliasing mehr braucht und AA bewirkt ja immer ein Schärfe Verlust.
Schärfeverlust? Immer? Was?
Ja, immer. Natürlich kommt es auch auf den AA Modus an, aber generell wirkt sich AA so aus:
http://lexikon.martinvogel.de/kantenglaettung.html
Sieht man sehr schön wie das untere Bild zwar glatter ist aber auch unschärfer. Das ist nun mal auf die Funktionsweise von Kantenglättung zurückzuführen und lässt sich nicht vermeiden.
Edit: hab mal selbst noch ein Bild gemacht:
Bild
Obere Reihe ist Quasi 1080p Auflösung ohne und mit AA, untere Reihe 4K ohne und mit AA, 200% vergrößert. Wenn man sich nun vorstellt die untere Reihe wären die Pixel halb so groß, würde man eine schöne Glatte Linien kriegen.
Und den Unschärfe Effekt durch AA sieht man auch bei beiden gut. In Bewegung stört mich aber die Unschärfe weniger als das Kantenflimmern. Siehe mein letzter Post mit dem Video Link
sourcOr schrieb am
Balmung hat geschrieben:dass man kein AntiAliasing mehr braucht und AA bewirkt ja immer ein Schärfe Verlust.
Schärfeverlust? Immer? Was?
Balmung schrieb am
bloub hat geschrieben:aa ist ein problem, was generell bei der berechnung von grafik auftritt. auch 4k wird das problem nicht beseitigen, sondern nur verringern.
Stimmt, bei der Größe von normalen Desktop Monitoren bräuchte es schon 8k (man Vergleiche mal mit der Pixeldichte von Smartphones). Das sehe ich auch wenn ich 4k Downsampling auf meinem 1080p Monitor betreibe, das Bild ist immer noch unruhig wegen der Treppchenbildung. Verschwindet erst wenn man 4k mit noch etwas gutem AA koppelt. 4x MSAA reicht da eigentlich, außer man spielt so etwas wie Alien Isolation, das etwas arg starkes Kantenflimmern hat.
Hier in den aufgezoomten Bereichen sieht man besonders gut was eine 4k mit AA eben auf 1080p bringt:
https://youtu.be/wtrof2iVHPk?t=45s
Sollte echt mal ein neues Video machen, mit meiner 50Mbit Leitung kann ich da auch ne bessere Qualität hochladen, das hab ich noch mit meiner 6000er Leitung hochladen müssen. ^^
Twan schrieb am
casanoffi hat geschrieben:
Balmung hat geschrieben:...ab einer gewissen Auflösung auf einer gewissen Größe werden die Pixel so klein, dass man kein AntiAliasing mehr braucht und AA bewirkt ja immer ein Schärfe Verlust.
Interessant, dieser Umstand war mir bis dato gar nicht bewusst.
Interessant vor allem deshalb, weil gerade AA ja einer der ultimativen Ressourcen-Killer ist :)
Wenn man sich - zumindest einen Teil - dieser Ressourcen sparen kann, wäre das genial.

Irgendwie wird das ja auch nicht so kommuniziert.
Wenn ich sehe, dass computerbase als Beispiel einer größeren toitschen Hardwareseite bei den GraKatests bei 4k noch mit 16x AF und 8x MSAA testet und dann feststellt, das die grade getestete Karte echt der Renner ist: 60% mehr FPS in 4k....
....und in FPS sind es dann statt 8FPS vom Vorgänger rasante 13 FPS und man muss sich schon anschnallen ;)
Ka, was das soll. 4k braucht selbst bei "Monitordistanz" kein oder nur kaum Kantenglättung.
Aber dann tun es ja auf einmal auch die ollen 290(x) von den Roten und die tolle Grüne Karte kann ihre hohe (sp) Rohleistung nicht zeigen.
schrieb am

Facebook

Google+