Fortnite: Nutzt Unreal Engine 4, vorerst nur PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action
Entwickler: Epic Games
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Fortnite: Nutzt Unreal Engine 4, vorerst nur PC

Fortnite (Action) von
Fortnite (Action) von - Bildquelle: Epic Games
Ende 2011 hatte Epic mit Fortnite einen neuen Titel vorgestellt: Kooperativ müssen sich die Spieler gegen nachts einfallende Zombie-Horden zur Wehr setzen, tagsüber gilt es, Material einzusammeln und daraus Barrikaden und andere Verteidigungseinlagen zu erreichten. Minecraft sei einer der Quellen der Inspiration für jenen Part gewesen, hieß es da.

Auf der E3 ließ sich das "Koop-Survival-Sandbox-Spiel" nicht blicken - bei Epic wollte man wohl nicht von der Enthüllung von Gears of War: Judgment ablenken. Im Rahmen der Comic-Con in San Diego stand das Spiel dafür aber voll im Rampenlicht, teilte der Hersteller doch mit, Fortnite sei der erste hauseigene Titel, der sich die Unreal Engine 4 zur Nutze macht. Was auch heißt: Es handelt es sich dabei um den (vorerst) PC-exklusiven Titel, den Michael Capps vor einem Jahr auf der GDC Europe versprochen hatte. Die "Next-Gen" sei bereits hier, merkte Cliff Bleszinki an - in Form des Highend-PCs.

Die Aufbau-Komponente sei der Kern des Spiels, ließ Tanya Jessen jetzt verlauten. Alles, was man finde, könne dazu verwendet werden, seine eigenen Strukturen aufzuwerten. Es gebe eine Menge zu finden in Fortnite. Waffen sollen sich auf verschiedene Art und Weise aufrüsten lassen. Jede Wand lässt sich über ein 3x3-Gitter editieren, man könne z.B. Treppen anbringen, Dächer errichten oder Fenster einbauen, um sie an eigene Bedürfnisse anzupassen. Mittels Axt und Vorschlaghammer kann man jene Konstrukte wiede einreißen, um Ressourcen wie Holz oder Ziegel zurückzugewinnen.

Epic will das Spiel auch nach dem Stapellauf mit Updates versorgen und das Gameplay noch deutlich weiterentwickeln. Die Frage, ob es sich bei Fortnite um einen Free-to-play-basierten Titel handelt, wollte das Studio nicht direkt beantworten (wir vermuten deswegen mal: durchaus möglich), sondern verwies nur darauf, dass noch nicht der richtige Zeitpunkt gekommen sei, um über den Preis zu reden.

Laut Bleszinski hatte Fortnite ursprünglich einen realistischeren, düsteren Grafikstil, den das Team allerdings als deprimierend empfand. Ein paar Impressionen aus dem Spiel gibt es hier zu sehen.

Kommentare

THD04 schrieb am
Der nächste Publisher der die Leute mit einfacher Comicgrafik abzuspeisen versucht. Zombies im Disney-Look... können sie behalten. Im ersten Augenblick hab ich noch gedacht "oh geil... her damit" und dann kahm der letzte Absatz und das Ding ist für mich gestorben...
Das ganze Spiel ist eh eine freche Kopie. Es gab doch schonmal genau so ein Spiel... also mit Resourcen in einer Stadt einsammeln. Bariken bauen... Zombies abwehren. Komme nur grad nicht auf den Namen.
Mustafa2 schrieb am
Schade das der Link down ist würde gerne gameplay szenen sehen aber ich finde die nirgends im Internet :(
SectionOne schrieb am
Hardtarget hat geschrieben:da steht vor jedem clip was von UE3 !!!!! genau so siehts auch aus, wenn das dieUE4 sein soll fress ich nen besen :wink:

Das steht das es ein UE3 Prototyp ist, das sagt doch eigentlich schon alles! Klar ist das die UE3, die wurde eben benutzt um nen Prototypen zu basteln. Das finale Spiel erscheint dann mit UE4!
Man darf nicht vergessen das es bei einer Engine nicht nur um die Grafik geht! Die Entscheidung, die UE4 zu nutzen kann auch mit dem besseren Physiksystem zusammenhängen (Stichwort zerstörbare Levelgeometrie), oder anderen Features in denen die UE4 ihrem Vorgänger überlegen ist!
schrieb am

Facebook

Google+