ANNO 1503: Fans wollen Sunflowers verklagen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Strategie
Publisher: Electronic Arts
Release:
15.09.2009
Test: ANNO 1503
81
Jetzt kaufen ab 4,95€ bei

Leserwertung: 72% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

ANNO 1503
Ab 6.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

ANNO 1503: Sunflowers droht Klage

Einige ANNO-Fans haben sich nun unter der Initiative NoMoreBugs zusammengefunden, um gemeinsam gegen Sunflowers zu klagen. Hintergrund ist, dass ANNO 1503, obwohl 2002 erschienen, immer noch nicht frei von gravierenden Bugs sei. So sei etwa der Wirtshaus-Bug bis dato nicht beim Grundspiel beseitigt. Auch der versprochene Multiplayer lasse weiter auf sich warten. Ziel von NoMoreBugs sei es, eine Preisminderung von Sunflowers zu erreichen, da ANNO 1503 mit Fehlern behaftet sei und nicht die zugesicherten Eigenschaften aufweise. Den Fans gehe es aber weniger darum, wirklich Geld vom Publisher zu bekommen, als ein sichtbares Zeichen zu setzen. Durch Druck auf die Hersteller solle eine Qualitätsverbesserung bei Spielen erreicht werden, so NoMoreBugs.    

Quelle: NoMoreBugs
ANNO 1503
ab 4,95€ bei

Kommentare

johndoe-freename-51568 schrieb am
Sammelklage ist gut und setzt Zeichen.
Nur kann nicht Sunflowers verklagt werden, sonder nur der Publisher denn er ist der eigentliche Vertragspartner der Käufer. Und hier stellt sich die Frage was hast der Publisher versprochen?
Wenn kein MP in Werbung oder sonst irgendwie zugesagt wurde sieht es schlecht aus. Allerdings kann ich mich noch erinnern, das der Publisher versprochen hat, den MP nachzuliefern. Sollte das so sein dürfte ein zurückgeben des Spieles durchaus im Bereich des Möglichen liegen, da der MP einen wesentlichen Umfang des Spieles ausmacht (50%).
Der Publisher kann dann wiederum Sunflowers verklagen.
Fugger schrieb am
Ich bin selbst grosser Anno Fan und war verdammt sauer als der versprochene MP gestrichen wurde, aber diese Sammelklage ist das lustigste, was ich seit der PCG Petition gelesen habe.
Die Kläger wollen 50% des Kaufpreise zurückhaben ... von wem ??? von Sunflowers ???
Soll Sunflowers also den Usern das Spiel im nachhinein \"schenken\" oder was ... weil vom Vollpreis gehts etwa 50/50 an Publisher und Händler (wenn nix anderes ausgemacht wurde).
Das mit dem Geld kann man also getrost vergessen, zumal der MP auf der Verpackung nie erwähnt wurde und das Geld wahrscheinlich eh schon in anderen Projekten steckt.
Die einzige Möglichkeit bestünde also darin die scheinbar produzierten Patches (aus der KE) auch für das Orginal + Addon einzufordern.
Daran wirds aber auch scheitern, weil laut PCG Artikel ja der neue Anno 3 Teil nicht mehr von Max Design entwickelt wird, sondern von RelatedDesigns und die haben bestimmt besseres zu tun, als MaxDesigns Fehler auszubügeln ...
Es sieht alles in allem also nicht gut aus ... und ich sehe nüchtern betrachtet wenig Chancen, dass da über eine Klage irgendetwas gehen sollte.
johndoe-freename-33686 schrieb am
Bei Patrizier 2 und Anno 1602 hats auch geklappt, und das vor dem Release... Ist schon traurig dass sie es erst nach 1 1/2 Jahren festellen dass sie das nicht hinbekommen. Wird halt nichts mehr gekauft von Sunflowers.
h1rO schrieb am
der anno multiplayer modus wurde doch schon längst eingestellt
weil man ein neues netzwerk protokoll hätte schreiben muessen da alle testspiele mit längerer spieldauer asynchron wurden
was bei einer wirtschaftssims ja eigentlich immer der fall ist ..
johndoe-freename-68307 schrieb am
Jaja, das liebe Geld... je eher man publiziert, desto besser. Daher wird das Testing so knapp wie möglich kalkuliert.
In letzter Zeit scheint sich das aber vor allem bei den deutschen Publishern zu häufen (können beim Budget vermutlich einfach nicht mithalten, und die Softwareschmieden haben wenig Auswahlmöglichkeiten beim Publisher)...
Gothic 2 (Addon), Anno, Sacred... Söldner, The Fall, Die Gilde, Restricted Area... alle kamen recht unbrauchbar auf den Markt, haben gute Reviews bekommen und wurden gekauft, weil man sich gesagt hat: Der Patch kommt nächstes Wochenende, das passt schon.
Sacred ist z.B. erst jetzt gut bugfrei spielbar - ein halbes Jahr nach dem Release. 3 Monate späteres Erscheinen hätte da einiges verbessern können.
Zu einem gewissen Teil sind aber wohl auch Spieler und Spielepresse daran Schuld: Dauernd Previews zu irgendwelchen neuen \"killer-games\" die alles andere in den Schatten stellen, dauernd diese \"Wann kommts denn raus\" Fragen. Ständiger Wettbewerb um die beste Grafikkarte und das Spiel, was diese optisch ausreizt...
schrieb am

Facebook

Google+