0x10c: Erste Infos zum nächsten Notch-Projekt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Entwickler: Mojang AB
Publisher: -
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

0x10c: Erste Infos zum nächsten Notch-Projekt

Das Minecraft-Zepter hatte Markus Persson schon vor einiger Zeit an Jens Bergensten abgegeben, der jetzt hauptverantwortlich für die Weiterentwicklung des umsatzträchtigen Indie-Hits ist. 'Notch' selbst beschäftigt sich derweil mit seinem nächsten Projekt, über das er bereits vor einigen Tagen etwas plauderte. Es sei ein im Weltraum angesiedeltes Spiel, das Elemente aus dem Oldie Elite und der TV-Serie Firefly vereinen soll.

Mittlerweile hat der Schwede auch eine Webseite für das vorläufig 0x10c getaufte Projekt aus dem Boden gestampft. Der ambitionierte Titel befindet sich demnach noch in einer frühen Phase der Entwicklung. Genau wie bei Minecraft wolle man die Spieler aber schon bald einbinden und ihnen so die Möglichkeit geben, das Spiel zu beeinflussen.

Ein Preis stehe momentan noch nicht fest, aber es werde vermutlich auf eine monatliche Gebühr hinauslaufen, heißt es da. Sämtliche Computer und Physik würden schließlich auch emuliert, wenn die Spieler nicht gerade angemeldet sind.

The game is still very early in development, but here is a list of things we hope to include:

  • Hard science fiction.
  • Lots of engineering.
  • Fully working computer system.
  • Space battles against the AI or other players.
  • Abandoned ships full of loot.
  • Duct tape!
  • Seamlessly landing on planets.
  • Advanced economy system.
  • Random encounters.
  • Mining, trading, and looting.
  • Single and multi player connected via the multiverse.  

Das Spiel sei in einem Paralleluniversum angesiedelt, in dem das Rennen um den Weltraum nie beendet wurde. Aufgrund eines Fehlers der Schlafkapsel wacht der Spieler in einer sehr, sehr fernen Zukunft auf, in der das Universum kurz vor der Auslöschung steht und die Galaxis von schwarzen Löchern dominiert wird.

Jedes Raumschiff habe einen Generator, mit dem ein ganz bestimmter Energiebetrag erzeugt werden kann. Alles, was der Spieler irgendwie einsetzen kann, benötigt jene Energie. Ein Tarnfeld kann z.B. so bedürftig sein, dass der Spieler alle anderen Computer ausschalten und die Lichter dimmen muss, um es überhaupt nutzen zu können. Der Computer im Spiel sei ein vollständig emulierter 16-Bit-Chip, mit dem man das gesammte Schiff kontrollieren kann - oder Spiele spielen, während man darauf warten, dass irgendwo Ressourcen abgebaut werden.

Kommentare

Suppression schrieb am
Wulgaru hat geschrieben:Natürlich ist daran er Schuld und nicht das Internet das schon mal im voraus einen Shitstorm startet...an seiner Stelle würde ich zumindest beim Konzept auf Feedback spucken. Dann nennt er es eben Hard Fantasy und hat ein paar Logikfehler drin....als wenn die Leute das wirklich interessiert...pures Gemecker. Solange das funktioniert und Spaß bringt, wäre eigentlich alles okay.

Also bitte. Wenn Notch große Töne spuckt, weil er ein aufgeblasener Wichtigtuer ist, dann muss er damit leben. Er hätte ja auch einfach mal anfangen können zu entwickeln und dann irgendwann 'ne Alpha (oder zumindest irgendwas) präsentieren oder so. Aber dann hätte er ja seinen Narzissmus nicht so richtig befriedigen können.
Wulgaru schrieb am
Natürlich ist daran er Schuld und nicht das Internet das schon mal im voraus einen Shitstorm startet...an seiner Stelle würde ich zumindest beim Konzept auf Feedback spucken. Dann nennt er es eben Hard Fantasy und hat ein paar Logikfehler drin....als wenn die Leute das wirklich interessiert...pures Gemecker. Solange das funktioniert und Spaß bringt, wäre eigentlich alles okay.
Suppression schrieb am
SpookyNooky hat geschrieben:Mittlerweile hat Notch seine Seite einem Update unterzogen.
Nun ist unter den Spielefeatures das Hard-Sci-Fi durchgestrichen und Notch kommentiert:
Update: GAH, NO! I'm focusing on fun gameplay instead. I still want to get corrected on glaring scientific errors, though.
:)

Und so begann das große Notchen.
SpookyNooky schrieb am
Mittlerweile hat Notch seine Seite einem Update unterzogen.
Nun ist unter den Spielefeatures das Hard-Sci-Fi durchgestrichen und Notch kommentiert:
Update: GAH, NO! I'm focusing on fun gameplay instead. I still want to get corrected on glaring scientific errors, though.
:)
Nightfire123456 schrieb am
Suppression hat geschrieben:
crewmate hat geschrieben:Was hard SciFi nun schon wieder?
Firefly zeichnete sich (neben den guten schauspielen und praktischen Effekten > CGI) durch seine Western elemente aus. Bezieht sich das nur auf den rauen Ton?

Hard-Sci Fi versucht wissenschaftlich korrekt und somit so "realistisch" wie nur möglich zu sein. Heißt: Kein Beamen, kein gewarpe bis der Arzt kommt, häufig sogar kein ÜLG-Flug.
Gerade in Hinsicht auf Raumschlachten frage ich mich, wie sich Notch das vorstellt, denn in der Hard Sci-Fi laufen Raumschlachten, so es die denn überhaupt gibt, extrem kurz und extrem tödlich auf riesigen Entfernungen ab. Kleine Jäger und so 'n Zeug gibt's da eigentlich nicht.

Er hat aber auch schon geschrieben das er es kool fände wenn man im inneren des Schiffes rum laufen muss um zum Beispiel Brände zu löschen oder ähnliches. Das geht denke ich mal nicht in einer Action geladenen Schlacht mit Jägern usw. Werden wohl eher gemächliche große Kreuzer werden die ewig brauchen um Nach zu laden sonst hatt man ja keine Zeit im inneren des Schiffes rum zu laufen.
Vielleicht kann man ja auch Schilde auf bestimmte bereiche verstärken und muss auf die gesamt energie des schiffes achten, das wurde zwar noch nicht erwähnt könnte ihc mir für so ein spiel aber gut vorstellen
schrieb am

Facebook

Google+