The Elder Scrolls Online: - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Zenimax Online
Release:
04.04.2014
09.06.2015
09.06.2015
Test: The Elder Scrolls Online
83
Test: The Elder Scrolls Online
82
Test: The Elder Scrolls Online
82
Jetzt kaufen ab 16,24€ bei

Leserwertung: 72% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Elder Scrolls Online
Ab 17.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak 3 Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Neuste Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

The Elder Scrolls Online - Kampf gegen Goldspammer und Bot-Nutzer: Tausende Konten gesperrt

The Elder Scrolls Online (Rollenspiel) von Bethesda Softworks
The Elder Scrolls Online (Rollenspiel) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Auch bei ZeniMax Online kämpft man gegen Goldverkäufer und Bot-Benutzer in The Elder Scrolls Online. Laut Angaben des Herstellers sind bereits "mehrere Tausend Konten" permanent gesperrt worden, die nachweislich in Goldhandel involviert oder bei anderen betrügerischen Aktivitäten beteiligt waren. Im Beitrag heißt es: "Wir danken all jenen, die diese Personen im Spiel gemeldet haben. Eure Berichte haben uns geholfen, viele dieser Konten zu identifizieren. Bitte meldet auch weiterhin alle Botter, Goldspammer und Speedhacker, die euch im Spiel auffallen, und wir setzen unsere Anstrengungen fort, Tamriel frei von ihnen zu halten."

Quelle: ZeniMax Online
The Elder Scrolls Online
ab 16,24€ bei

Kommentare

Kajetan schrieb am
chroniclesin hat geschrieben:Schlimmer als diese ganzen Goldseller und Botter... Sind die Leute, die das auch noch kaufen.
Noch schlimmer finde ich eigentlich Anbieter, die im Jahre 17 nach Ultima Online immer noch nicht Willens sind die Ingame-Wirtschaft so zu regulieren oder zu gestalten, dass kein Bedarf mehr nach Gold-Sellern besteht.
Aber das kommt eben davon, wenn man der Einfachheit halber auf simple Grind-Gameplay-Konzepte setzt, um die Leute bei der Stange zu halten, anstatt die Spieler mit anderen Dingen zum längeren Spielen zu motivieren.
chroniclesin schrieb am
Schlimmer als diese ganzen Goldseller und Botter... Sind die Leute, die das auch noch kaufen.
Temeter  schrieb am
Ich find sowas immer richtig bizarr, wenn so viele Leute bezahlen, um ein Spiel nicht zu spielen :lol:
Kajetan hat geschrieben:Aber das kommt eben davon, wenn man der Einfachheit halber auf simple Grind-Gameplay-Konzepte setzt, um die Leute bei der Stange zu halten, anstatt die Spieler mit anderen Dingen zum längeren Spielen zu motivieren.
Jep, genau das ist es. Dürfte einer der Gründe sein, warum das Genre außerhalb von WoW nicht sehr weit gekommen ist.
schrieb am

Facebook

Google+