Divinity: Original Sin: Kickstarter-Kampagne war ziemlich erfolgreich - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Taktik-Rollenspiel
Entwickler: Larian Studios
Release:
30.06.2014
30.06.2014
30.06.2014
27.10.2015
27.10.2015
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Divinity: Original Sin
83

“Erzählerisch herkömmliches, spielerisch offenes Rollenspiel mit aufwändiger Physik.”

Test: Divinity: Original Sin
84

“Fantasievolles Rollenspiel mit großer spielerischer Freiheit und fordernder Rundentaktik - hervorragend für Konsolen überarbeitet.”

Test: Divinity: Original Sin
84

“Fantasievolles Rollenspiel mit großer spielerischer Freiheit und fordernder Rundentaktik - hervorragend für Konsolen überarbeitet.”

Leserwertung: 67% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Divinity: Original Sin - Kickstarter-Kampagne war ziemlich erfolgreich

Divinity: Original Sin (Rollenspiel) von Larian Studios / Daedalic Entertainment (PC) / Focus Home Interactive (PS4, Xbox One)
Divinity: Original Sin (Rollenspiel) von Larian Studios / Daedalic Entertainment (PC) / Focus Home Interactive (PS4, Xbox One) - Bildquelle: Larian Studios / Daedalic Entertainment (PC) / Focus Home Interactive (PS4, Xbox One)
Die Kickstarter-Kampagne von Divinity: Original Sin ist soeben zu Ende gegangen. 400.000 Dollar wollten die Larian Studios einnehmen, um dem traditionellen Open-World-Rollenspiel mit rundenbasiertem Kampfsystem mehr Tiefe zu spendieren. Am Ende beteiligten sich 19.541 Unterstützer an der Schwarmfinanzierung und sammelten 944.282 Dollar; 37.256 Dollar kommen via PayPal hinzu. Insgesamt waren es also 981.538 Dollar. Damit reichte es nicht mehr für das letzte Stretch Goal bei einer Million Dollar. Da sich das Projekt bis zum 10. Mai bei PayPal unterstützen lässt, könnte es durchaus sein, dass das letzte Ziel noch erreicht wird.

**Update: 20:54 Uhr**
Die Larian Studios haben in einem Kickstarter-Update-Beitrag bekannt gegeben, dass doch alle Ziele erreicht wurden. Somit sollen sich NPCs und Monster je nach Tageszeit unterschiedlich verhalten. Auch die Magieschulen sollen vom Wetter bzw. der Mondphase beeinflusst werden.


Das Dungeon (Lair) unter dem "Phantom Forest" ist nun schon zehn Levels tief (Bild: Kickstarter). Im November 2013 soll das Spiel voraussichtlich erscheinen.

Letztes aktuelles Video: Materialien im Editor


Quelle: Kickstarter, Larian Studios

Kommentare

just_Edu schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
just_Edu hat geschrieben:Was spricht dagegen?

Wenn es Dir gefallen hat, nichts.
Mich hatte vor allem die Künstliche Dummheit des Todesritters angekotzt, der sich regelmäßig mitten ins dickste Getümmel geworfen hat, nur um darin umzukommen. Oder wahlweise den Fuß mitten ins Fettnäpfchen aka Fallensysteme gesetzt hat. Gut, vielleicht war es auch ein Fehler den Todesritter als Nahkämpfer und mich als Fernkämpfer/Magier zu skillen. Vielleicht hätte ich es andersrum machen sollen. Wie auch immer ... selbst als RPG-Veteran war mir das ständige Starren auf den Ladebalken vom letzten Savegame irgendwann zu viel. Ich hab ja nix gegen einen anspruchsvollen Schwierigkeitsgrad, aber dann möchte ich auch bitte die volle Kontrolle über das Geschehen haben und nicht abhängig von den Launen einer schlechten KI sein.

Fairerweise sollte man dazu sagen, das ich Beyond noch (lange) nicht durch habe ^^ Somit noch nicht viele Gelegenheiten hatte, Deine Erfahrung zu teilen. Die meiste "Larian Games" Zeit saß ich an Divine und D2 + Add On.. umgekehrte Reihenfolge. Habe mit D2 angefangen und später dann Add On, dann die Dragon Knight Saga noch mal und dann gings los mit der Anthology Box :mrgreen:
Kajetan schrieb am
just_Edu hat geschrieben:Was spricht dagegen?

Wenn es Dir gefallen hat, nichts.
Mich hatte vor allem die Künstliche Dummheit des Todesritters angekotzt, der sich regelmäßig mitten ins dickste Getümmel geworfen hat, nur um darin umzukommen. Oder wahlweise den Fuß mitten ins Fettnäpfchen aka Fallensysteme gesetzt hat. Gut, vielleicht war es auch ein Fehler den Todesritter als Nahkämpfer und mich als Fernkämpfer/Magier zu skillen. Vielleicht hätte ich es andersrum machen sollen. Wie auch immer ... selbst als RPG-Veteran war mir das ständige Starren auf den Ladebalken vom letzten Savegame irgendwann zu viel. Ich hab ja nix gegen einen anspruchsvollen Schwierigkeitsgrad, aber dann möchte ich auch bitte die volle Kontrolle über das Geschehen haben und nicht abhängig von den Launen einer schlechten KI sein.
just_Edu schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
just_Edu hat geschrieben:Da mich aber bisher jedes Divinity, welches ich gespielt habe, bestens unterhalten hat.. bin ich da ganz optimistisch.

Sogar Beyond Divinity? Mutig, mutig :)

Was spricht dagegen? Wenn man bedenkt, das ich Divine und Beyond erst Anfang letzten Jahres erstmals gespielt hatte.. ^^ Technisch sauber läuft eh nur Tetris auf dem GB.. davon ab, fehlte mir lediglich ne Ko-Op Option, wegen dem Todesritter.
Kajetan schrieb am
just_Edu hat geschrieben:Da mich aber bisher jedes Divinity, welches ich gespielt habe, bestens unterhalten hat.. bin ich da ganz optimistisch.

Sogar Beyond Divinity? Mutig, mutig :)
just_Edu schrieb am
Als die Kampagne anfing, habe ich gebangt ob es überhaupt noch Divinity Sieler auf dieser Welt gibt.
Paar Tage später, ging es los mit den Goals.. ich hatte gehofft das wenigstens das erste klappt. Bis Vorgestern dann bangte ich auf die 850k und plötzlich ist die Mio. voll.
Einfach nur Wahnsinn, dafür erwarte ich, bescheidenderweise aber nicht weniger, als das perfekte Koop Game.. :D Da mich aber bisher jedes Divinity, welches ich gespielt habe, bestens unterhalten hat.. bin ich da ganz optimistisch.
schrieb am

Facebook

Google+