Among The Sleep: Horror-Abenteuer ist finanziert - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Entwickler: Krillbite
Publisher: Krillbite
Release:
29.05.2014
29.05.2014
29.05.2014
10.12.2015
2016
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Among The Sleep
81

“Spannender Horror, der von einer starken audiovisuellen Kulisse lebt.”

 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Among the Sleep: Horror-Abenteuer ist finanziert

Among The Sleep (Action) von Krillbite
Among The Sleep (Action) von Krillbite - Bildquelle: Krillbite
Mit 248.358 Dollar von 8.110 Unterstützern ist die Kickstarter-Kampagne von Among the Sleep erfolgreich abgeschlossen worden - das Mindestziel bei 200.000 Dollar wurde vor wenigen Tage übersprungen. Auch zwei Zusatzziele haben die Entwickler erreicht: Support für Oculus Rift (225.000 Dollar) und einen Kommentar der Entwicker (230.000 Dollar). Bei 250.000 Dollar wäre noch eine "geheime, kostenlose Downloaderweiterung" fällig gewesen, aber diese Marke wurde knapp verfehlt - unter Umständen reicht es inkl. der Unterstützer via PayPal noch für dieses Ziel. Wenn alles nach Plan läuft, soll Among the Sleep Ende 2013 für Windows, OS X und Linux erscheinen. Weitere Plattformen (z.B. PS4) werden nicht ausgeschlossen.

In dem Horror-Abenteuer (Download: Alpha-Version) schlüpft der Spieler in die Rolle eines zwei Jahre alten Kindes, das plötzlich allein in seinem Heim aufwacht und allerlei unwirkliche, von den Träumen und der Fantasie des Kindes inspirierte Dinge erlebt. Es gehe um Atmosphäre und Erkundung, heißt es in der Vorstellung von Krillbite. Dabei müsse man immer Aussicht nach Orten halten, in denen man sich verstecken kann. Die niedrige Perspektive soll dem Geschehen einen ganz eigenen Touch verpassen. Ein zentraler Teil des Designs sei natürlich das Sounddesign - die Dinge, die man nicht direkt sehen kann, seien oft furchterregender.

Letztes aktuelles Video: Oculus Rift


Quelle: Kickstarter

Kommentare

ItsPayne schrieb am
Ich finds richtig, dass primär in immersion investiert wird. Content ist eh da, was es nicht gibt kann man nicht verpassen
Bambi0815 schrieb am
Jazzdude hat geschrieben:Wäre es nicht sinnvoller bei limitierter Liquidität eher den kostenlosen Zusatzcontent mit ins Spiel zu nehmen, der nachher von allen Nutzern gespielt werden kann, anstatt eine Unterstützung für ein Gerät das nachher nur 20 % aller Spieler bestitzt, da nicht jeder 100 ? + für Oculus Rift übrig hat?
Ich meine, laut deren Rechnung haben sie ja für diese Unterstützung ganze 25.000 $ eingeplant!
@ 4players:
Fixt endlich mal diesen Fehler, dass neue Beiträge direkt über die Newsseite nicht angezeigt werden!
Mainstream-Technisch hast du vllt recht. Aber wenn man so denkt pusht man nicht gerade Technologien oder handelt innovativ.
@ 4players:
true
Jazzdude schrieb am
Wäre es nicht sinnvoller bei limitierter Liquidität eher den kostenlosen Zusatzcontent mit ins Spiel zu nehmen, der nachher von allen Nutzern gespielt werden kann, anstatt eine Unterstützung für ein Gerät das nachher nur 20 % aller Spieler bestitzt, da nicht jeder 100 ? + für Oculus Rift übrig hat?
Ich meine, laut deren Rechnung haben sie ja für diese Unterstützung ganze 25.000 $ eingeplant!
@ 4players:
Fixt endlich mal diesen Fehler, dass neue Beiträge direkt über die Newsseite nicht angezeigt werden!
schrieb am

Facebook

Google+