Total War: Rome 2: 2013 angepeilt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Echtzeit-Strategie
Entwickler: Creative Assembly
Publisher: Sega
Release:
kein Termin
03.09.2013
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Total War: Rome 2
70

“Auch dieses Total War hat seine starken Momente. Aber unter der prächtigen Oberfläche schlummern zu viele ärgerliche KI-Fehler.”

Leserwertung: 64% [4]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Total War: Rome II: 2013 angepeilt

Total War: Rome 2 (Strategie) von Sega
Total War: Rome 2 (Strategie) von Sega - Bildquelle: Sega

Nach dem Kahlschlag der vergangenen Tage -inklusive der Schließung der Deutschland-Niederlassung- hatte Sega verkündet, man wolle sich auf vier bewährte Reihen konzentrieren: Sonic, Aliens, Football Manager und Total War, die nämlich 65 Prozent des Gesamtgeschäfts ausmachen.

Hinsichtlich seiner Strategie-Serie hält der Publisher dann auch gleich Wort und kündigte heute den nächsten großen Ableger an: Total War: Rome II. Eine Überraschung war das allerdings nicht mehr nach einigen Andeutungen und einem Hinweis, der in der vergangenen Woche  durchgesickert war.

Creative Assembly verspricht dann auch gleich „die umfangreichste rundenbasierte Kampagne mit den größten und cineastischsten Echtzeit-Kämpfen, die je ein Spiel gesehen hat.“ Der Spieler müsse sich mit den Intrigen des Senats herumschlagen, Familienangelegenheiten regeln und außerdem darauf achten, wie loyal seine Bündnispartner wirklich seien. 

„Unsere Spiele sind immer einer großen Vision gefolgt“, sagt Mike Simpson, Creative Director. "Und das ganze Spektrum dieser Vision reizen wir jetzt aus. Unser Ziel ist ein noch nicht dagewesener Grad an Details und Größe – von den riesigen Ausmaßen einer Sandbox-Kampagne bis hin zum Einzelschicksal des einfachen Soldaten auf dem Schlachtfeld."

Das Motto soll in allen Bereichen gelten: Die Weltkarte soll größer ausfallen als im ersten Teil und Shogun 2. Hinsichtlich der Schlachtziele soll es mehr Abwechslung geben, beim Angriff auf Städte müssen mehrere Kontrollpunkte erobert werden. Auch die Seeschlachten sollen in Sachen Umfang und Taktik aufgewertet werden. Auch könne man mit seinen Galeeren anlanden, um Armeen zu entladen und Städte so von mehreren Seiten aus anzugreifen. 

Laut Angaben des Studios gibt es eine frische Grafik-Engine und neue Kameraoptionen. Es heißt aber auch: Die Minimalanforderungen sollen in etwa Total War: Shogun 2 entsprechen. Das Team sei doppelt so groß wie die Mannschaft, die am vorherigen Serienvertreter gearbeitet habe; das Budget sei um 40 Prozent gestiegen.

Total War: Rome II wird wie üblich für PC entwickelt und soll im nächsten Jahr erscheinen; für den hiesigen Vertrieb wird Kochmedia zuständig sein. Screenshots und Artworks gibt's in der Bildergalerie.


Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

Dobrinternet schrieb am
Mr. Hunter hat geschrieben:Was willst du denn machen. Stell dir einfach vor zwei Japanische Clans benutzen die gleichen Schwertkämpfer. Soll man die unterschiedlich benennen obwohl es die gleich sind? Genauso die Frage nach Variationen. Die Japaner hatten nunmal wenig Unterschiede da ändern auch die unterschiedlichen Namen nichts ebenso die Statsunterschiede bei gleichen Einheiten. Wie gesagt CA legt da ein bisschen Wert auf Historie.
ÖÖhmp. In Shogun 2 vielleicht. Aber Rome:TW hatte zb Kataphrakt-Elefanten, diese Jupiter-Assasinen-wasweissichs, Britische Streitwagen und in Medieval 2 gabs diese Sherwood-Schützen, Schlachtfeldassasinen, schwer gepanzerte schottische Speerträger, die es zumindest als Einheitenverband so nicht gegeben hat. Da haben sie dann ein historisches Grundgerüst genommen und der Rest war eher Fantasie.
Nicht, dass ich da was gegen hätte. Hat mehr Spass gemacht so. Leider wars dann bei Shogun 2 nichts mehr mit Fantasie. Da hätte es genug Möglichkeiten gegeben, wenn man nur gewollt hätte, sind ja schliesslich erfahrene Entwickler.
Nuracus schrieb am
Es passiert wirklich nicht häufig, dass ich sofort zugreife.
Sega schafft es mal wieder, wie damals, in guten alten 16-Bit-Zeiten.
Mann Leute. Danke.
Ich glaub, ein weiteres TW ohne Rome hätte ich nicht ausgehalten :D so sehr ich Empire und Shogun 2 auch mag (sehr!), aber ... es is nich das selbe!
Ich hab damals nicht wirklich viele Kampagnen gespielt, insgesamt glaub ich 2 römische und 1 griechische. Aber die waren taktisch so komplett unterschiedlich - joah ...
MP-Koop wie in Shogun 2? Ooooooooooooh Leute. Wünsch ich mir.
Alandarkworld schrieb am
Jaaaaaaa :D
Rome war mein erstes Total War Game und ich war - und bin noch immer - begeistert davon! Medieval 2 war okay, Empire aufgrund des Settings für mich eher mau und Shogun für mich aus dem selben Grund noch uninteressanter, auch wenn das Gameplay an und für sich okay war.
Von daher: lasst es krachen, Jungs, ich will da was richtig großes und richtig gutes für den Nachfolger des imho besten Teils der Serie bisher!
Gruß,
Alan
Mr. Hunter schrieb am
KeingrauerMann hat geschrieben:
Mr. Hunter hat geschrieben:Weis ja nicht, aber manche vergleichen hier Äpfel mit Birnen. Ihr könnt Shogun 2 nicht mit Rome, Medieval etc vergleichen. Shogun hat erstens ne viel kleinere Landmasse zum erobern als alle anderen Teile. Außerdem sind die vielen und wenigen Einheiten wahrscheinlich deswegen begründet. Weil jeder Clan zwar seine Unterschiede hatte aber die nicht so stark ausgeprägt waren. Im Gegensatz in Europa wo die Länder sich deutlich von einander unterschieden.
Trotzdem hätte man stärkere Variationen einbauen können, anstatt alle "Spezial"-einheiten einfach XY der Takeda, der Hojo, der Chosokabe zu nennen. Dazu braucht man nicht viel Fantasie, es sind sogar historische Vorbilder vorhanden. Bei den Ikko-Ichi (oder wie die heissen) gings ja auch, nur haben sie die mal ganz dreist erst als DLC nachgeliefert.
Aber allen Clans die exakt gleichen EInheiten mit nur leichter Statveränderung zu geben riecht nach Faulheit.
Was willst du denn machen. Stell dir einfach vor zwei Japanische Clans benutzen die gleichen Schwertkämpfer. Soll man die unterschiedlich benennen obwohl es die gleich sind? Genauso die Frage nach Variationen. Die Japaner hatten nunmal wenig Unterschiede da ändern auch die unterschiedlichen Namen nichts ebenso die Statsunterschiede bei gleichen Einheiten. Wie gesagt CA legt da ein bisschen Wert auf Historie.
Dobrinternet schrieb am
Mr. Hunter hat geschrieben:Weis ja nicht, aber manche vergleichen hier Äpfel mit Birnen. Ihr könnt Shogun 2 nicht mit Rome, Medieval etc vergleichen. Shogun hat erstens ne viel kleinere Landmasse zum erobern als alle anderen Teile. Außerdem sind die vielen und wenigen Einheiten wahrscheinlich deswegen begründet. Weil jeder Clan zwar seine Unterschiede hatte aber die nicht so stark ausgeprägt waren. Im Gegensatz in Europa wo die Länder sich deutlich von einander unterschieden.
Trotzdem hätte man stärkere Variationen einbauen können, anstatt alle "Spezial"-einheiten einfach XY der Takeda, der Hojo, der Chosokabe zu nennen. Dazu braucht man nicht viel Fantasie, es sind sogar historische Vorbilder vorhanden. Bei den Ikko-Ichi (oder wie die heissen) gings ja auch, nur haben sie die mal ganz dreist erst als DLC nachgeliefert.
Aber allen Clans die exakt gleichen EInheiten mit nur leichter Statveränderung zu geben riecht nach Faulheit.
schrieb am

Facebook

Google+