Total War: Rome 2: Kampagnen-Karte und Schlachten vorgestellt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Echtzeit-Strategie
Entwickler: Creative Assembly
Publisher: Sega
Release:
kein Termin
03.09.2013
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Total War: Rome 2
70

Leserwertung: 64% [4]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Total War: Rome 2 - Die Kampagnen-Karte wird vorgestellt

Total War: Rome 2 (Strategie) von Sega
Total War: Rome 2 (Strategie) von Sega - Bildquelle: Sega
Wie die Kampagnen-Karte in Total War: Rome 2 aussehen wird und welche weiteren Features euch dort erwarten, dies hat Creative Assembly auf der E3 vorgestellt. Auch die Kombination aus Land- und Seeschlachten ist zu sehen.



Der jüngste Ableger der Serie soll weltweit am 03. September 2013 in den Handel kommen und auf diversen Download-Plattformen erscheinen.

Quelle: IGN

Kommentare

Pfoerti schrieb am
TheOriginalDog hat geschrieben:
Buumpa hat geschrieben:Was mich in allen bisherigen Teilen stark gestört hatte, waren die Kampfszenen, wenn diese Truppenblöcke aufeinandertrafen.
Irgendwie hat immer nur die vorderste Reihe gekämpft. Alle 10 Reihen dahinter standen dumm wartend rum, bis ihr vorderman starb um dann eine Reihe aufzurücken.
Ganz extrem war dies bei Belagerungskämpfen zu sehen.
In diesem Video hab ich genau geschaut, ob dies immernoch so ist. Aber sie lassen diesen "normalen Kampf" garnicht stattfinden oder scrollen weg zu den Schiffen/etc. Erst relativ im Schluss, sieht man kurz einen Kampf. Einmal laufen ein paar Elefangen in den Block, aber irgendwie laufen sie so halb dran vorbei und kämpfen dann erst und dann sieht man nochmal Kavallerie gegen diese Fußsoldaten kämpfen und da sieht man, was ich bisher immer bemängelte.
Ach menno.
Das ist doch scheisse.
Was sollen denn die anderen dahinter denn machen? Formationen und Schlachtlinien sind nun einmal so, auch aus gutem Grund. Was mich eher beunruhigt ist die fehlende Diplomatie, aber nun gut... Total War. Ich wünschte es würde in der Total War Reihe auch andere Siegmöglichkeiten geben als die militärische, so wie bei Civilization.
Naja es heißt nicht umsonst Total War :lol:
TheOriginalDog schrieb am
Buumpa hat geschrieben:Was mich in allen bisherigen Teilen stark gestört hatte, waren die Kampfszenen, wenn diese Truppenblöcke aufeinandertrafen.
Irgendwie hat immer nur die vorderste Reihe gekämpft. Alle 10 Reihen dahinter standen dumm wartend rum, bis ihr vorderman starb um dann eine Reihe aufzurücken.
Ganz extrem war dies bei Belagerungskämpfen zu sehen.
In diesem Video hab ich genau geschaut, ob dies immernoch so ist. Aber sie lassen diesen "normalen Kampf" garnicht stattfinden oder scrollen weg zu den Schiffen/etc. Erst relativ im Schluss, sieht man kurz einen Kampf. Einmal laufen ein paar Elefangen in den Block, aber irgendwie laufen sie so halb dran vorbei und kämpfen dann erst und dann sieht man nochmal Kavallerie gegen diese Fußsoldaten kämpfen und da sieht man, was ich bisher immer bemängelte.
Ach menno.
Das ist doch scheisse.
Was sollen denn die anderen dahinter denn machen? Formationen und Schlachtlinien sind nun einmal so, auch aus gutem Grund. Was mich eher beunruhigt ist die fehlende Diplomatie, aber nun gut... Total War. Ich wünschte es würde in der Total War Reihe auch andere Siegmöglichkeiten geben als die militärische, so wie bei Civilization.
SixBottles schrieb am
oldschool.pc hat geschrieben:Das stimmt nur bedingt. Für eine Legion oder Phalanx mag das gelten, für barbarische Schwertkämpfer oder Elefanten aber nicht.
barbarische schwertkämpfer sind im übrigen einfach nur nicht griechisch-romanische schwertkämpfer :)
also abgesehen von irgendwelchen horden die wild durch die gegend ziehen (ohne wirkliche militärische struktur) oder besonderen formationsbrechenden einheiten wie zweihandwaffen schwingende berserker, hat jede einheit irgend ne form von formation. (also historisch gesehen)
auch kriegselefanten oder andere tierische einheiten werden normalerweise in formation eingesetzt, einfach weil das viel effektiver ist.
mit der enginelimitionen geb ich dir allerdings recht, dat ist wirklich so. und auch ich finde es beunruhigend, dass sowenig über die diplomatie gezeigt wird... mMn die größte schwäche der total war games... wirkliche bündnisse mit spezifischen aufträgen wie, bewache grenze x, greife ort y an, gib mir geld zum aufbau einer armee bzw ich geb dir geld zum aufbau einer armee oder allgemein hilf mit beim krieg, vermisse ich bis heute bei jedem teil.
oldschool.pc schrieb am
SixBottles hat geschrieben:
Irgendwie hat immer nur die vorderste Reihe gekämpft. Alle 10 Reihen dahinter standen dumm wartend rum, bis ihr vorderman starb um dann eine Reihe aufzurücken.
yo, das nennt man formation^^
wenns net so wäre hätte man nach 2min einen riesigen verkeilten blob von 4000 durcheinander rennenden kämpfern und somit ein heiloses durcheinander.
- in einer schlacht nicht wirklich etwas was man möchte, also im spiel und in wirklichkeit :)
Das stimmt nur bedingt. Für eine Legion oder Phalanx mag das gelten, für barbarische Schwertkämpfer oder Elefanten aber nicht. Tatsächlich ist es bedingt durch die Engine, wobei ein Block zusammen, einzeln berechnet wird und nicht in der realen Anzahl Kämpfer. Jeder der mal in Total War die gegnerische Einheit zerschlagen und vom Feld gejagt hat, wird das kennen: Da reitet man die Kavallerie hinterher und probiert einen einzelnen Soldaten umzuhauen, schafft es aber nicht, weil das Zentrum der Einheit woanders liegt. Zum Beispiel bei zwei Soldaten die gerad am gegenüber liegendem Ende der Karte am fliehen sind. Die Grafik trügt also. Somit leider kein Feature eines realistischen Schlwachtenwesens, sondern von technischen Limitationen.
Ansonsten zum Video: Sieht ganz interessant aus, wobei ich das UI nicht so gelungen finde. Die müssen mmn mehr von der Atmosphäre einfangen, stimmungsvoll sein. Bei Medieval mit den Pergamenten und Bleistiftzeichnungen, der Bambus bei Shogun etc.. Fand gerad bei S2 hat man hier endlich wieder gut den Anschluss gefunden, insbesondere durch die Musik. Bei RTW2 orientiert sich das wohl an griechischen Vasenmalereien, aber wirkt ein wenig kalt für meinen Geschmack. Die Schlachtengrafik selbst sieht schon toll aus, wobei das auch auf die Hardware schlagen dürfte....
SixBottles schrieb am
Irgendwie hat immer nur die vorderste Reihe gekämpft. Alle 10 Reihen dahinter standen dumm wartend rum, bis ihr vorderman starb um dann eine Reihe aufzurücken.
yo, das nennt man formation^^
wenns net so wäre hätte man nach 2min einen riesigen verkeilten blob von 4000 durcheinander rennenden kämpfern und somit ein heiloses durcheinander.
- in einer schlacht nicht wirklich etwas was man möchte, also im spiel und in wirklichkeit :)
schrieb am

Facebook

Google+