Infestation: Survivor Stories: Survival-Onlinespiel voller Zombies - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Release:
17.12.2012
Test: Infestation: Survivor Stories
36

“Schwaches und fehlerhaftes Abziehbild der DayZ-Modifikation, dem Spannung sowie versprochene Inhalte fehlen.”

Leserwertung: 46% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The War Z - Ein Survival-Onlinespiel mit Zombies

Infestation: Survivor Stories (Action) von Hammerpoint Interactive / OP Productions LLC
Infestation: Survivor Stories (Action) von Hammerpoint Interactive / OP Productions LLC - Bildquelle: Hammerpoint Interactive / OP Productions LLC
Mit The War Z befindet sich bei Hammerpoint Interactive ein Survival-Onlinespiel voller Zombies in Entwicklung.

Das Ziel ist einfach: Überleben. Doch das ist gar nicht so leicht, denn mehrere Jahre nach der Zombie-Apokalypse kann hinter jeder Ecke eine neue Gefahr lauern. In der offenen und persistenten Spielwelt (maximal 250 Spieler pro Server) sammelt der Charakter Erfahrung und erwirbt Dutzende von Fertigkeiten. Dennoch wird es keine Klassen, keine Beschränkungen, keine Stufen (Levels) und keine Modifikationen der Charakter-Werte geben. Es soll vor allem um das Überleben gehen - und die Interaktion mit Anderen.


Auch wenn die Spieler prinzipiell machen können was sie wollen (z.B. Erkunden, Handeln, Zombies jagen etc.), gibt es eine Hintergrundgeschichte und allerlei kleine (optionale) Quests. Zudem dürfen Spieler für andere Personen ebenfalls Quests mit Belohnungen und Co. erstellen. Darüber hinaus können kleine Botschaften in Form von Notizzetteln in der Welt hinterlassen werden, um anderen Überlebenden zu helfen oder ihnen alternativ eine Falle zu stellen.

Für das Spiel (Download-Titel) soll man einmalig einen Kaufpreis zahlen - anschließend soll es gänzlich ohne Abonnement-Gebühren und kostenpflichtige Erweiterungen wie DLC-Pakete auskommen. Die Entwickler versprechen, dass alle Updates kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Ein Itemshop mit Gegenständen ist trotzdem geplant, aber "pay-to-win" soll vermieden werden. Last but not least versucht Hammerpoint Interactive ein zugänglicheres Spiel als die populäre DayZ-Mod für ArmA 2 zu entwickeln.

The War Z soll noch in diesem Jahr erscheinen. Zugangsmöglichkeiten zur Beta-Version gibt es auf der offiziellen Website.


You mentioned that there will be a store or marketplace in the game. Is it micro-transaction based?
"As you explore the game world, you'll find two types of currency - Dollars and Gold Coins. Both can be used for barter between players if you want or to purchase certain consumables (food, medicine, ammo) at the General Store in one of the safe settlements and in the Marketplace in the frontend. Not all items that you find in the world will be purchasable, and by no means do you need to use the store at all - everything can be found in the game world."

Quelle: Hammerpoint Interactive

Kommentare

EwieEgoist schrieb am
Da bin ich ja mal gespannt.
DayZ finde ich schon recht gut, aber es gibt doch einige Dinge die man verbessern könnte bzw. die in neuen Spielen einzug halten sollten (wenn's nach mir ginge ^^).
Auf jeden Fall noch realistischer, eine größere Map, alle Häuser sollten begehbar sein (notfalls durch Tür aufbrechen, was aber Lärm verursacht, usw.).
Was mich bei DayZ wirklich stört ist, dass das Gras ab einer bestimmten Entfernung ausgeblendet wird und Spieler sichtbar macht!
Zudem sollten Waffen sinnvoller verteilt werden, welcher Jäger geht denn mit einer MP5SD6 auf die Jagt (Jägerstand)? Mehr Nahkampfwaffen. Schusswaffen solten auch mal Aussetzer haben (mir fällt gerade das richtig Wort nicht ein).
Das die Zombies in DayZ im Zickzack rennen erhöht zwar den Schwierigkeitsgrad ist aber nicht wirklich realistisch. Für Ausweichmanöver braucht es ein paar mehr aktive Hirnzellen. ^^
Den Totalverlust an Ausrüstung bei Tod finde ich sehr gut, ebenso das man ohne Waffen beginnt.
3rd Person sollte es auch nicht geben, unrealistischer geht's ja kaum noch. Fadenkreuze sind ebenfalls fragwürdig.
Was die Sache mit dem "Inhalt gegen Geld" angeht, so lange es spielirrelevante Dinge sind bspw. optische Accesoires für die Spielerfigur (außer Tarnkleidung), kann ich damit leben.
Wie gesagt, Realismus ist für mich das Nonplusultra, irgend so ein kunterbuntes Deathmatch-Spiel mit paar Zombies als Deko brauche ich nicht.
Zumal DayZ schon ziemlich in Richtung Deathmatch geht, leider, die Zombies sind einfach zu lahm und man kann sie zu einfach abhängen. Spieler killen, Zombies abhängen, Spielerausrüstung einsammeln...das geht zu einfach und somit ist die Hemmschwelle zu niedrig.
Was ich bei DayZ gut finde ist, dass man nicht zuviel Ausrüstung mit rumschleppen kann, es ist verhältnismäßig glaubwürdig (mal abgesehen von Dingen wie Hauptrotorteilen ^^).
Und wenn ich mal "anfange" zu träumen...eine begehbare...
HanFred schrieb am
NoCrySoN hat geschrieben:
Raksoris hat geschrieben:Sorry aber das ist Blödsinn.
Jeder 0815 Shooter bedient heute genau das was DayZ in punkto Farbpalette bietet = Pseudo Realismus mit unterschiedlichen Braun und Graufiltern.
Ein Cod , Battlefield, Gears und wie sie alle heißen haben sich Farblosigkeit auf die Fahne geschrieben.
Die Shooter die eine kräftige Farbauswahl bieten kann man an einer Hand abzählen.

Meiner Meinung nach ist es Blödsinn die Arma2 Grafik mit deinen genannten Shootern zu vergleichen. Arma2 geht in die Realismusecke und da ist es klar das es auch manchmal etwas farblos wirkt, aber nur weil es dann zur Wetterlage im Spiel passt. Scheint dort die Sonne am Nachmittag, dann ist es geradezu farbenfroh, aber nicht kunterbunt. Es sieht dadurch wesentlich realistischer aus als ein BF oder Gears, wo die ganze Zeit ein seltsamer Graufilter drübergelegt is, wie du ja auch schon erwähnt hast. Dies stört mich ebenso. Und ich beziehe die Grafik nicht nur auf Shootern.

Richtig, farblos wird DayZ ja erst dann, wenn das Blut schwindet oder entsprechendes Wetter herrscht.
Ich bin nach wie vor der Ansicht, dass die Leute von Bohemia bereits seit Operation Flashpoint (ArmA:CWA) die glaubwürdigsten Landschaften überhaupt erstellen und diesbezüglich kaum Konkurrenz fürchten müssen. Sicher gibt es Spiele mit besseren Grafikdetails, aus etwas Distanz (bzw. auf verkleinerten Screenshots) gehen die Landschaften von Bohemia aber glatt als Foto durch. Es sind eben Simulationen und auch die Landschaften werden vorzüglich simuliert.
UAZ-469 schrieb am
Liegen schon nähere Informationen darüber vor, wie sich dieser nicht endgültige Tod auswirkt?
Verliert man ein paar Gegenstände, muss man Geld zahlen, etc.?
NoCrySoN schrieb am
Raksoris hat geschrieben:Sorry aber das ist Blödsinn.
Jeder 0815 Shooter bedient heute genau das was DayZ in punkto Farbpalette bietet = Pseudo Realismus mit unterschiedlichen Braun und Graufiltern.
Ein Cod , Battlefield, Gears und wie sie alle heißen haben sich Farblosigkeit auf die Fahne geschrieben.
Die Shooter die eine kräftige Farbauswahl bieten kann man an einer Hand abzählen.

Meiner Meinung nach ist es Blödsinn die Arma2 Grafik mit deinen genannten Shootern zu vergleichen. Arma2 geht in die Realismusecke und da ist es klar das es auch manchmal etwas farblos wirkt, aber nur weil es dann zur Wetterlage im Spiel passt. Scheint dort die Sonne am Nachmittag, dann ist es geradezu farbenfroh, aber nicht kunterbunt. Es sieht dadurch wesentlich realistischer aus als ein BF oder Gears, wo die ganze Zeit ein seltsamer Graufilter drübergelegt is, wie du ja auch schon erwähnt hast. Dies stört mich ebenso. Und ich beziehe die Grafik nicht nur auf Shootern.
Cpt. Trips schrieb am
bondKI hat geschrieben:
Cpt. Trips hat geschrieben:Was würde ich drum geben, wenn es jemals ein Spiel wie DayZ oder wegen mir auch das hier auf eine Konsole schaffen würde. Schön auf der Couch abmatten, Headset auf und los geht's.

Und was soll dich jetzt davon abhalten, sowas auf der Couch zu spielen? (Hint: Absolut gar nichts)

Hä, vielleicht weil ich meinen PC, den ich auch zum arbeiten nutze, nicht durch die halbe Wohnung schleppen will. Weil ich beim arbeiten einen RICHTIGEN Schreibtisch brauche. Weil ich den Couchtisch nicht mit Kabeln vollgemüllt haben will usw. Such dir was aus.
Wenn man in einer Partnerschaft lebt, ist jedes Kabel das man nicht sieht besser für die Stimmung. ;) Und das mir jetzt keiner mit Funktastatur kommt...
schrieb am

Facebook

Google+