Infestation: Survivor Stories: Aus dem Steam-Store entfernt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Release:
17.12.2012
Test: Infestation: Survivor Stories
36

“Schwaches und fehlerhaftes Abziehbild der DayZ-Modifikation, dem Spannung sowie versprochene Inhalte fehlen.”

Leserwertung: 46% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The War Z: Aus dem Steam-Store entfernt

Infestation: Survivor Stories (Action) von Hammerpoint Interactive / OP Productions LLC
Infestation: Survivor Stories (Action) von Hammerpoint Interactive / OP Productions LLC - Bildquelle: Hammerpoint Interactive / OP Productions LLC
Kurz nach dem Launch von The War Z auf Steam war Kritik an dem Projekt, aber auch an der Download-Plattform laut geworden. Der Beschreibung sei nicht zu entnehmen, dass es sich um ein unfertiges Spiel handelt. Auch würden dort Features aufgeführt, die derzeit schlichtweg nicht im Spiel zu finden sind.

Die Entwickler verwiesen in einem speziellen Fall - das Spieler-Limit auf Servern - darauf, dass man da nur auf den Wunsch der Community reagiert und dieses auf 50 heruntergesetzt hatte. Mittlerweile gibt es auch Server mit bis zu 100 (möglichen) Nutzern. In anderen Fällen merkte man an, dass entsprechende Funktionen oder Inhalte demnächst eingebaut würden. Relativ uneinsichtig gab man sich hinsichtlich der Beschreibung des Spiels auf Steam: Die ursprüngliche Fassung sei durchaus vielfach interpretierbar gewesen, grundsätzlich hätten die Leute aber eben mal genauer recherchieren sollen. Auch entschuldigte man sich bei den Leuten, die die Informationen "falsch gelesen" hatten. An anderer Stelle sprach Sergeij Titow auch von Dingen, die sich Nutzer "einbilden" würden. Generell sei das Spiel keine Alpha oder Beta, sondern ein "Foundation Release". Ein Teil der Kritiker würden außerdem der DayZ-Community angehören und einfach schlechte Stimmung verbreiten wollen.

Nachdem die Beschwerdewelle schon über eine Magazine und Foren hinweggeschwappt war, meldete sich Valve zu Wort und teilte mit: Man werde sich das Ganze etwas näher anschauen. Mittlerweile hat der Hersteller dann auch reagiert und das Spiel vorerst aus dem Store entfernt. In einer Stellungnahme heißt es jetzt:

"Vom Zeit zu Zeit passieren Fehler, und in diesem Fall wurde eine Version von War Z voreilig zum Verkauf auf Steam angeboten. Wir entschuldigen uns dafür und haben das Spiel temporär aus dem Verkaufsaufgebot entfernt, bis wir Zeit haben, um mit den Entwicklern zu arbeiten und von dem Build überzeugt sind. Wer das Spiel gekauft hat und es weiterhin spielen will, kann dann machen. Wer das Spiel auf Steam gekauft hat und unzufrieden ist mit dem, was er da bekommen hat, kann sich mit unserem Support in Verbindung setzen wegen einer Rückerstattung."

Kommentare

Pyoro-2 schrieb am
Bei MC wusste aber jeder, dass es 'ne alpha ist. Bei Towns wird so getan, als sei das game fertig, und dann ähnlich wie bei WarZ kam nidmal wirklich 'ne Entschuldigung.
Ist für mich da vollkommen uninteressant, wie das game tatsächlich ist, wenn Leute unbedingt Arschloch sein wollen dann kauf ich bei denen eben nid. Das gilt für indies genauso wie für die großen Publisher ^^
Jointorino schrieb am
Pyoro-2 hat geschrieben:Erinnert mich iwie an Towns auf Steam, da's genauso 'ne alpha/beta erstmal verkauft worden, ohne darauf hinzuweisen. Kann sowas nid gutheißen, das einfach Kundenverarsche ...
(was insb. bei Towns deswegen schade ist, weil das Konzept ganz nett ist)

Dafür läuft das Spiel aber (zumindest bei mir) absolut stabil, und hat schon einiges an Content.
Da die beiden Entwickler nach dem Steam-Release erstmal Urlaub gemacht haben gabs zwar ne längere Updatepause, aber jetzt sind sie wieder am Start und haben für die Zukunft schon einige sehr interessante Neuerungen geplant.
11? sind auch nicht viel mehr verlangt als man damals für ne Minecraft Alpha zahlen musste ;)
DasGehtZuWeit schrieb am
Toll, jetzt gibts gar nix mehr: Dean Hall hat mit guter Absicht gestartet, doch die Hacks versauen den Mod, Standalone kommt irgendwann in ein paar Monaten, WarZ ist total verbuggt, Pay2Win (siehe Munition).
In einem Jahr brauch ich auch kein DayZ mehr, vor allem nicht in dieser hässlichen Engine. WarZ ist bis dahin vermutlich auch eingestellt aufgrund des Shitstorms.
Mir ist der Gusto vergangen. Am Anfang hatte ich soviel Vorfreude, entweder auf WarZ oder DayZ-Standalone, und dann kamen nur Enttäuschungen.
Inzwischen ist auch die Motivation an einer Zombie-Apokalypse teilzunehmen verschwunden. Der Hype ist weg. Es reizt nicht mehr.
Pyoro-2 schrieb am
Erinnert mich iwie an Towns auf Steam, da's genauso 'ne alpha/beta erstmal verkauft worden, ohne darauf hinzuweisen. Kann sowas nid gutheißen, das einfach Kundenverarsche ...
(was insb. bei Towns deswegen schade ist, weil das Konzept ganz nett ist)
marschmeyer schrieb am
Lumilicious hat geschrieben:
darksim hat geschrieben:Aber da macht man es sich doch etwas zu einfach. Was ist denn mit den Leuten wie mir, die seit Oktober Zugriff auf das Spiel haben? Kann man dann immer noch von Betrug sprechen? Ich habe 20 Euronen gezahlt, und genau das bekommen, was angeboten wurde.

Nein, du hast nicht bekommen, was angeboten wurde. Du wurdest sogar am schlimmsten verarscht.
Es hieß, dass Frühkäufer (vor Release) am wenigsten zahlen werden, da der Kaufpreis eigentlich 30 Dollar sein sollte. Normalerweise müssten Frühkäufer den Teil des Geldes den sie zuviel gezahlt haben, zumindest als in-game Währung gut geschrieben bekommen, da hier falsch geworben wurde.

Keine Angst, dank Stockholm-Syndrom wird das nie passieren. :Hüpf:
schrieb am

Facebook

Google+