Oculus Rift: "Xbox One und PS4 sind viel zu limitiert für uns" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Oculus VR
Publisher: Facebook
Release:
28.03.2016
28.03.2016
28.03.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Oculus Rift: "Xbox One und PS4 sind viel zu limitiert für uns"

Oculus Rift (Hardware) von Facebook
Oculus Rift (Hardware) von Facebook - Bildquelle: Facebook
Den Kampf gegen die Bewegungskrankheit (Motion Sickness) hatte Oculus schon im Rahmen eines Vortrags auf der GDC Europe als eine der zentralen Aufgaben benannt - sowohl für die Entwickler von Virtual-Reality-Hardware als auch dafür angepasster Spiele und Erlebnisse. Im Interview mit Techradar merkt der Erfinder des Oculus Rift, Palmer Luckey, allerdings an, dass die technischen Möglichkeiten von PS4 und Xbox One zu beschränkt seien, um dieses Ziel zu erreichen.

Man habe die bekannte Übelkeit mit verschiedenen Prototypen des Rift-Headsets bei bestimmten Inhalten zwar völlig eliminieren können und ein Gewöhnungseffekt sorge für zusätzliche Minderung des Unwohlseins. Nicht zuletzt könnten auch Spieleentwickler die Wahrscheinlichkeit des Auftretens der Bewegungskrankheit minimieren, wenn sie bestimmte Regeln einhalten. Technisch seien die neuen Konsolen aber "zu limitiert" für einen praktischen Einsatz des Rift.

Diese Äußerung dürfte nicht nur damit zusammenhängen, dass Sony dem Vernehmen nach Pläne für ein eigenes Headset hegt, während Microsoft angeblich ebenfalls an einer AR-Brille (Augmented Reality) tüftelt. Auch mit Hinblick auf die Motion Sickness hatte Luckey schon früher 60 Bilder pro Sekunde als absolutes anzustrebendes Minimum beschrieben - im Idealfall sollten es gar 90 oder 120 sein. Die erste Endverbraucher-Version von Rift soll mit 1080p-Bildschirmen daherkommen - später seien auch 4K denkbar.

"Sie sagen, dass es schon jetzt Spiele mit einer Auflösung von 720p gibt, damit sie gerade so 60 [Bilder pro Sekunde] in 2D erreichen. Schwer vorstellbar, dass sie ein VR-Erlebnis liefern können, das mit dem PC mithält. Und die Erlebnisse und Technologie, die es in fünf Jahren für den PC geben wird, werden sehr weit über das hinausgehen, was eine Konsole liefern kann.

Am liebsten wollen wir etwas erschaffen - und das ist tatsächlich die Kernausrichtung unserer Firma -, das auf Plattformen läuft, die sich schnell verändern und die kontinuierlich leistungsstärker werden. Für die Konsolen gilt das nicht."

Zu solchen schnellen Veränderungen unterworfenen Plattformen zählt Luckey auch den Bereich der mobilen Plattformen. Oculus hatte vor kurzem Android-Support angekündigt - vor allem mit einer sehr langfristigen Perspektive. Denn irgendwann würden VR-Brillen nicht mehr mit einem externen System verbunden sein, sondern die Rechenpower selbst an Bord haben. Angesichts der aktuellen Steigerungsraten gehe er davon aus, dass mobile Geräte gegen Ende der nächsten Konsolengeneration die PS4 und Xbox One deutlich hinter sich lassen. Es würden nicht allzu viele Jahre vergehen, bis man VR-Brillen mit integrierter Hardware kaufen können wird, die mehr Leistung als die Konsolen bieten und dabei billiger sind.

Letztes aktuelles Video: Oculus Rift Unreal Integration


Kommentare

tschief schrieb am
:lol: :lol: :lol:
Haha, echt jetzt?
Nun, vor ca. 3 Tagen hats noch gut geklappt. Was auch immer er gemacht hat :-D Ich kann leider von hier aus nicht auf YT zugreifen, also danke für die Info :-)
bloub schrieb am
"Dieses Konto wurde aufgrund wiederholter oder schwerwiegender Verstöße gegen die YouTube-Richtlinien zur Bekämpfung von Glücksspielen, irreführenden Inhalten oder aufgrund anderer Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen gesperrt."
^^ der jung war zu anarchistisch für yt ;). naja auch nicht schlimm, im prinzip wissen wir ja schon alles.
tschief schrieb am
bloub hat geschrieben:
tschief hat geschrieben:
bloub hat geschrieben:deine theorie krankt daran, das es überhaupt keine fürs oculus rift entwickelte spiele gibt. was es gibt, sind nachträgliche anpassungen fürs oculus rift. das grafisch anspruchslose spiele dann auch auf schwächerer hardware laufen mit dem rift, ist normal. bei grafisch anspruchsvollen spielen braucht es aber mehr power und da fehlt es eben bei den konsolen.

Wie bitte? Es gibt fürs Oculus entwickelte Spiele. *Sigh*
viewtopic.php?f=66&t=139022
Nichts grosses aber es sind halt doch Spiele. (Schliesslich reden wir auch bei Mobile-Games wie Angry Birds oder Tiny Bird von Spielen)

alle links die sich da auf yt beziehen sind tot ;). ich bezweifle aber sowieso ganz stark, das es sich dabei um richtige spiele handelte. waren wohl oder weniger tech-demos ;).

Echt jetzt? :-( Schade
Du kannst auf YT auch nach THodder suchen. Damit solltest du den YTber finden.
Es sind unter anderem auch Tech-Demos, sind aber auch "vollwertige Spiele" darunter: viele davon sind sehr ausgereift aber vom Umfang her einfach begrenzt. Spiele sind es trotzdem - diese wurden spezifisch für das OR entwickelt. Ich nenne sie zwar lieber Demos (KEINE TECH-Demo, die ist nur zum anschauen da) aber auch Demos sind Spiele.
maho76 schrieb am
:) leute, die von batistuta angegebenen Anforderungen sind entwickleranforderungen in bezug auf den engine-editor (lest nochmal nach).
habt ihr mal den udk-editor geöffnet und eine voll ausgearbeitete hd-aussenwelt mit Inhalt geladen? zeig mir mal den rechner der das mit stereo-1080p-60fps hinbekommt... keiner von denen die ich hier hab ohne ständig zu hakeln. ein cellwechsel geht eigentlich fast nie ohne massiven fps-einbruch ;)
wie gesagt, es wär toll für Verbreitung > preis > Unterstützung wenn das ding mit kleineren konfigs laufen würde, aber danach sieht es leider echt nicht aus. und die betafassung kann man in Sachen Leistungsniveau noch nicht ernst nehmen, die hat gerademal 1/6tel der endauflösung.
Ansonsten schätze ich: Selbst ein altes "Virtua Racing" in HD mit aufgebohrtem Polygoncount wäre mit Oculus beeindruckend. Und sowas bekommt man auf jeder einigermaßen leistungsfähigen Hardware hin.

klar, aber leider muss man marketingtechnisch an der modernen grafikqualität bleiben. für die älteren von uns wärs kein Problem, aber die jüngeren wollen halt mindestens konsolenquali sonst "Boa, ist ja grafik von vorgestern" ... weil .. YouTube-lowres-vids rule on FB ;)
Sorgi schrieb am
maho76 hat geschrieben:
wer redet denn von sowas? die jungs von OR erwähnen (soweit ich mitbekommen habe) android als Betriebsplattform, niemand redet hier von Smartphone-Hardware, vor allem nicht aktueller. ;)
schau dir die leistungsteigerung von android-tablets oder allgemein tablets über die letzten 5 jahre an, dann ists recht eindeutig dass die tablets ziemlich bald die aktuelle konsolengeneration hinter sich lassen werden, vor allem (deswegen hatte ichs erwähnt) wenn man sich mischprodukte wie das surface-pro anschaut, was ja mehr Laptop als tablet ist (vor allem in Sachen Leistung, auch wenns als tablet im handel gelistet ist, das ding hat jetzt schon fast mehr power als die nextgen-konsolen). abzusehen dass sowas auch unter android auf den markt kommt. ganz sicher geht's denen (vorausgesetzt hochaufgelöstes VR ist gemeint, ich wurde ja oben auf die unterschiede zwischen VR und AR zurecht hingewiesen) nicht um smartphones, sondern um das Betriebssystem. windows8 zeigt die Richtung der Zukunft. in ein paar jahren wirst du nicht mehr sofort zwischen mobilem und stationärem Betriebssystem unterscheiden können was die leistungsdaten der Software betrifft. wer hätte sich vor 8 jahren vorstellen können was heute alles in ein mikrocase passt? eben, keiner. :)
wenn man jetzt davon ausgeht dass die aktuelle konsolengeneration wieder über die nächsten 5-7 jahre laufen soll ist das ein viel zu statischer markt für eine neue Technik, die sich über die nächsten 20 jahre entwickeln soll. und mit der Erwähnung von linuxplattformen sieht man ja dass sie Konsolen an sich nicht komplett ausschliessen (valve-box ;) ), sondern eben die aktuellen "nextgen".

Es ist sicherlich faszinierend was man heute so alles zu sehen bekommt auf Tablets und Smartphones, allerdings ist das mMn. immer noch weit entfernt von guter PS3 oder 360 Grafik.
Dafür ist der Lüfter im Smartphone deutlich leiser und die...
schrieb am

Facebook

Google+